MRGN-Screenings bei Patienten aus anderen Kulturkreisen

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von kolya, 04.11.2015.

  1. kolya

    kolya Newbie

    Registriert seit:
    18.03.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krpfl
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Durch den Zustrom vieler Flüchtlinge nach Deutschland haben Krankenhäuser naturgemäß auch immer mehr Patienten fremder Kulturen/ Religionen. Mein Arbeitgeber fordert - im Einklang mit den RKI-Empfehlungen - nunmehr u.a. MRGN/CRE-Screenings bei diesem Klientel. Gibt es Erfahrungen, inwieweit die Diskrepanz zwischen den kulturell-religiösen Vorgaben des Islam ("Intimbereich bleibt für Fremde tabu") und den hygienischen Erfordernissen (Rektalabstrich) überwunden werden kann?
     
  2. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Screening von Aschenden auf Multiresistente Erreger (MRE)

    Geht es um dieses Papier?
    Wenn ja, dann enthält das KEINE eindeutige Empfehlung für generelles Screenen.

    Falls es nicht um dieses Papier geht - welches dann?
     
  3. kolya

    kolya Newbie

    Registriert seit:
    18.03.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krpfl
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Ich denke, daß sich mein Arbeitgeber darauf bezieht. Ist prinzipiell ja auch egal - es soll gescreent werden...
     
  4. novalgin

    novalgin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2013
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    VCH
    Bei uns gibts auch so eine Vorgabe. Ich hab mich dabei auch schon gefragt, wie ich jemanden, der kein Wort Deutsch oder Englisch versteht erkläre, dass ich jetzt einen tiefen Recktalabstrich von ihm abnehmen muss. Dafür lässt man sich ja auch nicht mal eben einen Dolmetscher kommen...
     
  5. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Warum nicht?
    Wie sonst will man den zu kritisierenden Generalverdacht (alle sollen ja gescreent werden) und insbesondere die massiv in die Intimsphäre eingreifende Maßnahme Rektalabstrich vermitteln. Eine Risikoeinschätzung - sollte ja auch vorab erfolgen.

    Aktuelleres von der RKI-Seite:
    http://edoc.rki.de/oa/articles/reoqYEk1fm2/PDF/25d2DtldjKhxo.pdf

    Da steht auch:
    "...Damit sind die Asylsuchenden eher eine gefährdete Gruppe als eine, von der für andere eine Gefahr ausgeht..."

    Der Gedanke kam mir auch schon.

    Falls das irgendwann auch wieder nicht ersichtlich ist, oder was neues dazukommt die übergeordnete Seite: Link zum RKI
     
    #5 amezaliwa, 13.11.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.11.2015
  6. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Bei uns gibt es eine Liste mit Mitarbeitern, die Fremdsprachen sprechen. Wir haben da Farsi, Französisch, Schwedisch, indische Sprachen, Tygrinia und noch einiges mehr.
    Da findet man eigentlich immer jemanden, der dolmetschen kann. Wäre das eine Option?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - MRGN Screenings Patienten Forum Datum
Acineobacter baumanii 4MRGN bei Pflegekraft Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 26.11.2016
Die Story im Ersten: OP gelungen - Patient tot (MRSA & MRGN) TV-Sendungen 15.03.2016
Hygiene bei 3/4MRGN Außerklinische Intensivpflege 15.08.2015
4MRGN-Keim Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 26.01.2015
Infektion mit Pseudomonas aeruginosa 4MRGN nachgewiesen Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 12.10.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.