Muss Arbeitgeber ein vorläufiges Arbeitszeugnis ausstellen?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von motzi, 15.04.2008.

  1. motzi

    motzi Newbie

    Registriert seit:
    19.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich war von Februar 2007 - Mai 2007 in der Ambulanten Krankenpflege in Beschäftigung und habe dann ein Beschäftigungsverbot wg. Schwangerschaft erhalten. Aktuell befinde ich mich in Erziehungsurlaub. Ich habe in den letzten Wochen dreimal schriftlich bei meinem Arbeitgeber um die Ausstellung eines vorläufigen Arbeitszeugnises gebeten und bis heute keine Antwort erhalten.
    Nun meine Frage: ist mein Arbeitgeber zur Ausstellung eines vorläufigen Arbeitszeugnisses verpflichtet?
     
  2. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    Du kannst Dir nur, da Du ja eigentlich noch angestellt bist, ein Zwischenzeugnis verlangen. Ein Zwischenzeugnis bedeutet aber im "Arbeitgeberjargon", dass Du das Arbeitsverhältnis möglicherweise auflösen möchtest/wirst.
    Du hast Anspruch auf ein Zwischenzeugnis, aber der Arbeitgeber muss dafür keine gesetzllichen Fristen einhalten, (bis) wann er ein solches auszustellen hat.
    Bei berechtigtem Interesse Deinerseits (und das musst Du haben, bspw. Du suchst derzeit einen anderen Arbeitsplatz) kannst Du dem Arbeitgeber eine Frist setzen, die nicht länger als 14 Tage sein sollte. Also am besten eine schriftliche Aufforderung mit Angabe der Frist.
    Hält der AG diese Frist dann nicht ein, hilft Dir nur noch ein Anwalt.

    LG
    Trisha
     
  3. Das sollte gegeben sein, da eine Beurteilung nach mehreren Monaten oder gar Jahren nicht mehr möglich ist. Evtl. hat sogar die PDL/Stationsleitung (oder wie auch immer das in der Ambulanten Pflege heißt:gruebel:) gewechselt und damit ist eine Beurteilung nach dem Erziehungsurlaub sicher nicht mehr möglich.

    Ulrich Fürst
     
  4. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Laut Rechtssprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG NZA-RR 2000, 419) hat ein Arbeitnehmer Anspruch auf ein Zwischenzeugnis immer dann, wenn ein besonderer Anlass bzw. trifftiger Grund vorliegt. Dazu gehört auch das längere Ruhen eines Arbeitsverhältnisses, was bei Dir ja durch den Erziehungsurlaub der Fall ist.
     
  5. motzi

    motzi Newbie

    Registriert seit:
    19.01.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für Eure Antworten!

    Ich habe jetzt nochmals schriftlich (per Einschreiben) Kontakt mit meinem Arbeitgeber aufgenommen und wieder keine Antwort (trotz Fristsetzung) erhalten.

    Ich habe mich nun auch bereits bei einem Rechtsanwalt erkundigt und dieser meinte, dass ich die Gebühren für das Anschreiben meines Arbeitgebers zu tragen haben und diese sich auf ca. 150-200 Euro belaufen werden.

    Diese Unkosten möchte ich aber nicht tragen, da mir ja das Recht auf mein Zwischenzeugnis zusteht...

    Gibt es für mich jetzt noch andere Möglichkeiten endlich an mein Zeugnis zu kommen???

    Vor allem befürchte ich nun auch, dass das Zeugnis nicht ganz der Wahrheit entsprechen wird - wenn mein AG jetzt schon Streß macht überhaupt eines auszustellen...
     
  6. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Hast Du keine Rechtsschutzversicherung? Mitgliedschaft im Berufsverband oder Gewerkschaft? Dann wird es natürlich teuer. Da würde ich mir schon sehr genau überlegen, wie dringend Du das Zeugnis brauchst. Kannst Du nicht mal Kontakt aufnehmen mit Deiner Mitarbeitervertretung - Personalrat - falls vorhanden? Die könnten evtl. vermitteln, auch wenn sie den Arbeitgeber nicht zwingen können. Ansonsten würde ich vielleicht mal ganz freundlich persönlich anrufen, um mit der Leitung zu sprechen. Andernfalls bleibt nur der Weg der Klage.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Muss Arbeitgeber vorläufiges Forum Datum
Habe gekündigt, muss mein Noch-Arbeitgeber mich für Einstellungsuntersuchung freistellen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 30.09.2010
Wann muss Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beim Arbeitgeber vorliegen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 20.11.2008
Wann muss der Arbeitgeber das Arbeitszeugnis erstellen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 27.10.2008
Hepatitis Impfung - muss der Arbeitgeber bezahlen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 07.02.2008
Muss ich meinem Arbeitgeber meinen Hausarzt nennen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 08.02.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.