Moltex®-Unterlagen verboten?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von percy, 03.02.2007.

  1. percy

    percy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Studentin Gesundheits-und Pflegemanagement
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe eine Bewohnerin mit einem Dekubitus am Steiß. Sie trägt einen Dauerkatheter. Unser Team hat vorgeschlagen, daß statt IKM (Windeln), Molltex - Unterlagen angebrachter wären. Die Bewohnerin schwitzt sehr und neigt zur Windeldermatitis. Durch das starke Schwitzen ist auch die Wundheilung des Dekubitus beeinträchtigt.
    Unsere Wohnbereichsleitung hatte gesagt,daß diese Unterlagen verboten sind. Gibt es dazu irgendwelche gesetzliche Grundlagen? Diese konnte sie uns nämlich nicht vorlegen.

    Liebe Grüße
    percy
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Percy,

    das wäre mir jetzt neu. Mit welcher Begründung sind sie verboten?
    Das Einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre, dass die Bewohnerin z.B. auf einer Therakair[r] liegt, für diese Matratze wird eine andere Unterlage empfohlen, die den Wirkungsgrad des Luftstroms nicht beeinflusst, dabei ist aber auch die Inkontinenzhose nicht das Beste.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. Hülsi

    Hülsi Gast

    Bewohner mit Dauerkatheter (egal ob SBK oder urethral) haben bei uns allerhöchstens eine Einlage als IKH, wenn sie Stuhlkontinent sind melden sie sich, wenn sie auf die Schüssel wollen, nur eine Bewohnerin stuhlinkontinent und nicht in der Lage die Rufanlage zu bedienen, sie hat an ihren Abführtagen ein geschlossenes System und sonst auch nur eine Einlage, so haben wir ihre Windeldermatitis in den Griff bekommen, Unterlage hätte bei ihr auch nicht funktioniert, weil sie sehr unruhig schläft...

    Hülsi
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn sie sich melden sind sie ja nicht stuhlinkontinent :-/
     
  5. Hülsi

    Hülsi Gast

    @ Maniac

    yoo, falsch formuliert.... man sollte doch erst denken und dann schreiben...

    Hülsi
     
  6. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Hallo, gesetzliche Vorgaben sind mir unbekannt. Aber Moltex und Windelhose sind für die Belüftung nicht geeignet. Gute Hautpflege und oft lagern das ist wohl das einzige was man machen kann. mfg pflegeschüler1988
     
  7. percy

    percy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Studentin Gesundheits-und Pflegemanagement
    Hallo,

    also , die Bewohnerin ist auch Stuhlinkontinent. Wir verwenden keine Netzhosen. Die Idee war , daß eine Moltex - Unterlage dünner ist als eine Inkontinenzeinlage. Außerdem liegt diese nicht so nah an der Haut. Lagerung erfolgt fast stündlich. Die Bewohnerin soll kein Inkontinenzmaterial angelegt bekommen, sie soll nur auf dieser Unterlage liegen.
    Mein Anliegen war, ob es irgendwie verboten ist. Sei es von der Qualitätssicherung her oder ob es pflegerisch kontraindiziert ist.


    Lieben Gruß
    percy
     
  8. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Hallo Pflegeschüler1988,

    zu deinem Beitrag fallen mir ein paar Fragen ein:
    Wenn ein Moltex für die Belüftung nicht geeignet ist, wie stehts denn dann um Bettlaken?:gruebel:
    Ich hoffe, du meinst hier die Dekubitusprophylaxe?

    Ansonsten schließe ich mich der Meinung von Narde2003 an, auch das Vorgehen bei Hülsis Bewohner finde ich i.O.!

    Grüßle Manu
     
  9. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Hallo ,

    Bettlaken sind aus natur Stoffen bei uns Baumwolle somit sind diese Atmungsaktiv, die Moltex sind aus einem Kunststoff und nicht Atmungsaktiv.
    Mit guter Hautpflege und Lagerung meine ich Dekubitusprophylaxe.
    Wir haben bei uns in der Schule nen neuen Dekustandart entworfen.
    Mal gucken was draus wird.
     
  10. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Hallo Pflegeschüler,

    Danke für deine schnelle Antwort!


    Wir verwenden diese Inkontinenzunterlagen:HARTMANN-Katalog - Produktkatalog*MoliNea® textile

    da ist nix mit Nässestau!

    Habt ihr als Grundlage den Expertenstandard verwendet?

    Grüßle Manu
     
  11. beatnik

    beatnik Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern

    ja sie schrieb ja auch WENN sie stuhlKONTINENT sind... wo ist also das problem ;)

    ich kann mir auch nicht erklären warum moltex unterlagen verboten sein sollten... am besten mal genau nachfragen wie sie das wohl gemeint hat. wenn die patientin arg schwitzt, klebt ihr die IKS dann zu? im krankenhaus haben wir sie oft einfach offen gelassen, praktisch nur darunter gelegt. im ambulanten dienst verwenden wir seni care hosen, ich bin sehr begeistert von denen.
     
  12. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Hallo,

    ähm unsere sind oldskool!!!Die sind natürlich toll.
    Ja wir haben auch den Expertenstandard verwendet, aber alles grundsätzlich
    nochmal geguckt ob das noch aktuell ist. Kann dir den ja mal per mail senden.
    Aber es ist noch keine fertige Fassung(Lehrerin/Dekuprofi sollen nochmal drüber schauen).

    SG pflegeschüler 1988
     
  13. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Das wäre prima, schick dir meine email-addy per PN!

    Grüßle Manu
     
  14. Ela250280

    Ela250280 Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    operative Intensivstation
    Also ich war im Dezember/Januar auf einer neurologischen Station und dort wurden auch nur Moltex verwendet, wenn die Patienten Stuhlinkontinent waren.
    Kannte das aus "meiner" Klinik nicht (Neuro war ein Außeneinsatz), da wir ausschließlich Inkontinenz-Schutzhosen verwenden und diese dann ggf. offen lassen.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Moltex für diese Verwendung "verboten" sind und wenn die Indikation für Inkontinenzmaterial besteht würde mir auch keine Kontraindikation für Moltex-Unterlagen einfallen...

    Liebe Grüße,
    Ela
     
  15. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Hallo Perci,
    Am einfachsten ist es doch, wenn du mal deine Wohnbereichsleitung nach ihrer Quelle fragst?:lol1:
    Wenn sie es wirklich nicht benennen kann, ist das gaaaaar nicht gut!:knabber:

    Grüßle Manu

    PS: ich kenne wirklich kein Gesetz, welches sich mit Inkontinenzunterlagen beschäftigt!
     
  16. eiseule

    eiseule Stammgast

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,
    Vielleicht heisst das GEsetz ja "Wirtschaftlichkeit"? Moltexunterlagen sind verhältnismäßig teuer, vielleicht sollen sie deshalb nicht verwendet werden. Mir ist bislang auch kein Gesetz untergekommen, das diese verbietet. Am einfachsten ist es wohl wirklich, die WBL zu fragen. Bin jetzt schon auf die Antwort gespannt.
     
  17. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Hallo Eiseule,
    deshalb nehmen wir hauptsächlich die oben Genannten, die sind waschbar!
    grrrr, ich auch!:lol1:

    Grüßle Manu
     
  18. Ela250280

    Ela250280 Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    operative Intensivstation
    @Manu:

    Du meinst nicht Moltex-Unterlagen, sondern die Geri´s. Das sind so dickere, vier- oder rechteckige Unterlagen, meinst zwei unterschiedlich farbige Seiten und innendrin Gummi? Die sind waschbar.

    Moltex-Unterlagen sind nicht waschbar, das ist Einmalmaterial. Unten eine Lage Kunststoff und oben eine Lage Papier. Gibts auch in verschiedenen Größen. Bei uns sind die Kleinen gelb und die Großen blau.

    LG,
    Ela
     
  19. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Hallo Ela,

    ja, die heißen bei uns Einmalmoltex.
    Die Einmalmoltex werden bei uns nur noch selten verwendet, wenn überhaupt, dann an "Abführtagen".

    Danke für deinen Hinweis!

    Grüßle Manu
     
  20. Kassiopeia

    Kassiopeia Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.
    Also ich habe während meiner Ausbildung gelernt bei einem Dekubitusgefährdeten Pat. kein Stecklaken einzuziehen da dies die Oberflächenspannung erhöht(so wie bei Wechseldruckmatratzen die Laken auch nur locker eingeschlagen werden sollen).Ebenfalls benutzen wir dann keine Moltex-Unterlagen da diese ja eine Wasserabweisende Schicht haben und somit wenig atmungsaktiv sind.Könnte mir vorstellen daß das der Grund ist.Hab aber grad im Internet geschaut und keine konkreten Texte gefunden.Für Vorschläge diesbezüglich wäre ich dankbar.

    LG.
    Kassiopeia
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Moltex® Unterlagen verboten Forum Datum
Kopien von Krankenunterlagen Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 08.02.2016
Unterlagen Abschlusszeugnis Ausbildungsvoraussetzungen 24.07.2015
Unterlagen aus der Ausbildung Talk, Talk, Talk 23.09.2014
Wer leiht mir nach dem Examen gut geführte unterlagen der 3 jahre - Wolfsburg/ Magdeburg Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 02.03.2014
Bewerbungsunterlagen Talk, Talk, Talk 26.07.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.