Mutterschaftsgeld wird nicht gezahlt, an wen kann ich mich wenden?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von sie24, 02.06.2008.

  1. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    Ich habe ein Problem und zwar bin ich jetzt in der 35.SSW und ab heute fängt mein Mutterschutz an.
    Heute hat mich meine Krankenkasse angerufen und gemeint das sie mir kein Mutterschaftsgeld zahlen, da ich in keinem Arbeitsverhältnis stehe. (Mein Vertrag ist seit 31.05.2008 ausgelaufen. Sie haben mich gefragt ob ich Arbeitslosengeld bekomme, das bekomme ich aber auch nicht, weil sie das ebenfalls abgelehnt haben. (Es wäre ja nur um einen Tag gegangen, 01.06.08 hätte ich den bekommen, dann hätte ich auch Mutterschaftsgeld bekommen.
    Was soll ich den jetzt machen?

    LG sie24
     
    #1 sie24, 02.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2008
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Und wieso bekommst du kein Arbeitslosengeld ???
     
  3. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Weil ich ein Beschäftigungsverbot hatte. Und die haben mir gesagt das ich da mindesten glaub 15 stunden arbeiten müßte. So ein sch....
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Verstehe ich jetzt nicht. Wenn ein Vertrag ausläuft und man hat nichts anderes meldet man sich doch ein paar Wochen vorher schon beim Arbeitsamt. Hast du das denn nicht getan ? Und was für ein Beschäftigungsverbot ???
     
  5. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Doch habe mich 3 Monate früher beim Arbeitsamt gemeldet.
    Beschäftigungsverbot aufgrund von Rückenproblemen. In der Schwangerschaft.

    Ich versteh das auch nicht. Aber wenn die meinen
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sie,

    wie wäre es wenn du dich bei einem Anwalt beraten lässt was dir zusteht?

    liebe Grüsse
    Narde
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ergo: Manchmal braucht es keinen Anwalt- Google kann auch hilfreich sein.

    Frage: Wie lange ging dein Vertrag?

    Elisabeth

    PS Antwort gefunden: Vertrag lief bis 31.5.. Du hast Anrecht m.E. auf Arbeitslosengeld.
    13 Euro bekommst du von der Krankenkasse- dort melden. Den Restbetrag müßte das Arbeitsamt (nach-)zahlen.

    Elisabeth
     
  8. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen,

    erst einmal vielen Dank für eure Antworten.
    Das Problem Ist das mir das Arbeitsamt auch eine Ablehnung geschickt hat. Da ich ein Beschäftigungsverbot hatte. Meinten die zu mir das ich dann nichts bekomme.

    Das war die Antwort vom Arbeitsamt:

    Ihrem Antrag auf Arbeitslosengeld kann nicht entsprochen werden.

    Anspruch auf Leistungen hat nur, wer Arbeitslos ist.
    Arbeitslos ist unter anderem aber nur derjenige, der den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung steht. Dies setzt Arbeitsfähigkeit und Arbeitsbereitschaft voraus. Arbeitsfähig ist ein Arbeitsloser, wenn er eine versicherungspflichtige, mindestens 15Stunden wöchentlich umfassende Beschäftigung unter den üblichen Bedingungen des für ihn in Betracht kommenden Arbeitsmarktes aufnehmen und ausüben kann und darf.

    Das ist echt voll sch... ich weiß nicht was ich machen soll.

    LG sie24
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wer zahlt derzeit deine Beiträge für die Krankenkasse? Bedeutet das, dass du nicht mal versichert bist?

    Was ist mit Sozialhilfe?

    Warst du nochmal persönlich zum Arbeitsamt zwecks Beratung? Die müssen dich doch an die entsprechende Institution (Sozialamt) verwiesen haben: Amt für Jugend und Familie, Fachbereich Soziales und Wohnen.

    Sozialhilfe-schaust du hier: SGB 12 - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

    Bist du alleinstehend oder verheiratet?
    Falls verheiratet musst du dich darum kümmern, dass du über deinen Mann krankenversichert wirst. Dann kannst du bei der Krankenkasse die 13 Euro pro Tag einklagen.

    Elisabeth
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    siehste Elisabeth, deshalb war mein Vorschlag sich von einem Anwalt beraten zu lassen...

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  11. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Kann ich nur unterstützen, denn das Beschäftigungsverbot bezieht sich auf die vertraglich vereinbarten Arbeitsinhalte, die sich in diesem Fall aus den Mutterschutzvorschriften ableiten.
    Es spricht nichts dagegen, dich mit Tätgkeiten zu beschäftigen, wo die Mutterschutzvorschriften nicht tangiert werden, auch mehr als 15 Std wöchentlich, zB diverse Schreibarbeiten und andere zumutbare Tätigkeiten.

    Also: Widerspruch einlegen gegen den Bescheid, zum Anwalt gehen und dich beraten lassen. Der Anwalt berät dich auch zu den Möglichkeiten der Kostendeckung seiner Arbeit!!

    Zwischenzeitlich Hartz4 ersatzweise sofort beantragen, dann werden die Ämter sich untereinander damit auseinandersetzen müssen.
     
  12. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Das Arbeitsamt hat mich zu keinem Institut verwiesen. (auch nicht zum Sozialamt)

    Im Moment bin ich seid 2Tagen nicht Versichert, aber meine Krankenkasse hat mir einen neuen Vertrag zu geschickt, damit ich mich versichern kann.

    Oder meint ihr es ist besser mich über meinem Mann mit versichern zu lassen?

    Oh man ist das alles kompliziert.

    Danke für eure Antworten

    LG sie24
     
  13. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe da auch noch ein anderes Problem und zwar wie ist das eigentlich mit meinen Urlaubstagen?
    Konnte ich ja nun nicht nehmen wegen meinem Beschäftigungsverbot und ich habe noch 10Tage. Müssen die mir mein Urlaub ausbezahlen?
    Und wenn ja kann man das irgendwo nachlesen?

    LG sie24
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sie,

    du bist verheiratet? Dann ist eine Familienversicherung möglich, sofern dein Mann in einer gesetzlichen Krankenversicherung ist.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  15. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo narde,

    ja ich bin Verheiratet. und ja er ist in einer gesetzlichen Krankenkasse.
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sie,

    na, dann soll dein Mann schnell mal den Antrag stellen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  17. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo narde,

    habe gerade mal geschaut bei der Krankenversicherung meines Mannes und da steht drin das während des Mutterschutzes od. Elternzeit die Familienversicherung ausgeschlossen ist.
     
  18. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo narde,

    habe jetzt bei der Krankenkasse angerufen und es geht doch zum glück. (Familienversicherung)
    Schonmal eine Sache erledigt.

    LG sie24
     
    #18 sie24, 04.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2008
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und jetzt stellst du bei der Krankenkasse den Antrag auf Auszahlung des Mutterschaftsgeldes: 13 Euro pro Tag.
    Sozialhilfe wirst du wahrscheinlich nicht bekommen, da du einen "Ernährer" hast. Nachfragen beim Amt für Jugend und Familie oder im Fachbereich Soziales und Wohnen lohnt sich aber auf jeden Fall.

    Elisabeth
     
  20. sie24

    sie24 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elisabeth,

    Nein ich kann kein Antrag stellen, da ich nicht mehr Beschäftigt bin, habe ich keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld. Und Arbeitslos kann ich mich auch nicht melden, da ich nicht vermittelbar bin.

    Lg sie24
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mutterschaftsgeld wird nicht Forum Datum
News Studie: Pflegeheim wird vielerorts zum Luxus Pressebereich 12.10.2016
News Wenn die Einkaufstasche zum Trainingsgerät wird - Neues AlltagsTrainingsProgramm für... Pressebereich 30.09.2016
News Gesundheitspolitik : Die Zeit wird knapp Pressebereich 31.08.2016
News Therapie: Hund wird in Geriatrie eingesetzt Pressebereich 16.06.2016
News CDU - Sprecherin : Pflegeberufsgesetz wird später starten Pressebereich 29.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.