Nach Arbeitsunfall: Angst

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Smurfy, 20.08.2013.

  1. Smurfy

    Smurfy Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bremen
    Funktion:
    z.Zt. Fachweiterbildung "Gerontologie und Gerontopsychiatrie" plus Praxisanleiter
    Hallo an alle,
    nun habe ich schon zum zweiten mal Gewalt in der Pflege erlebt. Beim ersten mal habe ich glücklicherweise ohne weitere Einschränkungen überlebt ( ich wurde bis zur Bewußtlosigkeit gewürgt) aber nun ist es ALLES gravierend schlimmer. Diesmal hat mir ein großer schwerer psychisch erkrankter Patient den Arm so rum gerissen, dass ich den 14 Tage kaum bewegen konnte. Der Schmerz nimmt allmählich ab,aber meine nächtlichen Alpträume nehmen zu. Ich wache ständig auf und kann ( wie jetzt) nicht wieder einschlafen. Entweder träume ich davon, dass ich erwürgt werde oder mir wird der Arm abgerissen. Wie schaffe ich es nur wieder arbeiten zu gehen? Noch bin ich ja wegen des Arbeitsunfalls krank geschrieben, aber ich habe voll die Angst davor, wieder angegriffen zu werden.

    Liebe Grüße....
    und eine gute Nacht
     
  2. pflegekraft87

    pflegekraft87 Stammgast

    Registriert seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Ich denke es ist keine Schande mal mit einem Therapeuten oder ähnlichem über deine Geschichte zu sprechen und eventuell gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten.Deine Angst ist absolut nachvollziehbar! Wenn es alles nichts bringt würde ich auch in Erwägung ziehen den Fachbereich zu wechseln wenn du weiterhin im Pflegeberuf tätig sein willst...
     
  3. Corv

    Corv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Du arbeitest aber schon in der Psychiatrie oder?
    Ich denke auch ein Versuch wäre es wert mal mit einem Therapeuten zu reden. Vielleicht kann ja auch eurer Betriebsarzt Anlaufstellen nennen.
    Denn ich könnte mir vorstellen, dass du nicht die erste bist die solch ein erlebniss hatte. vielleicht kennt ja jemand gute adressen an die du dich wenden könntest.
    Besser früh wie spät.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dich das belastet und nicht so schnell loslässt. gerade wenn es schon das zweite mal ist. ich finde schon den ersten vorfall sehr heftig.

    und wenn es eben gar nicht mehr geht, ist es in der tat vielleicht eine möglichkeit den bereich zu wechseln, wo ein anderes patientenklientel herrscht. finde ich auch keine schande. Bevor dich die Arbeit dort noch ernsthaft krank macht.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Geh zu einem entsprechenden Fachmann- und das ist net der Hausarzt- und lass dich diagnostizieren. Besprich mit diesem Fachmann das weitere Vorgehen. Nehme jede Empfehlung an... bis hin zu einer längeren AU.

    Angst ist sichtbar. Das wird von gewaltbereiten Menschen durchaus wahrgenommen. Du bist damit ein willkommenes Opfer. Ich würde auch überlegen, ob der aktuelle Arbeitsplatz wirklich der richtige ist, wenn du immer wieder mit dieser Klientel konfrontiert wirst.

    Elisabeth
     
  5. Smurfy

    Smurfy Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bremen
    Funktion:
    z.Zt. Fachweiterbildung "Gerontologie und Gerontopsychiatrie" plus Praxisanleiter
    @ alle

    vielen lieben Dank für eure Antworten.

    Ich glaube wirklich, es ist an der Zeit, mir einen guten Psychologen zu suchen. Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich nicht irgendwas hätte tun können, um diesen Unfall zu verhindern. Vielleicht mehr auf diesen auffälligen Bewohner achten, seine Aktionen vielleicht vorausahnen???
    Aber ihr wisst ja selbst unter welchem Druck wir alle tagtäglich stehen und vielleicht war mein Arbeitsunfall so eine Art Stoppschild, der mir jetzt die Möglichkeit gibt, etwas für mich zu tun und nicht mehr für meine Patienten.

    Liebe Grüße,
    Smurfy
     
  6. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    So ist es, das ist das Gebot der Stunde! :daumen:
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Manchmal braucht es diese Stoppschilder. Nur hätte ich dir weniger gravierendere gewüscht.

    Nimm die alle Zeit die du brauchst, um gesund zu werden und lass dich nicht mehr unter Druck setzen. Von keinem.

    Alles Gute

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nach Arbeitsunfall Angst Forum Datum
Umschulung nach Arbeitsunfall Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 09.06.2010
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich 02.12.2016
Fortbildungsnachweise in Bewerbung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.