Nach dem Examen auf Intensiv...Tipps?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von SweetnSour, 25.03.2011.

  1. SweetnSour

    SweetnSour Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hallo zusammen,

    hab grad mein Examen bestanden.:rocken::rocken::rocken::deal:
    Ich bleib in dem Haus wo ich auch die Ausbildung gemacht hab. Eigentlich sollte ich auf eine periphere Station, aber inzwischen hat Intensiv großen Bedarf und die wollten mich gerne haben.:mryellow: Das Arbeiten als Schülerin dort hat mir großen Spaß gemacht, aber ich hab ein bisschen Schiß weil man ja wirklich so viel neues lernen muss und die "Routine" bei Notfällen...
    Hat jemand von euch direkt nach dem Examen auf Intensiv angefangen? Wie lange hats gedauert bis ihr euch einigermaßen eingearbeitet habt?
    Vielleicht hat ja jemand einen Buchtipp, der Berufsanfängern den Start erleichtert, besonders mit verständlichen Erklärungen zum Thema Beatmungen..?

    Merci
     
  2. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Hi,

    erstmal herzlichen Glueckwunsch. Bei uns haben fast nur frisch examinierte angefangen.

    Ich wuerde mir ein gutes Intensivbuch, und ein gutes Beatmungsbuch fuer den Anfang kaufen. Ich mag besonders den Deimler, schoen uebersichtlich und erklaert gut. Viel lesen, viel nachfragen, besonders wenn unsicherheiten bestehen, KEINER verlangt von einer neuen Kollegin oder Kollegen das er alles perfect kann, aber man verlangt das ihr nachfragt und nicht alleine versucht was zuretten.

    Nimm einen kleinen Block mit, schreibe viel mit, Krankheitsbilder, Medikamente, besonderheiten der Station, was muss ich tuen wenn was ist. Lese das dann zuhause nach, ich habe mir Lernkarten hierfuer gemacht und mache die bei neuen Sachen neu heute, meine aktuelleste Karte ist, H1N1 und Ecmo:-).

    Stell deine Grenzen an den Monitor eng, denn am Anfang ist es besser, du erkennst Veraenderungen schneller. Wenn ihr keine Anwesenheitspflicht habt und einen Aufenthaltsraum habt, stehe auf wenn es irgendwo piept, alamiert, schau was dort los ist, wechsel Medikamente nur wenn du sicher bist, informiere die Kolleginnen. Frag wenn du Zeit hast, ob du deinen Kollegen helfen kannst.

    Informier deine Mentorin, wenn du was noch sehen musst, oder noch nicht so oft gemacht hast. Ich schicke meine Anleitungen, wenn Zeit ist immer in die anderen Zimmer, wenn dort zum Beispiel Untersuchungen ,Katheter anlagen etc.sind.

    Wenn ein Nottfall ist und du bist nicht involviert, schaue nach den Pat. von deinen in den notfallinvolvierten Kollegen.
    Nach und nach wird man dich mehr einbinden in die Notfalle, lese eure Guidlines, mache dich mit den Notfallwagen, den Medikamenten, etc. vertraut. Der beste Platz waehrend eines Notfalles ist hinterm Bett, beim Bebeuteln, so kannst du in Ruhe alles sehen und stoerst nicht und machst was nuetzliches:-). Denn nix ist schlimmer in einem Notfall wie in einem engen Zimmer zu sein, und dann noch zusaetzliche Personen die im Wege stehen, das ist nicht boese gemeint. Nach dem Notfall, spreche ueber dein Erlebniss mit deiner Mentorin, auch wenn du das Gefuehl hast, alles ist okay, aber das nachreflektieren, hilft ungemein, das erlebte zu verarbeiten und Fehlerquellen zusehen und die naechste Rea lauft dann noch besser.

    Habe keine Angst, aber behalte den Respekt.
    sehe den Patienten in der ganzen Geraetemedizin, schau nicht nur auf Zahlen, schau dir deinen Patienten an. Klinik? Denk daran auch ein Intensivpatient hat Beduerfnisse ausserhalb all der Technick.
    Konzentriere dich waehrend deiner Arbeit
    Lese und lerne viel
    und frag frag frag frag....

    Viel Spass
     
  3. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Habe vor 1,5 Jahren direkt nach dem Examen auf ITS angefangen. Habe auch noch einige Kollegen, die auch gleich als frischexaminierte angefangen haben.
    Für den Anfang kann ich auch den Deiml und "Fachpflege Beatmung" empfehlen.
    Ich habe auch den Larsen und den Latasch, die finde ich aber beide nicht so doll.
    Das wichtigste ist eine gute Einarbeitung und dass man sich nicht unterkriegen lässt ;)
     
  4. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Auch wichtig, als Ergänzung zu meinen Vorrednern:

    -Krankenbeobachtung!! Der Monitor liefert Dir immer "nur" objektive Daten, aber diese zu interpretieren, zu wissen, sollte ich jetzt einen Doc informieren oder nicht, ist eine Deiner wichtigsten Aufgaben.

    Also nicht nur Intensivbücher wälzen, sondern erst mal fit sein in den gängigsten Krankheitsbildern...

    Ich wünsch Dir viel Erfolg!
     
  5. sister76

    sister76 Newbie

    Registriert seit:
    31.03.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkranschwester A/I, Fachkrankenschwester außerklinische Intensivpflege
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Intensivpflege
    Funktion:
    Bereichsleitung
    Hi,

    ich bin zwar nicht direkt nach dem Examen auf Int. aber ich denke das Wichtigste ist immer FRAGEN, FRAGEN, FRAGEN und sich nicht nach ein paar Monaten überschätzen.....!
    Selbst nach einigen Jahren Int. und Anästhesie Erfahrung und Fachweiterbildung gibt es immer noch Dinge die einem noch nie begegnet sind........und da muß man dann auch noch.......FRAGEN.:D

    LG und einen guten Start!

    Marion
     
  6. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Aus dem Urban & Fischer Verlag gibt's einen Klinikleitfaden Intensivpflege.
    Da sich unser Aufgabenfeld demnächst ändert, hab ich mir den zugelegt, ist eine neue Auflage und hat ein handliches Format. Für mich ist vieles dabei, was auch jetzt schon nützlich ist.

    Ihr habt sicherlich eine Bibliothek.
    Man kann sich (hoffentlich) jederzeit was ausleihen....
    .....oder nur reingehen und nachlesen.

    Interessant und hilfreich find ich auch die Facharbeiten von angehenden Intensivfachkräften, manche Kliniken veröffentlichen diese auch
    z.B. das Städtische Klinikum Solingen
    oder
    auf der Seite: IntensivCareUnit
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nach Examen Intensiv Forum Datum
Intensivpflege direkt nach dem Examen: Ich brauche Hilfe Intensiv- und Anästhesiepflege 17.04.2015
Nach dem Examen in die Intensivpflege? Intensiv- und Anästhesiepflege 26.04.2014
Pädiatrische Intensivstation direkt nach Examen? Kinderintensivpflege 02.08.2009
Direkt nach Examen auf Intensiv? Intensiv- und Anästhesiepflege 22.06.2006
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.