Nachtdienst und Freizeitausgleich

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Kroete, 05.01.2005.

  1. Kroete

    Kroete Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo zusammen!

    Wer kann mir helfen:?:
    Ich bin in der Ausbildung zur Krankenschwester und soll jetzt meine ersten Nachtdienste machen. Meine Öse hat mir bei 4 ND nur 2 Freie Tage geplant.
    Meine Frage: Ist das so in Ordnung oder habe ich auf mehr Frei anrecht?
    Ich finde Überall nur die Aussagen über angemessenen Freizeitausgleich. Wie sieht der denn aus?

    Gruß Barbara
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Kroete,
    es kommt zum einen darauf an, wie lange eine Nacht dauert...
    Auch in deinem Dienstplan wird es so sein, das Soll-Stunden mit den Ist-Stunden ins verhältnis gesetzt werden. z.B. ergeben 4 mal 9,5 Std. schon 38 Stunden, kommt also annähernd hin.
    Die genaue Berechnung lass dir auf deiner Station erklären, da ist es dann nachvollziehbar.
    Bedenke aber, das ein Zeitausgleich auch auf einen längeren Zeitraum geplant werden darf und immer in Stunden zu rechnen ist.
     
    #2 flexi, 05.01.2005
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2005
  3. Kroete

    Kroete Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Bei uns sind die Stunden immer 7,25 Std. Ich finde es nur irgendwie unfair bei 4 ND nur 2 Frei zu haben. Zumal ich dann 6 Frühdienste habe.
    Gruß Babsi
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Also, irgendwie scheinst du meinen Beitrag nicht verstanden zu haben.

    Du musst in einer Woche (=7 Tage) höchstwahrscheinlich nach Tarifvertrag 38,5 Std. arbeiten. Diese sind gemäss Vereinbarung in einer 5-Tage-Woche 7,7 Std. tgl., in einer 5,5-Tage-Woche 7,0 Std. tgl..
    Aus deinem Beispiel lese ich, das du tatsächlich 5 mal 7,25 Std (=36,25 Std.) arbeitest, also hast du folglich sogar noch Minusstunden.

    Ich weiss also nicht wirklich , wo dein Problem liegt!
     
  5. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Egal wieviel Nächte am Stück gewacht werden ob nur eine oder 10 Nächte, es gibt keine gesetzliche Regelung wieviel Tage frei man danach am Stück haben muß. Theoretisch könnte es so laufen, Du machst 4 Nächte , hörst z.B. am Montag Früh auf und darfst am Dienstag bereits wieder Frühdienst machen. Die Wöchentliche Höchstarbeitszeit darf natürlich nicht überschritten werden.
    Alesig
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    der Tag, an dem Du aus der Nacht kommst ( also meinetwegen ein Montag morgen um 6.30 Uhr) zählt meines Wissens schon als der erste freie Tag ! Der zweite ist dann z.B. der Dienstag, am Mittwoch könnte man dann schon wieder im Frühdienst arbeiten....und das reicht eigentlich auch,um auszuschlafen und wieder fit zu sein...

    Natürlich hast Du von so einer Woche nicht viel...
    Damals ich damals meine 4 Nächte gemacht habe, habe ich z.B. mein Pferd immer so für 5-6 Tage komplett jemandem anders zum Betreuen gegeben....ich habe halt am Tag geschlafen ( meistens auch so von 7.30 - 17.00 ....:verwirrt: )

    Aber das der Schichtdienst einen schon mal für einen begrenzten Zeitraum "isoliert", das wussten wir ja alle vorher...:besserwisser:


    Gruß, Lillebrit
     
  7. Kroete

    Kroete Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallöchen!
    Das mit dem Schichtdienst war ja klar. Nur bei uns im Haus kam die frage halt auf. Weil manche Stationen sagen das es da eine regelung für gebe. Und man so viele Tage wie man Nachtdienst hat auch frei haben muß.
    Wir waren halt sehr verwirrt dadurch. Somit wollte ich es halt mal genauer hinterfragen.
    Gruß Babsi
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen!
    So ist das im Sprachgebrauch im Krankenhaus zu verstehen, wenn man von" freien Tagen" spricht.

    Die Regeln des Arbeitszeitgesetzes rechnen nur in Stunden:
    welche im KH unter bestimmten Bedingungen auf 10 Stunden verkürzt werden kann.

    Vielleicht lesen die Mitarbeiter mal das Arbeitszeitgesetz oder unterhalten sich mit dem Personalrat. Solche Regeln existieren nicht, sondern es wird knallhart in Stunden SOLL gegen IST aufgerechnet.
     
  9. Darth

    Darth Newbie

    Registriert seit:
    11.05.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Es ist doch immer wieder faszinierend wie wenig Mitarbeiter über Ihre Arbeitszeiten bescheid wissen. ich könnte mich jeden Tag kugeleig lachen mit welchen Sch...hausparolen meine Mitarbeiter fast täglich bei mir auflaufen. Menschen können Häuser bauen, Kinder kriegen etc. Aber bei Eingang in die Klinik wird das Hirn draussen abgegeben. Man muss sich dann auch noch von den Mitarbeiter mit ihrem Pseudowissen beschimpfen lassen.

    Es geht hier um Dienstpläne, nicht Freizeitpläne Kroete. Sonst solltest du Animateur werden, dann hast Du immer Sonne, Strand und me(h)er...

    Wie sollte wohl ein Dienstplan gestaltet werden bei diesen horrenden Freizeitwünschen???

    Gruß
    Darth
    PDLer
     
  10. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester


    Wirklich faszienierend,dass bei einem solchen Ton noch Leute in diesem Haus arbeiten:evil::evil:
    Der TS ist in der Ausbildung und hat lediglich eine Frage gestellt...ich denke,ihr Hirn hatte sie dabei...sonst würde sie kaum schreiben können:hippy:

    :knockin:
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    ... vermutlich hat sich die Frage seit 2005 auch schon erledigt.
     
  12. sterni

    sterni Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühreha
    Hallo Flexi. Leider liegen bei einem "kurzen Wechsel" bei uns in der Reha nur 8 Stunden zwischen den Diensten. (22 Uhr Dienstende, 6 Uhr Dienstbeginn)
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Der Thread ist uralt - ich weiß nicht wie es damals war :-)

    Heute ist es so, dass du, je nach Tarifvertrag, mindestens 9h(!) Ruhezeit zwischen den Diensten haben musst!

    8h sind unzulässig und bei euch muss dementsprechend umgeplant werden, bzw ein anderer Dienst eingeführt werden.

    Aber: Wo kein Kläger, da kein Richter ;)
     
  14. TanteTrude4ever

    Registriert seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Holzminden
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe heute mal so im Internet geschaut, was denn das Internet alles so zum Thema: Nachtdienst und Freizeitausgleich her gibt, doch wirklich schlau geworden bin ich dadurch auch nicht.

    Ich befinde mich im 4. Semster und habe gerade meinen ersten Nachtdienst, von meinen ersten 5 Nächsten habe ich nun schon 3 geschafft, also am Samstag morgen komme ich raus und habe den Sonntag frei und darf dann am Montag wieder zum Spätdienst.
    Bei uns im Kh beginnt der Nachtdienst um 20 Uhr und geht bis um 6:30 Uhr und wenn ich das hier richtig gelesen gibt es keine Festlegung, wie viele Tage man nach einem Nachtdienst frei haben muss....ist das richtig???

    LG TanteTrude4ever
     
  15. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    es ist richtig, es gibt keine gesetzliche Regelung auf einen direkten Freizeitausgleich für Nachtarbeit. Es gibt ja auch durchaus Berufe, in denen nur Nachts gearbeitet wird.
    Es müssen lediglich die vorgeschriebenen Ruhezeiten und der Ausgleich für Sonn- und Feiertagsarbeit gemäß Arbeitszeitgesetz beachtet werden.

    Gruß

    medsonet.1
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Du könntest sogar am Sonntag wieder Frühdienst machen... ;)
    Also hast du es noch gut getroffen...
     
  17. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Tage? Stunden! Du must 10 Stunden frei zwischen 2 Diensten haben, mehr nicht. Das dies nach einem Nachtdienst unmenschlich ist, steht auf einem anderen Blatt, aber im Arbeitszeitgesetz gibt es keine Regelung in Bezug auf Frei nach Nachtdienst.
     
  18. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    10 Stunden, mein Lieber!
    Steht ganz klar im §5 Arbeitszeitgesetz. Da ein Tarifvertrag nie schlechter als das Gesetz sein darf, können 9 Stunden nirgends festgelegt sein!
     
  19. sigjun

    sigjun Gast

    In der AVR Caritas steht es interessanterweise noch anders.
    Da geht diese Verkürzung auf 9 Stunden.
    AVR ist nun kein Tarivvertrag im eigentlichen Sinne, was dennochnicht bedeuten kann, dass er schlechter als das Gesetz ist, oder irre ich da, weil Kirche Ausnahmeregleungen treffen darf?
    Werde aber morgen mal bei uns die MAV fragen, ist gerade, wegen neuer Arbeitszeiten, hochinteressant.
     
  20. sleepie

    sleepie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Aken
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Huhu...

    Wollte mal kurz meinen Senf zugeben:-)
    Ich arbeite in einem Caritas-Altenheim(in München).Was genau die Regel sagt kann ich zwar auch nicht genau sagen,weil ich es noch nicht wirklich hinterfragt habe,ABER bei uns ist es generell so das wenn wir 7 Nachtdienste haben bekommen wir auch anschließend 7 Tage frei.Das klappt immer,selbst wenn mal Personalmangel herrscht.Dann kümmern die sich meist um Leihfirmenersatz.Dennoch besteht hier bezüglich des Nachtdienstes das häufige Problem wie fast überall...und zwar das kaum einer Nachtdienst machen will (angebl.Angstattacken und und und).Ich freu mich immer danach solange frei zu haben...das ist doch nach den langen Nächten (9,5Std) eine schöne Entlohnung!
    Liebe Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nachtdienst Freizeitausgleich Forum Datum
Freizeitausgleich im Nachtdienst Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 25.08.2011
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016
Willkürliche Befreiuung des Nachtdienstes Fachliches zu Pflegetätigkeiten 11.11.2016
Job-Angebot Gesundheits- und (Kinder-)krankenpfleger im Nachtdienst in Prien am schönen Chiemsee, 450 Euro-Basis Stellenangebote 10.11.2016
Körperpflege im Nachtdienst (ITS) Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.