Nach Helferqualifizierung 3-Jahres-Ausbildung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von diana74, 05.09.2010.

  1. diana74

    diana74 Newbie

    Registriert seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen!

    Ich lese hier schon seit ein paar Tagen bissl mit und möchte nun auch mal erste Fragen loswerden.

    Ich bin 36 Jahre alt und beginne in 3 Wochen eine Qualifizierung zur Pflegeassistentin. Diese Schulung geht über 6 Monate und beinhaltet 2 Praktika's.
    Ich habe keine Vorbildung in dieser Branche (war 10 Jahre jetzt mit den Kids daheim) und weiß, dass ich mit dieser Qualifizierung nur das "kleinste Rädchen" im Pflegebereich bin.

    Ich lese hier von vielen verschiedenen Ausbildungen, Umschulungen, Qualifizierungen, Weiterbildungen usw. ... da verliert man schon ein wenig die Übersicht. ;)

    Ich würde gern eine richtige Ausbildung zur staatlich annerkannten Altenpflegerin machen .... weiß aber das es dafür natürlich einige Voraussetzungen zu erfüllen gilt.

    Hier nun meine Fragen ...

    1.) Ich lese immer von "staatlich anerkannte Altenpflegerin" .... und "exam. Altenpflegerin" .... ist das das Gleiche oder gibts Unterschiede? Wenn ja, welche?

    2.) Reicht meine Qualifizierung (incl. Praktikum) dann, um mich für eine richtige Berufsausbildung zur Altenpflegerin zu bewerben und auch Chancen zu haben? (Realschulabschluß hab ich auch ... aber natürlich schon paar Jahre her ;) )

    3.) Steht mir bei einer Bewerbung für solch Ausbildung mein Alter im Wege oder könnte es auch ein Vorteil sein? Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

    4.) Wenn es soweit ist .... bewerbe ich mich dann bei einem Träger, wo ich die praktische Ausbildung mache und der meldet mich dann in einer Berufsschule an (so wie bei anderen Ausbildungen nach der Schule)? Oder sucht man beides unabhängig voneinander alleine? Und wo und wie fängt man da am besten an?

    So, das war es erstmal an Fragen. :-)
    Ich freue mich jetzt auch erstmal auf meine Qualifizierung und kann den Start kaum abwarten. :-)

    Viele Grüße
    Diana
     
  2. scnucky

    scnucky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Altenpflegerin
    Ort:
    Höxter
    Akt. Einsatzbereich:
    Zeitarbeit
    Funktion:
    GuK und AP
    Hallo Diana 74,
    erst mal herzlich willkommen bei uns im Forum. Hoffe das du noch eine ganze Menge Informationen bekommen wirst.
    Nun zu deinen Fragen:
    Exam. und staatlich anerkannt ist schon das selbe, denn ohne Staatsexamen keine Berufsurkunde, heisst damit auch keine Stelle als exam. Fachkraft.
    Deine Qualifizierung reicht dann definitiv, da die AP Schulen es gerne haben, wenn man schon in der Pflege zumindest ein Praktikum absolviert hat.
    Dein Alter steht noch nicht im Wege, zumindest bei uns in Hessen nicht, da solltest du nicht älter als 46 sein, wenn du dich bewirbst, denn es hiess man darf nicht älter als 50 sein, wenn man das Examen erlangt.
    Also bewerben musst du dich sowohl bei einem amb. Pflegedienst oder einem Heim als auch an einer Altenpflgegeschule. Denn ohne Praktischen Ausbildungsplatz keine Ausbildung, das Problem ist nur, diesen zu finden, also je eher du dich bewirbst desto eher hast du auch einen. Die Schulplätze bekommst du quasi hinterher geschmissen.
    So hoffe konnte dir deine Fragen beantworten, ansonsten steh ich gern für Rückfragen zur Verfügung, gern dann per PN
    LG scnucky
     
  3. Flowerpower

    Flowerpower Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Also ich musste mir nicht eine Schule und einen Betrieb für die Praktikas suchen. Ich habe mich an einer Schule beworben und die hat mir während der 3 Jahre die Praktikas vermittelt und organisiert so kenne ich es nur und hörte es bis heute auch nur so.

    Lg
     
  4. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo,
    das meiste was scnucki schreibt stimmt mit meinen Erfahrungen überein, nur ist mir die Regelung, dass man zum Ausbildungsende nicht über 50 sein darf nicht bekannt. Die älteste Schülerin, die ich in einem AP-Kurs hatte, hat ihre Ausbildung mit 54 Jahren begonnen und mit 57 abgeschlossen.

    An der AP-Schule, an der ich gearbeitet habe, haben wir Bewerbern bei der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb geholfen, z.B. bekamen sie eine Liste der Kooperationspartner und manchmal auch einen Hinweis, wenn Einrichtungen dringend Azubis gesucht haben.

    Wenn Du Dich bei deinen Praktikas während der Qualifizierungsmaßnahem wohl fühlst, könnten Du dort nachfragen, ob sie auch Azubis einstellen und Dich dort bewerben. Häufig arbeiten die Einrichtungen auch bevorzugt mit einer Schule zusammen und schlagen Dir dann vor, wo Du Dich für einen Schulplatz bewerben sollst.
     
  5. diana74

    diana74 Newbie

    Registriert seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr 3!

    Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. :-) Das hilft mir schon sehr weiter.
    Wie gesagt mach ich ja jetzt erstmal die Qualifizierung und bin dann Ende Februar fertig. Ich hoffe dann recht schnell auch einen Ausbildungsplatz zu bekommen ... aber mache mir eben wegen dem Alter so meine Gedanken. Ausserdem sind meine Schulzeugnisse von Anno-dazumal auch nicht so toll. Aber ich finde nach 20 Jahren kann man die da auch gar nicht unbedingt heranziehen. Inzwischen bin ich ja viel gefestigter im Leben mit Erfahrungen und Zielen. Mal schauen. :-)

    Wegen Ausbildungs- und Schulplatz suchen .... ich kenn das halt noch von damals ... da hat man sich in Betrieben beworben, wurde genommen und die haben einen automatisch bei der Berufsschule angemeldet. Event. liegt das ja auch nur an der Branche, das es hier ein wenig anders läuft.
    Aber dein Tip, Sr.S. , werde ich mir merken und dran denken wenn ich meine Praktika's mache.

    LG Diana
     
  6. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Dein Alter ist wirklich kein Grund zur Beunruhigung. Gerade in der Altenpflegeausbildung gibt es auch eine Menge Umschüler.
    Und die Schulzeugnisse von Anno-dazumal spielen an den meisten Schulen keine große Rolle, weil das, wie Du selbst sagst, schon lange her ist und Deine Motivation heute eine andere ist. Gute Arbeitszeugnisse sind übrigens sehr hilfreich.

    Wie wird denn Deine Qualifizierungsmaßnahme finanziert?
     
  7. diana74

    diana74 Newbie

    Registriert seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Durch einen Bildungsgutschein vom Jobcenter.
     
  8. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Vielleicht sprichst Du noch mal mit dem Schabearbeiter aus dem Jobcenter, dass Du lieber die Ausbildung zur Altenpflegerin machen möchtest. Wenn die die Ausbildung finanzieren bekommst Du serh leicht eine Stelle für die praktische Ausbildung und die Schule ist meistens sowieso das kleinste Problem (siehe Scnucki)

    Viel Erfolg!
     
  9. diana74

    diana74 Newbie

    Registriert seit:
    29.08.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hmm ... denke dafür ist es jetzt erstmal zu spät. Habe ja alles unter Dach und Fach und geht bald los.
    Und danach wird das Jobcenter sicher keine mehr bezahlen.

    Aber ich bin einfach optimistisch ... und hoffe das ich danach noch eine Ausbildung ranhängen kann. Das wäre echt super!!

    Danke dir :-)
     
  10. Lucky13

    Lucky13 Newbie

    Registriert seit:
    06.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PFK
    Ort:
    Heidelberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    bei mir im Kurs sind auch viele "ältere"
    die älteste ist 54 Jahre..
    also geht alles :smoking:
     
  11. Zappeline

    Zappeline Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.10.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir hat das Jobcenter auch die Ausbildung zur staatl.anerkannten Altenpflegehelferin gefördert.Ich möchte aber unbedingt die 3-jährige Ausbildung zur examinierten AP machen und habe das auch in der Schule gesagt und siehe da meine Dozentin hat mit dem Jobcenter geredet und jetzt bekomme ich aufgrund meiner Motivation und meiner durchweg sehr guten Bewertungen auch aus den Praktika die Unterstützung für die 3-jährige Ausbildung. Wenn ich meine Prüfung im Februar mit einer Note von max.2,4 bestehe kann ich direkt am 01.03.11 im 2.Jahr der Altenpfleger weitermachen.
    Und ich bin auch Bj.1974 und habe 4 Kinder....
    Glaub mir,wenn die vom Jobcenter motivierte und gute Umschüler sehen, sind sie auch bereit mehr zu geben als eigentlich üblich.

    Ich drück dir die Daumen

    Sonja
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nach Helferqualifizierung Jahres Forum Datum
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Heute um 11:14 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Heute um 07:52 Uhr
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich Freitag um 09:13 Uhr
Fortbildungsnachweise in Bewerbung? Adressen, Vergütung, Sonstiges Dienstag um 17:15 Uhr
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.