Nach der Gastroskopie

BamBamsche

Poweruser
Mitglied seit
19.04.2011
Beiträge
641
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Praxisanleiter
Hallo ihr Lieben,

da Gastroenterologie nicht grade mein Fachgebiet ist, möchte ich mal hier jemand Fragen, der hoffentlich etwas Ahnung davon hat ^^
Ich möchte keine Ferndiagnosen oder so.
Ich möchte nur wissen, ob es normal ist, das man einige Tage nach der Gastro immer noch so ein flaues Gefühl im Magen hat immer wieder.
Bei mir wurde am Donnerstag eine gemacht, dabei auch mehrere Gewebeproben entnommen.
Also, wie gesagt, keine Diagnosen was für Erkrankungen das sein könnten. Sondern einfach: Ist es normal, das der Magen einfach noch etwas streikt danach?
Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.
Vielen Dank im Voraus!
 

hartwig

Stammgast
Mitglied seit
02.04.2006
Beiträge
338
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Dozent, Stationäre Pflege
Moin, moin!

Also, es ist ja immer etwas schwer, genau zu definieren, was denn ein "flaues" Gefühl ist, aber ûblicherweise kann man nach einer Gastroskopie noch etwa 48 Stunden danach mit leichten Beschwerden rechnen. Dazu zählt vor allem ein gewisses Völlegefühl, das vor allem dadurch kommt, dass bei der Untersuchung Luft in den Verdauungstrakt gepumt wird, damit man bei der Untersuchung etwas sehen kann. Wurden Biopsien gemacht kann es durchaus passieren, dass man noch einige Stunden nach der Unteruchung etwas Blut aushustet, bzw einige rote Spuren findet.

Gruss Hartwig
 

BamBamsche

Poweruser
Mitglied seit
19.04.2011
Beiträge
641
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Praxisanleiter
Ok, schonmal vielen Dank für die Antwort!
Also mit flauem Gefühl mein ich so wie wenn man so arg Hunger hat und einem davon schlecht wird. Oder wie kurz vor dem erbrechen, aber es kommt nichts.
Blut gehustet hab ich nicht, aber Teerstuhl hatte ich bis gestern noch. Jetzt aber nicht mehr. Und halt einfach apetittlos und wie von dir beschrieben dieses "Völlegefühl" mit aufstoßen und so.
 
Mitglied seit
17.08.2009
Beiträge
1.341
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinär
Schon allein der Teerstuhl würde mich veranlassen einen Arzt zu konsultieren. :roll: Teerstuhl = Symptom einer oberen GI Blutung. Eine Hb Kontrolle wäre ebenfalls angebracht.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.116
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Natürlich hat sie eine GI-Blutung, aber mit bekannter Ursache: mehrere Biopsien während der Gastroskopie. :verwirrt:
 

BamBamsche

Poweruser
Mitglied seit
19.04.2011
Beiträge
641
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Praxisanleiter
Jo, das es blutet, ist ja klar, das hat man mir ja auch gesagt. Aber nach ein paar Tagen immer noch? Naja, ich werd auf jeden Fall morgen nochmal beim Arzt vorbei schauen.
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
12.116
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Jo, das es blutet, ist ja klar, das hat man mir ja auch gesagt. Aber nach ein paar Tagen immer noch? Naja, ich werd auf jeden Fall morgen nochmal beim Arzt vorbei schauen.
MedizInfo®: Wie lange dauert die Verdauung?
Die Darmpassage dauert 60 bis 120 Stunden. Deine Blutungszeichen haben nach gut 48 Stunden aufgehört, also würde ich mir deswegen keine Sorgen machen. Blut färbt gut, Du musst nicht viel verloren haben.

Aber wenn Du Dich unwohl fühlst, geh ruhig zum Arzt.
 

BamBamsche

Poweruser
Mitglied seit
19.04.2011
Beiträge
641
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Praxisanleiter
Ok, dacht ich zwar auch schon, das ja erstmal alles durchgerutscht sein muss, wollte aber trotzdem mal nachfragen. Man macht sich ja schon Sorgen wenn man sich damit nicht auskennt :-) Werd trotzdem morgen nochmal den Arzt kontaktieren, sicher ist sicher.
Vielen Dank für eure Antworten!
 

GKP2012

Stammgast
Mitglied seit
04.01.2012
Beiträge
205
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Der Thread ist fast 3 Jahre alt und BamBamsche war schon über ein halbes Jahr nicht mehr im Forum aktiv.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!