MRSA Befall am Zeh Verband schulisch

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Pflegemaus, 14.05.2010.

  1. Pflegemaus

    Pflegemaus Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Bad Teinach
    Hallo ich brauche Eure Hilfe !!!!:beten::smoking:

    Ich möchte einer Schülerin zum Praktischen Examen eine Bewohnerin mit Mrsa positiven Befund am Zeh Verband schulisch zeigen. Nun habe ich ein Problem septisch oder aseptisch . Ich bin mir nicht mehr sicher . Und es macht einen dummen Eindruck wenn man es verkehrt sagt bzw. schreibt.:?:
    Eure Pflegemaus
     
  2. muggel

    muggel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie
    Kann man davon ausgehen, dass die Dame am Zeh eine Wunde hat, die mit einem MRSA kontaminiert/infiziert ist?

    Falls ja: Der VW muss in jedem Fall steril angelegt werden. Bei der Desinfektion ist darauf zu achten, dass die Umgebung des betroffenen Zehs nicht kontaminiert wird (also "von außen" zur Wunde hin desinfizieren)!!!

    Gruß. Muggel
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Immer aspetische Verbandswechsel.

    Und des mit der Richtung ... lasse wir mal ;)
    Es sei denn du erklärst mir, warum das benutzte Desinfektionsmittel nicht desinfiziert und die Keime nur verschiebt?!

    Urban legend...
     
  4. Pflegemaus

    Pflegemaus Newbie

    Registriert seit:
    12.12.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Bad Teinach
    :beten:Danke für die schnellen Antworten ich wußte das ich mich
    auf Euch verlassen kann.

    Grüßle Pflegemaus
     
  5. muggel

    muggel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie
    Gelernt, ist gelernt! Gegenfrage: Seit wann spielt die Richtung, in die ich das Desinfektionsmittel aufbringe keine Rolle mehr?
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    "Gelernt" ist keine Begründung.

    Ich kann deine Frage nicht beantworten... wie sollte ich das? "Noch nie" wäre meine Begründung. Wurde aber früher so vermutet - wo das herkam weiß ich nicht, weiß0 vermutlich niemand :-)
    Was macht ein Desinfektionsmittel?
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Zjese: Vielleicht wird davon ausgegangen, dass den Reile des Keimfilms vor dir herschiebst.

    Beipiel: Krümel auf dem Tisch. Du hast beim Abwischen einen Krümelberg vor dem Lappen weil du nicht alle Krümel sofort mit dem Lappenaufnehmen kannst.

    Wenn deis so ist, erhöhst du am Rand die Keimzahl.

    Wie gesagt: These.

    Elisabeth
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Dann erweitere ich deine These: Wenn ich eine Fläche desinfiziere, müsste ich also mit dem Lappen immer zum rand wischen und den Desinfektionsmitteleimer drunter halten, damit die ganzen Keime in den Eimer fallen??

    Keime haben nicht die Größenordnung von "Krümeln"...
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *ggg* Mir fiel nur das Hausfrauenbeispiel ein.

    Wenn du die Fläche nicht wischend bearbeitest, sondern per einsprühen, hättest du das Problem der Keimverteilung nicht. Denn wo fängt die Keimbelaastung an, wo hört sie auf?

    Was sagen eigentlich diesbezüglich solche Experten wie das RKI?

    Elisabeth
     
  10. Elisabeth Bremer

    Registriert seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Bei einer infizierten Wunde am Zeh erübrigt sich das Desinfizieren völlig , wenn das relativ neue Verbandsset von Gothaplast verwendet wird , bei welchem man eine Wundauflage mit einer Mischung aus Hydrocolloid und Desinfektionslösung aufbringt . Kleiner Tipp am akademischen Rande :besserwisser:.
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Interessant. Um welche Desinfektionslösung handelt es sich da? Und wie reinigt man die Wunde? Oder entfällt dies auch?

    Elisabeth
     
  12. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Sprühdesinfektion ja, aber dann nicht wischen, also keine mechanische Reinigung?
    Warum wische ich dann vor einer Injektion?
    Also die mechanische Wundreinigung, denke ich gehört dazu, bevor ich dann z.B. den oben genannten Verband aufbringe, oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?
    Ich nehme doch nicht den alten Verband ab, und "klatsche" ohne Reinigung den neuen drauf?
    Ich denke, dass war bei der Frage gemeint und dann habe wir auch gelernt, bei septischen Wunden zur Wunde hin zu wischen. Da gehts aber um die Wundränder. Bei Wundreinigung meine ich natürlich die Wunde selber.
    Ich lasse mich mit RKI oder Neuerungen gerne anders belehren, ich bin ja auch kein Wundmanager.
     
  13. Elisabeth Bremer

    Registriert seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Oh , ich muss mich da korrigieren , denn ich habe "Desinfektionslösung" geschrieben , was natürlich nicht stimmt . Gemeint ist hier ein Fertigverband für Wunden , die nicht grösser als max. 1,5 cm im Durchmesser sind und der auf der Grundlage der schon bekannten Hydrocolloidplatten , z.B. für Decubiti , weiterentwickelt wurde . Die Wundsanierung erfolgt mittels Enzymen , welche in der Wundauflage enthalten sind und die , nachdem durch den Hydrocolloidanteil die Wundoberfläche gelöst und absorbiert wurde , die Wunde sanieren . Wechselintervall , laut Hersteller , 2-4 Tage , je nach Keimbelastung . Und ja , die normale , hier beschriebene Desinfektion entfällt tatsächlich .
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @ EB- Dann muss was keimminderndes drin sein. Kannst mal schauen, was es ist?

    Elisabeth
     
  15. muggel

    muggel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie
    Doch, das ist meine Begründung!!! Und da Du mir keine fundierte Antwort auf meine Frage geben konntest, bleibe ich bei dem Erlernten! Die aktuelle Pflegeliteratur hält ebenfalls an den beiden Desinfektionsrichtungen fest! Aber solltest Du noch Fakten finden: Ich lerne gern etwas Neues dazu!!!

    Gruß. Muggel
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ergo: es scheint derzeit Ansichtssache zu sein und weder das eine noch das andere Vorgehen ist als falsch zu definieren.


    Bücher enthalten leider nicht immer das aktuelle Wissen. Wenn sich etwas schnell verändert, sind sie zu langsam in der Umstellung. Schade, dass diese Tatsache frühestens in 5 Jahren in den Fachbüchern erscheinen wird und unter Umständen dann schon wieder widerlegt ist.
    Ergo: Buchweisheiten sind nur sehr begrenzt zur Argumentation geeignet. Und noch seltener ist das in der Schule erworbene Wissen ein Beweis. Leider.

    Elisabeth
     
  17. muggel

    muggel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie
    Eine Begründung ist kein Beweis! Das mal vorne weg!

    In dem vorangehenden Zitat wird von der Spülrichtung in Bezug auf die Wundreinigung gesprochen. Eine Reinigung ist keine Desinfektion! Zur Desinfektionsrichtung habe ich nichts gelesen! Ergo: es bleibt ein vergebener Versuch, mich belehren zu wollen!

    PS: Vorauf soll ich mein Handeln stützen, wenn nicht auf Erlerntes??? Egal, ob dieses Wissen aus Büchern, Unterrichten oder der persönlichen Erfahrung stammt!!!
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nach dieser Aussage folgt ein Absatz= abgeschlossene Aussage.

    In dem Anschnitt wird eindeutig ausgesagt: früher hat man... . Aktuelle Erkenntnis: nicht geklärt.

    Es gibt keine Indikation für das eine oder andere. Maniacs Einwand scheint korrekt- zumal begründet. meine Aussage ist begründet. ... Und nun ist es am Anwender sich zu entscheiden.

    Entscheidest du dich für die althergebrachet Methode machst du keinen Fehler. Führt Maniac nach seiner Methode einen VW durch, macht er keinen Fehler.

    Von einem Ausbilder erwarte ich, dass er beide Methoden vorstellt mit dem Verweis auf: ungeklärt. Beide Argumente sollten vorgestellt und begründet und deutlich gemacht werden, dass man sich als Ausbilder für die eine Methode entschieden hat. Die eigene Entschediung ist nicht bindend.
    Ergo: verfährt der Azubi anders als man selbst, ist es kein Fachfehler.

    Elisabeth
     
  19. Elisabeth Bremer

    Registriert seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich konnte leider der Bitte der "anderen" Elisabeth noch nicht folgen und nachschauen , was nun eigentlich genau in dem Fertigverband drin steckt , aber das tue ich heute bestimmt noch . Mir ist aber auch schon auf den ersten Blick aufgefallen , dass hier einige User doch ziemlich "belehrend" auftreten . Muss das denn sein ? Da macht doch die ganze Diskussion keinen Spass mehr !
     
  20. Elisabeth Bremer

    Registriert seit:
    14.05.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @ Elisabeth :

    Also , in dem Fertigverband sind als Wirkstoffe "Octenidin 0,1%" und "Polyhexanid 0,04%" enthalten , dazu noch "Streptokinase" . Also quasi in Richtung "Varidase N" , nur eben noch mit desinfizierender Komponente .
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MRSA Befall Verband Forum Datum
Die Story im Ersten: OP gelungen - Patient tot (MRSA & MRGN) TV-Sendungen 15.03.2016
MRSA und Co im OP OP-Pflege 31.01.2016
Werbung Fortbildung MRSA, Krim-Kongo-Fieber und Hepatitis – Aktuelle hygienische Herausforderung Werbung und interessante Links 20.10.2015
Journalistin sucht Kontakt für TV-Doku zu den Themen MRSA, Hygiene und Desinfektion Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 03.02.2015
Gesetzliche Richtlinien bei MRSA Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 31.12.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.