Morphin-Perfusor - subcutan?

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von paho, 20.11.2008.

  1. paho

    paho Newbie

    Registriert seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    hallo zusammen,

    bei einer patientin war es nicht mehr möglich eine vene zu finden um ihr einen morphin-perfusor anzuhängen. für einen port oder zvk war es zu spät...deshalb entschied die oberärztin bei bedarf einen perfusor s.c. anzuhängen.

    sind euch da expertenstandarts bekannt? hab mitbekommen wie zwei kolleginnen sich beratschlagt haben wie man die nadel am besten legt...die antwort war einfach: "mach so wie du denkst".... :schraube:

    wo sind die geeignesten stellen am körper auch in bezug z.b. bei einem aszites? muss die menge gegenüber der i.v.-gabe verändert werden?

    über antworten freue ich mich...

    liebe grüße
    paho
     
  2. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Hiho!

    Auf unserer Palliativstation kommt es mal zu mal auch vor, dass s.c. mo läuft.

    1. Die Menge des MSI ist vom Arzt zu bestimmen. Die Resorptionszeit ist natürlich eine andere. Verstoffwechslungstechnisch bin ich mir da gerade unsicher.

    2. Bisher habe ich die Nadeln nur am Bauch liegen sehen. Aber ich denke da sind alle s.c.-injektionsorte geeignet (also auch oberschenkel oder sogar oberarm).

    3. Was für Nadeln nutzt ihr? Es gibt eine abgewandelte Portnadel, extra für die s.c.-gabe. Die unterscheiden sich noch durch den Winkel. Ich frage morgen mal nach, wie die heißen.

    MfG
    Tool
     
  3. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Tachchen,

    Morphin- Perfusor s.c. hab ich ja noch nie gesehen, sehr interessant.

    Hoffentlich gibt es da noch ein paar Infos. :-)
    Abhängig von der Resorbtionszeit und der Haltwertzeit, kann man es dann nicht auch einfach dementsprechend wie "früher" s.c. verabreichen?

    Hm, andererseits muss die Verschlechterung des Zustandes ja unabsehbar rasant eingetreten sein, wenn es zu spät für ZVK oder Port war, vielleicht hat da auch ein ärztlicher Kollege etwas verschlafen??

    Gruß
    Dennis
     
  4. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Aller Wahrscheinlichkeit... ja. Oder andere Umstände, man weiß es ja nicht.

    Naja, der Vorteil eines s.c.-perfusors liegt ja klar auf der Hand. Gegenüber s.c.-injektionen, die somit Bolustherapie sind, wird der pat. mit einem s.c.-perfusor dauerhaft und gleichmäßig analgesiert. Man reagiert auf Schmerzschübe entweder mit NSAR oder anderen Opiaten, allerdings p.o. dann.

    Naja, und man muss den Pat. nur einmal in 24Std pieken ;) Wobei das bei der Form der Schmerzen wohl eher das geringste Übel ist.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Gibts dafür nicht die Pflaster? :gruebel:

    Wieso wird kein Schmerztherapeut hinzugezogen?

    Elisabeth
     
  6. h0lger

    h0lger Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ich war als Schüler auf einer Palliativ Station eingesetzt, dort wurde die Morphin Gabe per s.c. Perfusor sehr häufig eingesetzt.
    Als Injektionsstelle wurde hier meistens der Bauch gewählt, allerdings auch sämtliche andere Stellen mit genügend sub kutanen Gewebe. Am interessantesten fand ich als Zugangsort eine Stelle über dem Schulterblatt.

    TTS kamen hier übrigens nicht zum Einsatz, da man dann nicht die Möglichkeit einer Bolus Gabe hat, welche beim s.c. Perfusor genutzt werden kann. Der Patient muss also nicht wieder extra gestochen werden.

    Das muss man einem palliativ Patienten ja auch nichtmehr unbedingt antun!
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Transdermale Pflaster sind ab einem bestimmten Gesundheitszustand nicht mehr das Wahre. Die Hautdurchblutung kann sehr schwankend sein (vermindert durch Zentralisierung, erhöht durch B-Symptomatik wie Schweißausbrüche), dadurch ist die Wirkstoffabgabe nicht so gut zu kontrollieren.

    Mit einem Perfusor kannst Du außerdem eine schnelle Dosisanpassung vornehmen oder Boli verabreichen.

    Die Nadel kann im Bauch, Oberschenkel, am Rücken zwischen den Schulterblättern (da hab ich sie aber aus Angst vor Dekubiti noch nie platziert) oder auch am Oberarm liegen, Hauptsache subcutan.

    Wenn ihr nur Perfusoren oder Morphinpumpen mit vergleichsweise geringen Flussraten benutzt, könnt ihr spezielle s.c.Nadeln benutzen. Wenn es gleichzeitig eine Subcutan-Infusion (zur Flüssigkeitsgabe) sein soll, benutzen wir subcutan gelegt Venenverweilkanülen. Beides darf maximal eine Woche liegen bleiben, wenn der Einstich blande aussieht.

    Hier noch ein interessanter Artikel dazu: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Interessant- wobei die Minderdurchblutung der Haut sicher den Abtransport des Depots im Subcutangewebe auch nicht verbessert.

    Elisabeth
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Richtig (natürlich :-)) - aber eine perfekte Lösung gibt es in dem Fall sicher nicht.

    Wir arbeiten häufig mit subcutanen Perfusoren (die meisten Palliativpatienten haben leider besch..eidene Venen) und erzielen gute Erfolge damit.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nochmal danke für die Info. Man lernt doch nie aus.

    Elisabeth
     
  11. Sr. Fussel

    Sr. Fussel Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie / Hämatologie
    Funktion:
    Abteilungsleitung
    Hallo,
    als wir benutzen für s.c. Infusionen Therastick s.c. Nadeln. Die sind ähnlich wie die alten Intrastick Portnadeln, nur viel kleiner. Nachteil ist dass man kein großes Volumen applizieren kann.
    LG
     
  12. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    So, war heute auch auf Station.

    Die s.c.-Kanülen sind von basic-unomedical.
    Wirkungsprinzip wurd ja schon hinreichend erläutert :-)
     
  13. saskia.k

    saskia.k Newbie

    Registriert seit:
    20.02.2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Studynurse
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie / Gastroenterologie
    Hallo Zusammen,
    wir verwenden nurnoch selten Morphinperfusor s.c. da wir die Erfahrung
    gemacht haben das die Pflaster und der Perfusor sich in etwa gleichen wenn
    die Durchblutung in der peripherie abnimmt.
    Dazu verwenden wir Actiq Lutscher in der Wangentasche (natürlich nur wenn
    es nicht das Risiko einer Aspiration gibt).
    Damit kommen die meisten klar und denen das nicht reicht die benötigen
    meist noch Sedierung etc. und ein blaues Nädelchen bekommt man immer
    noch.
    Wenn wir jedoch einen s.c. Perfusor oder Infusionen benötigen nehmen wir
    einfache dünne Buterfly´s, das klappt super.

    Gruß
    Saskia
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Morphin Perfusor subcutan Forum Datum
Port, Morphinperfusor und diskontinuierliche Infusionen Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 28.03.2013
Trägerlösung für Morphinperfusor? Pharmakologie 29.03.2010
Schmerztherapie: Umstellung von Durogesic auf Morphinperfusor Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 19.03.2009
Schwere Halluzinationen und Angsttäume nach Chemo/Morphingabe Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 09.01.2012
Morphin bei Dyspnoe Pharmakologie 10.10.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.