MRSA bei Altenheimbewohner?

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von Pflegemaus, 16.05.2010.

  1. Pflegemaus

    Pflegemaus Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Bad Teinach
    Hallo ich brauche mal wieder Eure Hilfe!!!!!

    Ich kenne da ein Fall . Da ist ein Bewohner zur PEG Entfernung ins Krankenhaus und bei der Erstuntersuchung haben die im Krankenhaus ein Mrsa Abstrich gemacht im Mund und in Nase. Ihm wurde erzählt der Befund positiv und in einem Arztbrief steht steht positiv und in einem den der behandelte Arzt bekam negativ ! Der Arzt weigert sich einen Abstrich zu machen ( Kostenfrage) :-? Und die Heim wissen nicht wie sie damit jetzt umgehen sollen. Der Bewohner wird seit Wochen im Zimmer isoliert ,geht aber trotzdem spazieren und einkaufen .... Noch was da zu die Ehefrau lebt auch in dem Heim und ist den ganzen Tag bei Ihrem Mann im Zimmer. Jetzt meine Frage wie bekommen die den Dr. dazu einen Mrsa Abstrich zumachen .Er weigert sich . Ich denke an die Sicherheit für die übrigen Heimbewohner.
    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen :beten: Pflegemaus
     
    #1 Pflegemaus, 16.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2010
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Übertragung von Heimbewohner zu Heimbewohner: eher selten. Und wenn dann ist eine Übertragung nicht gleichbedeutend mit Infektion. Krankenhäuser sidn eh angehalten Pat. aus Pflegeeinrichtungen zu screenen. Ob sies tun, steht auf einem anderen Blatt.

    Eine "Einzelhaft" ist in Heimen nicht vorgesehen. Da die Hauptübertragungswege die Hände der Pflegepersonen sind, sollte hier besonderer Wert auf die Händehygiene gelegt werden.

    Ich kann ehrlich die Hysterie in Pflegeeinrichtungen nicht verstehen. Die Bew. sind nicht mehr gefährdet als die Normalpopulation der Bevölkerung.

    Beispiel: Postiv gesreenter Mensch lebt zuhause und geht seinen noramlen Alltagstätigkeiten nach. Dazu gehört auich die Bewegung in der Öffentlichkeit. Du bist per se also eigentlich überall einem Risiko ausgesetzt... und weißt es nicht mal.
    Beispiel: Positiver Pat. betritt KH. Er muss notgedrungen durch öffentliche Bereiche. Er wird auf Station positiv gesreent. Willst du jetzt alle Kontaktpersonen isolieren...inklusve der MA der Caffeeteria, wo der Pat. in der Wartezeit einen Kaffee getrunken hat... inklusive dem MA der Anmeldung... inclusive ???

    MRSA ist keine Infektion, die nur im Zusammenhang mit dem KH auftritt. Die Verbreitung dürfte weit höher liegen als bekannt ist. Ich kann den Hausarzt verstehen, dass er sich weigert. Würde man den Sreeninggedanken konsequent umsetzen, müsste man jeden Pat. der die Praixs betritt erst mal als positiv ansehen und entsprechend isoloieren. Er müsst seperate Eingänge schaffen um die positigen Pat. von den negativen zu trennen.

    ...

    Ansonsten: hier mal schauen: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MRSA Altenheimbewohner Forum Datum
Die Story im Ersten: OP gelungen - Patient tot (MRSA & MRGN) TV-Sendungen 15.03.2016
MRSA und Co im OP OP-Pflege 31.01.2016
Werbung Fortbildung MRSA, Krim-Kongo-Fieber und Hepatitis – Aktuelle hygienische Herausforderung Werbung und interessante Links 20.10.2015
Journalistin sucht Kontakt für TV-Doku zu den Themen MRSA, Hygiene und Desinfektion Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 03.02.2015
Gesetzliche Richtlinien bei MRSA Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 31.12.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.