Morbus Meulengracht

Mücke

Junior-Mitglied
Mitglied seit
14.06.2002
Beiträge
55
Hallo
Über diese Erkrankung (mein Arzt meinte, es sei keine Krankheit)
steht nicht viel geschrieben.
Meines Wissens treten bei vielen Menschen verschiedene Symptome verstärkter auf als bei anderen.
Bisher habe ich erst 4 Menschen kennengelernt, die den Meulengracht haben.
Es ist mir nur zuwieder, immer auf starke Analgetika zurückgreifen zu müssen, wenn ich wieder einer dieser Schmerzattacken bekomme.
Bin schon auf Homöopatische Medizin ausgewichen, doch helfen können sie auch nicht 100%ig.
Habt Ihr schon mal von dieser " Erkrankung " gehört oder gelesen?
Würde mich über Antworten sehr freuen.

Liebe Grüsse
Mücke
:-)
 

Copas

Newbie
Mitglied seit
31.08.2005
Beiträge
11
hallo Mücke.......

Ich leide auch an sog. Krankheit und weiß auch nicht recht wie ich damit umgehen soll.......Was hast Du für Beschwerden?
 

Coke83

Newbie
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
18
wenn es wirklich abgeklärt ist: ignorieren.. ;)
man sollte nur bestimmte medis meiden, z.b. paracetamol. ursache der "krankheit", ein vererbter defekt eines enymes welches indirektes bilirubin in direktes umwandelt damit es augeschieden werden kann, ist eh nicht behandelbar - lediglich symptome wie übelkeit, erbrechen, unwohlsein, leichte schmerzen im leberbereich können behandelt werden.
gibt übrigends auch meinungen, dass chr. erhöhte billi werte, einen schutz vor arteriosklerose bieten sollen.
"leide" laut labor auch dran.. merken tu ich nichts.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!