Nachtdienst in einem Akutkrankenhaus

Dieses Thema im Forum "Tätigkeitsberichte" wurde erstellt von Steffi1984, 24.04.2007.

  1. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    was habt ihr so für Aufgaben im Nachtdienst in einem Akutkrankenhaus auf Normalstation?
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich schreibs mal in Kurzform:

    Überwachung, Pflege, ist eh klar, darauf gehe ich nicht näher ein.
    Heparine, Schlaftabletten, Kurzinfusionen (Antibiosen, schmerzmedis, cortison, lasix uswusf) verteilen, evt was zum abführen verteilen.
    Tabletten stellen wenn es der tagdienst nicht geschafft hat.
    BZ-stix
    Aufnahmen mit den entsprechenden Anordnungen
    Infusionen für den nächsten tag stellen, für den übernächsten rausschreiben
    alles was täglich laufen muss, stellen,
    nüchtern-Zettel schreiben
    abheften

    waschen, kaffee kochen und ggf reanimieren :-)
     
  3. Grincake

    Grincake Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    Ich versuche es mal ein wenig übersichtlich aufzuschreiben, was bei uns so im Nachtdienst anfällt:
    - Erster Durchgang, evtl. Verteilen von Nachtmedikationen, ggf. Getränke ausgeben. Vitalzeichen- und Verbandkontrolle bei Frischoperierten
    - Tabletten stellen, die dann auch beim letzten Durchgang, bevor der Frühdienst kommt ausgegeben werden
    - Kurven weiterführen und vorbereiten (neues Kurvenblatt anlegen und mit Datum etc. versehen)
    - wenn nötig Pflegeplanung anlegen bzw. aktualisieren
    - generelle Aufräumarbeiten in den Nebenräumen, Instrumente für den Steri eintüten, ggf. Apothekenbestellung schreiben
    - Übergabeliste aktualisieren
    - diverse Einstufungen (Hausintern) durchführen
    - Zugangsakten für den nächsten Tag vorbereiten
    - Entlassungsakten für den nächsten Tag vorbereiten
    - Notfallwagen und Defi kontrollieren
    - Blutentnahmen für den nächsten Tag richten
    - Desinfektionsbad für die Instrumente erneuern
    - die erste OP des Tages vorbereiten mit Rasur, Praemed ausgeben, wenn Zeit ist auch noch die nachfolgenden.
    - generell 2-stdl. Zimmerdurchgänge, Klingelgänge, Lagerungen nach Plan etc.
    - wenn Aufgaben des Spätdienstes liegengeblieben sind und es die Nachtruhe der Patienten nicht stört dann diese eben auch noch erledeigen.

    Ich hoffe, ich habe Dir einen kleinen Überblick verschaffen können.
     
  4. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Vielen Dank, is ganz interessant mal zu hören, wie es woanders abläuft. Freu mich über weitere beiträge
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn du sagst woanders ... wie läuft es denn bei dir ?!!
     
  6. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Stimmt, könnt a mal was dazu sagen:-)!

    Also unsere Aufgaben sind:
    -regelmässige Rundgänge mit Antibiosen, evtl. Vitalzeichenkontrolle, BZ-Messungen und was sonst so anfällt)
    -Labor für den nächsten Tag richten
    -Kurven weiterschreiben, Reiter ziehen, Nüchternplan kontrollieren
    -Tabletten kontrollieren
    -Tropfen richten
    -medikamente für den ganzen Tag austeilen
    -natürlich auf Glocken gehen und vor allem viele Monitoralarme
    -BZ Nachtprofile bzw. Kontrollen
    -regelmässige Lagerungen
    -pflegewägen durchschauen
    -und was sonst so anfällt, aufräumen, evtl.Zugänge aufnehmen
    -wenn Zeit ist die AB`s für Früh herrichten

    also man ist meinstens ganz schön beschäftigt!Aber Nachtdienst hatt natürlich auch seine Vorteile
     
  7. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,:wavey:
    ich hätte auch noch was zu bieten...-

    - Kurzinfusionen anhängen (22 Uhr Antibiose und ggf. Sz-Medis)
    - danach Durchgang mit Lagern, Überwachungsbögen, OPs messen und
    Verbände kontrollieren
    - Medikamente für den nächsten Tag richten
    - 2. Durchgang
    - Infusionsprogramm für folgenden Tag richten
    - neue Kurvenblätter auf Übertragungsfehler kontrollieren (Vorschreiben tuts
    bei uns der Frühdienst)
    - Desinfektionslösungen erneuern
    - Tee kochen und kalt stellen für TE-Patienten
    - 3. Durchgang
    - Apothekenbestellung 2x/Woche
    - evtl. Patienten waschen (was mir sehr widerstrebt aber aufgrund der
    personellen Situation auf Station würde sonst der Frühdienst nicht durch-
    kommen
    - 4. Durchgang mit Verteilen der Tablettenschachteln
    - Pflegeberichte und Nachtwachendoku schreiben
    - Kaffee kochen für den Frühdienst

    ...und natürlich zu jeder Zeit Zugänge bzw. Nofall-OPs aufnehmen...
     
  8. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    weitere Berichte...

    Hi,

    wär sehr interessant, wenn noch mehrere User hier ihre Tätigkeitsberichte zu "Papier" bringen würden...

    LG
    Steffi
     
  9. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    alsoooo:
    Rundgang
    Klingeln bedienen
    Kurven vorschreiben
    Medikamente stellen für den kompletten nächsten Tag
    ggf. Zugänge aufnehmen
    Kurzinfusionen geben
    Infusionen für nächsten Tag rausstellen
    Desinfektionslösungen in Isozimmern erneuern
    Computer einmal runterfahren
    BZ-Abnahmen
    Befunde abheften

    Gruß
    Synapse
     
  10. midnightlady24

    midnightlady24 Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
    Ort:
    Bad Breisig
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
    Funktion:
    PDL
    Äääähm

    @Synapse

    Wieso den PC "einmal runter fahren"??? Das hört sich so nach runterfahren und direkt wieder anmachen, an!

    Lieben Gruß, Monika
     
  11. Brady

    Brady Gast

    Da eine Psychiatrische Klinik auch ein Akutkrankenhaus ist, möchtest du auch von dort auch was über den Nachtdienst wissen? Normalstationen sind bei uns die offenen Stationen mit verschiedenen Schwerpunkten.

    Liebe Grüße Brady

    P.S. Sind nicht fast alle Krankenhäuser Akutkrankenhäuser? *grübel*
     
  12. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    @brady

    es gibt doch auch reha kliniken, derma kliniken oder plastisch-chir. kliniken :wink:.... die sind nicht akut!

    LG
     
  13. Brady

    Brady Gast

    Hallo Karo06,

    stimmt. An diese garnicht gedacht. Danke...

    Liebe Grüße Brady
     
  14. cercarien

    cercarien Gast

    Bei uns :

    20:30 Dienstbeginn

    -Übergabe
    -Medis für den nächsten Tag verteilen ( für die Pat die nicht selber stellen )
    -Tropfen für den abend verteilen
    -Pulsoxymeter und BGA´s machen
    -Schlaftabletten verteilen ( nach Anordnung )
    -Antibiosen, Infusionen anhängen, IV-Medis ect
    -Antibiosen, Infusionen abmachen :-)
    -sonstige Patientenwünsche erfüllen ;)

    -Dokumentation
    -Tabletten stellen
    -Kurven weiterschreiben
    -Neuaufnahmen vorbereiten
    -Apothekenbestllung ausfüllen

    -die ganze Nacht zur Schelle gehen

    -hoffen das jemand zur Transplantation abgerufen wird ( passiert wenn meist nachts ), dann RTW bestellen und Doc, Pat Info ect

    -Überwachungspatienten überwachen :-)

    -Infusionen für den Frühdienst rausstellen

    -2 stündliche "Runden", dokumentieren

    -wenn mal Zeit ist, was essen und ggf ein gutes Buch lesen

    -Bilanzen ausrechnen

    -hoffen das der Frühdienst pünktlich ist und Übergabe machen

    6:10 Uhr Dienstende
     
  15. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi Brady,

    wir wollen natürlich alles wissen:-)
     
  16. SistaS

    SistaS Newbie

    Registriert seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lünen
    hallo ihr lieben fleißigen bienchen,
    hab nach nem halben jahr nachtschwestern- tätigkeit noch nie nen buch gelesen oder tv geguckt :-(
    is irgendwie immer was dazwischen gekommen....
     
  17. Plutoniumgiraffe

    Plutoniumgiraffe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo,

    also bei uns ist Dienstbeginng 22.00 Uhr
    - Übergabe vom Spätdienst anhören
    - 1. Durchgang (alle 2 Stunden) und dabei immer noch mal nach Wünschen fragen, nach Verbänden schauen die als auffällig übergeben wurden, auf die Klingel hinweisen und evtl BZ Kontrollen wenn da was auffällig war
    - Tabletten für den nächsten Tag stellen
    Apotheken - und Materialbestellung 3 mal die Woche
    - BZ Geräte testen und dokumentieren
    - Desinfektionslösung erneuern
    - Kurven vorschreiben
    - Aufnahmen vom nächsten Tag vorbereiten (macht oft der Spätdienst wenn Zeit ist)
    - Befunde abheften
    - Defi`s testen
    - alle Nebenräume auf Hochglanz polieren (gaaaaaaaaaaanz wichtig *gg*)
    - den Aufnahmewagen im Arztzimmer auffüllen (d.h. Schalen vorbereiten in denen Zeugs für Zugang legen und Blutentnahmen drin ist) und aufräumen
    - Blutentnahmen für den Morgen vorbereiten und dann natürlich auch das gewünschte Blut abnehmen
    - Antibiosen für 6 Uhr vorbereiten und anhängen
    - die Patienten die in der ersten OP Runde geplant sind wecken und prämedizieren (wenn jemand nicht mehr so mobil ist wird natürlich auch nochmal beim duschen geholfen)
    - Bilanzierungen müssen wir ausrechnen
    - Kaffee für den Frühdienst kochen und Übergabezettel vorbereiten
    - zwischendurch wird gegessen, gelesen und Quatsch gemacht :rofl: (und die Klingeln überhören wir natürlich auch nicht)
    - und wenn notwendig nehmen wir Zugänge auf und arbeiten dann natürlich die Anordnungen aus
    - alle 2 Tage sind wir dann noch dran und müssen das Blut ins Labor bringen (wechseln uns mit der Nachtbarstation ab - bei uns im Haus gibts kein Hol - und Bringedienst)
    - und bei Patienten die am Monitor sind müssen wir natürlich die Vitalwerte rausschreiben (macht natürlich jede Schicht)

    So das wars ......... Dienstende ist 06.30 Uhr (oder eher wenn die Übergabe nicht so lange dauert)
     
  18. tattoonurse

    tattoonurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nordhessen
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ Kardiologie
    Übergabe (Spät an Nacht)
    Sachen zusammen packen und die erste Runde beginnen
    Nachtmedikation verteilen (falls nötig)
    Vitalzeichenkontrolle
    Lagern, BZ-Stix-Kontrollen
    Evtl. Zugänge oder Verlegungen
    Liegengelassenes vom Spätdienst bearbeiten
    Medikamente richten
    Kurzinfusionen anhängen und für den nächsten Morgen richten
    Besetzungslisten schreiben
    Essensbestellung
    zweite und dritte Runde gehen
    Inko.Hosen wechseln---sowie regelmäßiges Lagern
    die vielen Klingelrufe nicht vergessen!!!
    etc, etc, etc...

    Man soll es nicht glauben, aber manchmal ist nichtmal Zeit für eine Pause!!!
    Nie Langeweile!!!:dudu:

    Grüße:flowerpower:
     
  19. Roxy1978

    Roxy1978 Newbie

    Registriert seit:
    09.09.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Wuppertal
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/ Onko
    Hallöchen!

    20:15 Uhr Übergabe ( SD/ND)

    20:45 o 21:00 erster Rundgang; Vitalzeichen, lagern, IKS Versorgung, Antibiosen/Inf., Schlafmed.

    1:00 zweiter Rundgang; lagern und IKS Versorgung

    4:00 letzter Rundgang; waschen, lagern,IKS Versorgung, Infusionen verteilen

    6:00 Übergabe (ND/FD)


    Zwischen den Rundgängen: zur Schelle gehen; Tabletten, Inf., Tropfen und Heparine vorbereiten; Befunde und Akten abheften; 3x/Wo Apotheken- Lager-und Küchenbestellung; Kaffee/ Wasser kochen, putzen, Sauerstoffflaschen wechseln, Betten auswaschen uvm......

    Es gibt natürlich sehr ruhige aber auch sehr arbeitsintensive ND. Viele Neuafnahmen, Reanis, gestürzte Pat, die zum Rö u. den Chir. gefahren werden müssen uvm.....

    Wir haben regulär 33 Betten (Pat.). Wenn wir "überfüllt" sind, haben wir u.U. 37 Pat.
     
  20. Josefa

    Josefa Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Herford
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Ich arbeite zwar nicht in einem Akutkrankenhaus, sondern in einer Fachklinik für Geriatrie, aber da ich gerade Nachtwache mache schreibe ich euch mal was ich so zu tun habe....:wink1:

    -Nach der Übergabe mache ich einen Durchgang, bei dem ich Medis verteile und angeordnete Vitalzeichen kontrolliere (1-3 BZ oder weniger).
    -Dann stelle ich das Labor für den nächsten Tag und hefte Laborwerte etc. ab.
    -PC runterfahren und Desieimer erneuern.
    -Dann folgen Rundgänge um 0°°, 2°° und 4°° bei denen ich ca. 2-5 Patienten lagern muß.

    Dazwischen warte ich auf klingeln....wärend ich warte bin ich meist im Net am surfen.

    Habe meist sehr ruhige Nächte und zwischen 30 und 35 Patienten, der überwiegende Teil dement!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nachtdienst einem Akutkrankenhaus Forum Datum
Nachtdienst und Dienstbesprechung/Fortbildung an einem Tag? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 12.03.2010
Maximale Anzahl von Nachtdiensten in einem Block? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 12.03.2010
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016
Willkürliche Befreiuung des Nachtdienstes Fachliches zu Pflegetätigkeiten 11.11.2016
Job-Angebot Gesundheits- und (Kinder-)krankenpfleger im Nachtdienst in Prien am schönen Chiemsee, 450 Euro-Basis Stellenangebote 10.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.