Nach Weiterbildung zur Stationsleitung anschließendes Pflegemanagement-Studium?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von biggi1, 01.12.2002.

  1. biggi1

    biggi1 Newbie

    Registriert seit:
    30.11.2002
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wer kann mir weiterhelfen?
    Ich habe mein Examen im April 2000 gemacht......möchte nun die Weiterbildung zur Stationsleitung machen, da ich gehört habe, das ich dann Pflegemanagment studieren kann.
    Ist das richtig? Oder muss ich nach dieser Weiterbildung auch noch Erfahrung als Leitung haben?
    Wie hoch sind die Kosten für den Stationsleitungskurs?
    Danke, für Eure Hilfe.
     
  2. Mücke

    Mücke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.06.2002
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Biggi
    Die Voraussetzungen für ein Studium zum Pflegemanagment sind in unseren Bundesländern unterschiedlich.
    In Niedersachsen kannst Du Dich beispielsweise mit einer abgeschlossenen Ausbildung zur Krankenschwester oder auch Altenpflegerin und mindestens 2 Jahren Berufserfahrung für ein Studium bewerben. Andere Bundesländer setzen die Hochschulreife oder Fachhochschulreife und die Weiterbildung in einem Fachbereich voraus.
    Vielleicht erkundigst Du Dich bei Eurem Arbeitsamt oder bei der nächsten Uni in Deinem Umfeld nach den Zulassungsvoraussetzungen.
    Über die Kosten für einen Leitungslehrgang habe ich noch keine aktuellen Infos. Vor Jahren sollen es 10.000 DM gewesen sein.
    Diese Kosten werden an für sich vom Arbeitgeber übernommen, wenn Du die nächsten 2 Jahre in dem Betrieb arbeitest( So ist es jedenfalls bei mir.)
    Hoffentlich konnte ich Dir etwas weiterhelfen.
    Viele Grüsse
    Mücke
     
  3. Timhornung

    Timhornung Newbie

    Registriert seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    es gibt die sogenante "Meisterreife", das ist die dritt möglichkeit in ein Hochschulstudium reinzukommen, wenn du keine Fachhochschulreife hast!
    Die Hochschule ist verpflichtet 3% der studienplätze so zu belegen. Das heist in der Pflege du must eine anerkante, min. 2 Jährige Fachweiterbildung haben. alles dadrunter wird nicht als Meister in seinen Beruf gewertet. Ich würe dir raten einfach in Studiensäkretariat nachzufragen was die studien voraussetzungen sind, und mir dann einen Termin beim Studienberater vom Arbeitsamt holen. Ich hoffe du kanst mit meiner Info was anfangen!

    MFG Tim Hornung
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nach Weiterbildung Stationsleitung Forum Datum
Werbung Berufsbegleitende Weiterbildung "Pflegeberater/in nach §7a SGB XI" ab September 2016 in Koblenz Werbung und interessante Links 09.06.2016
Fachweiterbildung Intensivpflege & Anästhesie: Vorteile danach? Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 02.09.2015
Werbung 10% Rabatt auf Weiterbildung "Pflegeberater/in nach §7a SGB XI" in Koblenz Werbung und interessante Links 19.01.2015
Stundenreduzierung nach Fachweiterbildung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 23.11.2014
Werbung Neue Weiterbildung"zertifizierter Pflegeberater nach §7a SGB XI" ab Januar 2015 in Koblenz Werbung und interessante Links 27.10.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.