Nachtdienst ohne tatsächliche Pause erlaubt?

singlemama23

Junior-Mitglied
Mitglied seit
14.06.2006
Beiträge
89
Beruf
Pflegedienstleitung
Habe da mal eine Frage zwecks der Pausenregelung.
Ich arbeite als nachtdienst und wir haben eine halbe Stunde Pause in unserer Arbeitszeit mit eingerechnet. Da wir aber alleine im Nachtdienst im ganzen Haus sind kann man die ja nicht wirklich einhalten bzw. könnte man das Haus ja nicht verlassen. Wie ist denn sowas im Gesetz geregelt? Hat da einer Erfahrung mit oder kann mir sogar das Gesetz nennen damit ich es meinem Arbeitgeber zeigen kann.
 
P

Piratte

Gast
Eigentlich brauchst du eine Pausenvertretung, denn während deiner
Pause musst du die Station verlassen können, was ja in dieser
Konstellation nicht möglich ist.

Bei uns gibt es auch keine Pausenvertretung, aber wenigstens wird die Pause
als Bereitschaft gerechnet und dementsprechend bezahlt.
Wie ich finde ein ganz guter Kompromiss (aber glaub ich auch nicht wirklich
im Sinne des Arbeitszeitgesetzes)
 

Moni

Junior-Mitglied
Mitglied seit
03.03.2005
Beiträge
80
Ort
Berlin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie
Der Arbeitgeber muss gewährleisten können, das alle Mitarbeiter ihre Pause nehmen können. Bei uns war das auch erst so ohne Pausenvertretung, da haben wir dann eine halbe Überstunde erhalten.
Seit 2 Jahren haben wir nun einen Springer der dann deine Pause im Nachtdienst gewährleisten kann.
Habt ihr denn einen Betriebsrat? Der müsste jedenfalls auch darauf achten, jedenfalls ist das bei uns so. Da wird bei jedem kurzen Wechsel schon aufmerksam gemacht.
 

singlemama23

Junior-Mitglied
Mitglied seit
14.06.2006
Beiträge
89
Beruf
Pflegedienstleitung
Hallo,

bei uns gibt es keinen Betriebsrat, wir sind ein kleines Haus. Damit sich an der Sache was ändert müsste ich meiner Chefin zeigen können das es gesetzlich nicht ok ist was sie machen. Deswegen meine Frage ob man das irgendwo erlesen kann.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Singlemama,
schau doch mal ins Arbeitszeitgesetz.

Liebe Grüsse
Narde
 

Toa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
44
Hallo,

eine Pause ist gesetzlich vorgeschrieben.
Dienstvereinbarungen können regeln, ob man die Station verlassen darf oder nicht. Fakt bleibt jedoch, daß eine Pause ohne Störung jedem Mitarbeiter zusteht.

Gruß fabsah
 

lex

Junior-Mitglied
Mitglied seit
20.08.2006
Beiträge
46
Hallo Singlemama,
ArbZG § 4, Ruhepausen:
"Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitten von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepausen beschäftigt werden." ( Aus Arbeitsgesetze, 64. Auflage, Stand 1.1.2004 )
Du hast einen gesetlichen Anspruch auf eine geplante Pause. Diese kann zwar aufgeteilt werden in 2 x 15 Minuten, aber:
1.) Du kannst Deinen Aufenthaltsort selbst bestimmen, darfst also Deine Arbeitsstelle verlassen.
2.) Es darf keine Arbeitsbereitschaft bestehen ( Klingel geht und Du mußt Beine Pause ein Andermal nehmen )
In der Praxis ist dies teilweise sehr schwierig umzusetzen. Ich kann meine Pause auch weden geplant noch am Stück nehmen, noch kann ich meinen Arbeitsplatz verlassen ( ständige Bereitschaft wegen Patientenklingel ). Wir konnten aber immerhin erwirken das unsere Pausenzeit voll bezahlt, und mit Überstundenzuschlag verrechnet wird.
Aber Du hast recht und könntest Deinen Anspruch auch vor dem Arbeitsgericht geltend machen.
Gruß, Lex
 

septic

Newbie
Mitglied seit
10.09.2006
Beiträge
6
Ort
Kiel
Guten Abend,
man kann das Gesetz im Sinne der Rechtsprechung sogar noch so erweitern:
Wenn du deine Pause nimmst und nach 14 Minuten zur Arbeit "gezwungen" wirst, darfst du die 14 Minuten wiederholen, da eine Ruhepause erst nach 15 Minuten Arbeitsunterbrechung als Ruhepause gilt.
Fraglich ist natürlich, ob man dies wirklich umsetzen kann, oder will. Denn dazu müsste man wohl tatsächlich zum nächsten Gericht marschieren (oder einen sehr! toleranten Vorgsetzten haben).

Grüße,
septic.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!