MRSA - Nach 5 Tagen verschwunden...

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von Schwester Chrischtel, 26.03.2010.

  1. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    Guten Abend!!!!

    Folgendes Problem.
    Wir haben auf Arbeit die "Regelung" das wenn jemand MRSA positiv ist und teilisoliert ist (was ich ja schonmal als totalen Humbug erachte,Teilso bei MRSA.....) wird er 5 Tage saniert,sprich Nasensalbe un son Kram und dann nach 5 Tagen ist er endisoliert und alles ist wie immer.Ohne jedoch das dann nochmal ein Kontrollabstrich läuft,sprich man geht einfach davon aus das Mr.MRSA sich nach 5 Tagen Octenisept un ein bißi Turixin Nasensalbe verabschiedet hat.Das kanns doch so nich sein oder???Die tracheotomierten Pat,die von vornherein vollisoliert sind ,werden kontrolliert un abgestrichen un alles un da is er auch nich nach 5 Tagen weg.Irgendwie find ich das sehr grenzwertig und ist für mich nicht nachvollziehbar!!???Was meint ihr??
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich meine, das ist so nicht richtig!

    3 negative Abstriche ist Usus und mE auch RKI-Konform (lese das gleich mal nach).

    Was ist eigentlich Teil-Isolation?

    Edit: RKI Empfehlung besagt (kann nicht kopieren *grmpf*
    3 Tage nach Behandlung, an 3 aufeinanderfolgenden Tagen 3 negative Abstriche...!
     
  3. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Dazwischen liegen bei uns auch noch zwei Tage Behandlungsfreies Intervall.Heißt ein Pat mit MRSA ist bei uns min 8 Tage in der Iso.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Eine sehr seltsame Regelung und dazu hätte ich einige Fragen:

    Um welches Patientenklientel handelt es sich bei dieser Gruppe?

    Was ist teilisoliert? Klingt für mich nach "ein bisschen Schwanger"
    Ich kann mir darunter nix vorstellen.

    Auf was beruft ihr euch bezüglich dieser Angaben?

    Gibt es bei euch eine Hygieneabteilung? Wenn ja, ist diese qualifiziert besetzt?

    Ansonsten kann ich Maniac nur zustimmen.
     
  5. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    AAAAlso.......

    Teilisoliert werden bei uns die Pat.die keine offenen Stellen oder Wunden haben,sprich "normale" Pat.ohne PEG,DK oder Kanüle bzw Dekubiti oder andere Wunden.Wenn solche Pat.zb Mrsa nur in der Nase haben heißt Teiliso...und jetzt nicht lachen.....wir müssen uns nur einen Schutzkittel anziehen,der Pat.bekommt 5 tage Turixin Nasensalbe und alles ist wieder gut.Volliso ist dementsprechend volles Programm mit Schutzkittel,Haube,Mundschutz usw. was aber nur bei Pat.passiert die zb tracheotomiert sind.
    Das nächste ist-ist ein Pat.teilisoliert,hat er den Keim zb nur in der Nase darf auch noch ein anderer Pat.zu ihm ins Zimmer gelegt werden.....!!!!!?????:verwirrt:
    Nach dem Motto-kleben wir ein Stück Leukosilk auf den Boden bleibt der Keim dort stehen und geht nicht weiter....
    Unser Hygienemann ist eigentlich sehr fähig und gewissenhaft,was er sich dabei gedacht hat weiß ich leider auch nicht....Weiß auch nicht worauf er sich beruft,werde ihn wohl nochmal ansprechen.Unsere Stationsleitung steht leider auch voll hiner dieser Regel-eigentlich auch eine sehr fähige Frau aber bei Thema zweifel ich immer.....??:angry:
     
  6. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Schwester Christel,

    Teilisoliert wäre für mich:

    Ein Patient wird nur für den Verbandwechsel isoliert, weil sein Keim nur in der Wunde sitzt und diese ansonsten unter einem Verband gut verschlossen ist.

    Ansonsten raufe ich mir die Haare.:sbaseballs:
    Frage doch eure Hygieneabteilung worauf sie sich bei dieser Isolierung beruft, wo die Quellen dafür sind.
    Die Haube darf man sich dafür getrost sparen...

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  8. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Schauder, fröstel - teilisoliert.....?!?

    und sonst das volle Programm? Bei Euch möchte ich nicht mit MRSA aufkreuzen, wenn Ihr gleich das volle Programm abspult. - Arme Patienten!
    Ein bisschen mehr Empathie für die Leute die oft sehr häufig im Kliniken verbringen müssen, wäre schon angebracht. Aber solange in manchen Klinken die Keime durch die Luft schwirren, wird sich daran nichts ändern.

    Matras
     
  9. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Das Ding is ja,also ich fand diese Regelung noch nie toll aber jetz bin ich schwanger und als jetzt mit einem Pat.der MRSA an der Stirn,Leiste,Rachen,Nase und im Analbereich hatte auch wieder so verfahren wurde hats mir gereicht.Habe meiner STL gesagt das ich nicht in das Zimmer reingehen werde auch wenn er nicht mehr isoliert is,es existieren keine negativen Abstriche also is er für mich nicht negativ!!Da hat sie nur große Augen gemacht und rumgedruckst...8O Meine Kollegen haben Verständnis,meckert auch keiner aber sie schleppen es am Ende ja auch raus und tragen es weiter.Alles doof...:sbaseballs:
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Der MRSA ist nicht plazentagängig. MRSA-Patienten dürfen auch von Schwangeren betreut werden.
     
  11. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    Aber nicht ohne Schutz für mich?!Man muß es ja nu nich drauf anlegen sich sämtliche Keime zu holen.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Dem MRSA ist es egal ob du einen Mundschutz trägst oder nicht, er kommt nicht in die Placenta.

    Dennoch sind eure Isomassnahmen sehr seltsam.
     
  13. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    Danke aber das weiß ich auch sonst hätte ich ja dieses Thema nicht eröffnet...
     
  14. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Menschen sind zu 60 - 80 von Staphylokokken aureus besiedelt. Diese gehören fakultativ zu unserer normalen Hautflora! Wenn diese nun einen besondere Resistenz aufweisen, können sie zu MRSA "umbenannt" werden. MRSA ist eher weniger virulent als der Methicillin sensibel Staph. aureus (MSSA). Es gibt mittlerweile die Überlegungen und Empfehlungen MSSA-tragende Patienten vor großen Eingriffen (z. B. Herzchirurgie) ebenso zu sanieren wie MRSA.
    Es ist völlig überreagiert sich vor MRSA so zu fürchten, es müsste dann eben auch der MSSA die gleiche Reaktion auslösen!
    Die Händedesinfektion schützt zuverlässig und gut vor der Transmission von Keimen. Nicht nur MRSA ist für unsere Patienten problematisch, es gibt unzählige andere Keime mehr, die wir oft gar nicht feststellen.
    Also keine Panik, wenn da ein kleiner Mensch in Dir heranwächst hat es das genetische Potential sich auch mit MRSA auseinanderzusetzten. In Deinem Leib ist es zunächst noch geschützt. Den Schutz kannst Du vor und nach der Geburt durch die Händeddesinfektion verstärken!

    Viel Glück und don't panic

    Matras
     
  15. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    OK.....Danke......Bin generell etwas panisch is halt mein erstes,naja da is das wohl normal das man sich vor allem fürchtet!! :verwirrt:
     
  16. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Eine britische Studie stellt die Isolierung - ob nun Einzel- oder Kohortenisolierung - grundsätzlich in Frage. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass es auf Intensivstationen zu keinem Unterschied in der Inzidenz der MRSA-Infektionen kommt, egal, ob infizierte Pat. isoliert werden oder nicht isoliert werden. Das A und O der Infektionsprophylaxe ist die Händedesinfektion und eine angemessene Benutzung von Handschuhen.
    Isolation of patients with MRSA infection : The Lancet
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Du bist beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr mehr gefährdet dir "etwas einzufangen" wie im KH. Wenn der Patient erstmal im KH ist, weiss man, dass er etwas hat. Wenn er im Bus neben dir sitzt, sieht es anders aus.

    Allerdings kann ich deine Bedenken verstehen, Frau will schliesslich nur das Beste für das Kind.

    Noch viel Spass mit der Schwangerschaft und dann dem Zwerg.
     
  18. Sr. isabel

    Sr. isabel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    Teilzeit
    Wir haben auf meiner Station im Schnitt 3-5 MRSA Patienten.

    Alle werden nach den Hygienevorschriften isoliert, wir betreten die Zimmer nur "vollvermummt". Angehörige genauso, obwohl die sehr erstaunt sind, weil in den Heimen wird das nicht so gehandhabt.

    Nach der "Sanierung" bedarf es 3 negative Test´s um aus der Isolierung zu kommen. Die meisten MRSA Pat. sind aber "Dauer MRSA Träger" aus dem Pflegeheim.

    Alle Pflegeheimpatienten, die mal "positiv" waren, werden bei erneuter Aufnahmene isoliert, bis ein negativer Befund vorliegt.

    Schwangere dürfen bei uns keine MRSA Patienten versorgen. Anordnung der Hygienefachkraft.

    Das Pflegepersonal wird 2 mal im Jahr getestet, wenn jemand "positiv" ist, darf er nicht "am Patienen arbeiten, bis 3 negative Befunde vorliegen. (ist schon zwei mal vorgekomm:cheerlead:

    Isabel
     
  19. Anne77

    Anne77 Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC, Onkolotse
    Bei uns werden grundsächlich bei alle Patienten aus Pflegeheimen oder ähnlichen ein sogenanntes MRSA-Scrinning durchgeführt. Wenn bestätigtigt wird, das der Pat. MRSA hat, wird isoliert ohne wenn und aber. Es wird erst wieder entisoliert, wenn 3 aufeinander folgende Abstriche negativ sind, eher nicht.
    Allerdings gibt es bei uns keine eindeutige Regel, das Schwangere keine MRSA-Pat. betreuen drüfen/sollen.
    Wie bereits erwähnt, ist MRSA nicht plazentagängig.

    lg anne
     
  20. Kikraintensiv

    Kikraintensiv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.07.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Uniklinik
    Hm ich würde sagen alles relativ, jedes Haus handhabt es anders. Habe ja seit Jahren ne Mrsa Pat. Da haben wir erst 3 Monate nachdem sie schon infiziert war, gemerkt das sie das hat und es hat sich nicht einer angesteckt vom Pflegepersonal. Klar haben wir versucht sie zu sanieren, 2 mal in der Klinik und 1 mal zuhause. Hat aber nicht geklappt, da sie beatmete ist und ein Tracheostoma hat, wurde uns gesagt das man solange sie tracheotomiert ist und da einer ständigen manipulation ausgesetzt ist, wir den Mrsa nicht weg bekommen und so ist es auch.

    Mittlerweile geht sie mit dem MRSA auch in den Kindergarten, alles genehmigt auch vom Gesundheitsamt.

    Dennoch muß ich sagen das ich nicht mehr bei ihr arbeiten würde, wenn ich schwanger wäre, zum Glück sieht das unsere Chefin auch so und schickt da niemand schwangeren hin.

    Als ich neulich zur Fortbildung in einer großen Kinderklinik war, wurde da auch gesagt das die es gar nicht mehr so streng handhaben mit dem isolieren wir früher.

    Aber ich bin auch der Meinung, wenn man sich schon die Mühe macht und saniert, sollte man auch kontrollieren ob es erfolgreich war...

    Im Kindergarten dürfen wir außer Handschuhe keine Schutzkleidung tragen, und bis jetzt hat sich dort auch noch keiner angesteckt.

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MRSA Nach Tagen Forum Datum
Ruhezeit nach OP eines MRSA Patienten OP-Pflege 02.07.2012
Die Story im Ersten: OP gelungen - Patient tot (MRSA & MRGN) TV-Sendungen 15.03.2016
MRSA und Co im OP OP-Pflege 31.01.2016
Werbung Fortbildung MRSA, Krim-Kongo-Fieber und Hepatitis – Aktuelle hygienische Herausforderung Werbung und interessante Links 20.10.2015
Journalistin sucht Kontakt für TV-Doku zu den Themen MRSA, Hygiene und Desinfektion Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 03.02.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.