Mündliche Prüfung

chrissi83

Newbie
Mitglied seit
18.01.2003
Beiträge
4
hallo zusammen!
ich habe im herbst letzten jahres eine krankenpflegeausbildung begonnen und ich muss sagen sie ist nicht ohne. bisher hatte ich auch noch keine probleme was die noten angeht doch jetzt steht zum ende des probehalbjahrs eine mündl. abschlussprüfung an. da ich so mehr der praktisch veranlagte mensch bin mache ich mich natürlich schon total verrückt. ich weiss weder wie so eine prüfung abläuft noch wie lange sie dauert und erst recht nicht wie sie einen löchern werden. was habt ihr für erfahrungen gesammelt? habt ihr das patentrezept gegen nervosität? die wird mit sicherheit kommen kurz vor der prüfung! ist es überhaupt üblich eine solche prüfung durchzuführen?

freue mich über jeden kleinen rat

bis dann
eure chrissi
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
also wir hatten vor kurzem so ne mündliche Prüfung und eigentlich läuft das ganz easy ab.
Wir haben ne Karte gezogen und auf dem stand das Thema. Dann hatten wir 10 Min Vorbereitungszeit und wurden dann 10 Minuten geprüft. Soll heißen du sllst erst mal erzählen was du weißt und dann werden noch Fragen gestellt...........
 

Sabine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
90
Hallo,

mach Dich bloß nicht verrückt. Es ist wirklich halb so wild. Wir wurden in 3er Gruppen jeder insgesamt 20 Min. geprüft, allerdings zum Examen. Zur Probezeit gab es das bei uns nicht, aber wenn bisher alles gut gelaufen ist, werden die Dich nicht durchrasseln lassen, ok ?? Die Schule muß schon beweisen, warum sie Dich weiterbehalten. Und wenn Du das geschafft hast, ist es wirklich nicht mehr so schwer.Besser schon jetzt eine mündliche Prüfung, als zum ersten Mal im Examen, das ist viel schlimmer.

Mach bloß nicht den Fehler und werfe irgendwelche Beruhigungstabletten ein. Das ist das schlimmste was Du machen kannst. Bereite Dich in Ruhe vor, dann klappt das auch. Und wenn Du es geschafft hast, mach was schönes, laß Dich verwöhnen, das tut dem Ego gut, ok ???

Viel, viel Glück, ich wünsche Dir alles Gute
Gruß, Sabine
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.883
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo chrissi83,
warum fragst du nicht einfach mal jemanden aus dem Kurs über dir, die3 müssten das doch alles durch haben und dir individuelle Auskunft geben können über das, was an deiner Schule passiert.
Ansonsten gibt es eine ganze Menge Schulen, die am Ende der Probezeit eine Art Prüfung durchführen, allerdings gibt es dfazu keine einheitlichen Regelungen.
Viel Glück
 

chrissi83

Newbie
Mitglied seit
18.01.2003
Beiträge
4
also mir wurde eigentlich auch erzählt das das halb so wild ist doch ich hatte das gefühl das es viele doch als ziehmlich ätzend empfanden. ich finde es eigentlich besser alleine geprüft zu werden stattdessen muss man mit zwei anderen da rein und wenn du die arschkarte ziehst bis du als letztes dran. da kriegt man ja nervenflattern!
wie schaut das denn mit den fragen genau aus? wieviele sind es? muss man denen dann zu einem kapitel was erzählen z.b. puls oder nur zu irgendwelchen pulsstörungen?

ich bin was mündliche prüfungen angeht echt ein gebranntes kind. die gute alte ehemalige schule...!

bis denn
eure chrissi
 

urmel

Stammgast
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
291
Hallo chrissy
ich kann Dir kein "Rezept" nennen, wie du das schaffen kannst.

Man muss sich auf das verlassen können was man kann und auch auf die Prüfer. Sie werden keine Fragen stellen über ein Thema, das nicht durchgenommen wurde und ich hoffe doch, dass diese ebenso ein Intersse daran haben das alle die mündliche Prüfung bestehen.

Wenn man nicht gkeich auf die Antwort kommt, quai einen Hänger hat, dann werden zusätzliche Fragen gestellt um einen auf die Sprünge zu helfen.

Die Prüfer wissen, wie nervös alle sind.

Meine erste mündliche Prüfung lief ao ab, dass ich gefragt wurde: Was können sie mir über "xy" erzählen? Und ich fing an zu erzählen. Wenn was fehlte wurde nachgefragt.

Frage doch auch mal den Deine Lehrer, wie das ablaufen wird, vielleicht kann er mit Dir und den anderen eine Art "Prüfungsprobe" durchführen, damit Du weisst was auf Dich zu kommt.

LG
urmel
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo Chrissi,

bei uns laufen die Prüfungen ähnlich ab, wie bereits von den anderen beschrieben.

Wir sind in der Regel zu dritt – einer wird geprüft – die anderen haben Vorbereitungszeit.

Nervosität gehört dazu und ist, so denke ich ganz normal. Aber du weißt ja auch selbst – hast du gelernt – weißt du worum es geht – dann bekommst du es auch rüber!

Prüfer wissen, dass du nervös bist. Bleibst du irgendwo stecken, versuchen sie dir eine Brücke zu bauen. Kein Prüfer ist darauf aus, dich durchfallen zu lassen, wenn er bemerkt – du hast gelernt, kennst dich aus ...

Ist alles Gut gelaufen – denkt man sich nachher immer – so schwer war es ja gar nicht!

Ich wünsch dir alles Gute!

Liebe Grüße aus Wien
 

chrissi83

Newbie
Mitglied seit
18.01.2003
Beiträge
4
ich danke euch für eure tipps. ich denke schon das ich es irgendwie packen werde ich bin aber halt jemand der alles gerne schnell hinter sich bringt und nicht gerne wartet. naja ich stehe momentan insgesamt mit einer 1-2 ja gott sei dank nicht schlecht da so dass falls ich sie verhauen würde trotzdem noch durchkommen würde. habe letzthin bei einem beurteilungsgespräch auf station erfahren wie kurz doch manchmal eine viertelstunde sein kann.
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo Chrissi,

ich kann dich gut verstehen, keiner macht wohl gerne eine Prüfung.

Mein Abschlussprüfung für den Fachabschluss ist noch nicht so lange her .....

Halt die Ohren steif!

Nochmals alles Gute!

Liebe Grüße aus Wien

Gaby
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!