Mobbing im Krankenhaus: wer hat eine Idee?

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von Barbara28, 04.07.2011.

  1. Barbara28

    Barbara28 Newbie

    Registriert seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. G.u.Krankenpflegerin
    Hallo zusammen, kurz zu meiner Person, 20j., zur Zeit im 2.Ausbildungsjahr Gesundheits-u.Krankenpflege. Ich hatte letztes Jahr mein 3. Einsatz auf ne internistische Station, da wurde ich richtig gemobbt...nix was ich machte war richtig, als ich Fragen stellte waren es dumme Fragen, bei Fehlern hiss es: "du warst unsicher und hast nicht gefragt" oder du zeigst keine Interesse. Mir gings da richtig schlecht, hatte im Folge dessen starke Migräne, ich kam täglich mit Bauchschmerzen und weinend zur Arbeit. Ich hatte einmal beobachtet wie die Mitarbeiter über mich per E-mail lästerten oder beim Frühstücken am Tisch gab es immer komische Blicke als ich was sagte. Ich bin dadurch total unsicher geworden.

    Hab mich damals nicht getraut dies anzusprechen, weil ich gemerkt hatte dass alle gegen mich waren. Das Mobbing hat sich schlussendlich auf die Beurteilung eindeutig gezeigt Gesamtnote:4. z.B. Personalkompetenz:6 (was ich noch nie im Leben hatte. Am ende des Einsatzes musste ich zur PDL erklären weshalb die Note so schrecklich ist. Beim 6. Einsatz wurde ich auf ne andere internistische Station eingeteilt, und da lief alles super, durfte alle Fragen stellen, Gesamtnote:1,2.
    Und jetzt hat mich die PDL fürs nächste Jahr wieder auf die Mobbingstation eingeteilt, schon der Gedanke daß ich dahin muss macht mich krank, hab wieder Migräne bekommen.
    Was kann ich dagegen tun? Ich hatte schon der PDL gesagt, dass ich hoffe nie mehr wieder auf der Station zu kommen, aber scheinbar hat das nix gebracht....
    Habt ihr ne Idee...wie ich dagegen handeln kann? Ich kann einfach nicht auf der Station arbeiten, und am Ende der Ausbildung zu kündigen wäre ja auch blöd.. Ich glaube auch nicht daß die PDL das ändern würde, denn es haben sich schon andere Schüler über andere Stationen beschwert, hat nix gebracht.
    Danke, auf ne Antwort würde ich mich sehr freuen
     
  2. Uwe81

    Uwe81 Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Praxisanleiter, Teamleiter, Student Pflegemanagement HFH
    Hallo,

    ich kenne die Strukturen an deinem Haus nicht. Bei uns werden die Schüler durch die Schule eingeteilt, nicht durch die PDL. Vielleicht solltest du einmal dort nachfragen, ob die etwas für dich tun können.
    Sonst nochmals mit der PDL reden. Ich kann deine Bedenken verstehen und sie wird es sicherlich auch. Vielleicht war die Einteilung ein Versehen. Versuche einfach ein offenes Gespräch zu führen und mache auch deutlich, wie du dich fühlst.
     
  3. moskitofighter

    moskitofighter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Gutachter MDK
    Akt. Einsatzbereich:
    Einzelfallbegutachtung für die Pflegeversicherung
    Hallo Barbara,

    ich würde zuerst doch mal probieren, mit deiner pdl zu reden. schließlich weiss sie ja bereits, dass du bei deinem letzten einsatz ziemlich gelitten hast ... die pdl hat dir gegenüber eine fürsorgepflicht. darauf würde ich sie auch hinweisen. auch ein gespräch mit deiner kursleitung bzw. der krankenpflegeschule könnten hilfreich sein.
    und zu guter letzt gibt es noch den weg, dich an die jungendausbildungsvertretung bzw. den betriebsrat zu wenden.

    viel glück!

    moskito
     
  4. Barbara28

    Barbara28 Newbie

    Registriert seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. G.u.Krankenpflegerin
    Danke für die Ratschläge, mit der PDL oder Schulleitung reden werde ich auf jeden Fall. Mal sehen was daraus kommt. Ich sag euch dann Beschei
     
  5. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hallo barbara!

    Hast du deiner PDL mitgeteilt, dass du auf dieser Station gemobbt wurdest?:(

    Denn eigentlich ist sie dann verpflichtet der Sache auf den Grund zu gehen, mit den Betroffenen zu reden und wenn es sein muss, das Konfliktmanagement einzuschalten.

    Sie muss dich auf jeden Fall schützen.:daumen:

    Habt ihr in eurem Haus ein Konfliktmanagement?
    Wenn ja, nutze es!!

    Ebenso die MAV oder deine Jugendvertretung einschalten.

    LG opjutti
     
  6. HellBunny

    HellBunny Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.05.2011
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    GuK, RbP
    Akt. Einsatzbereich:
    Funktionsbereich.
    Führe auf jeden Fall in Zukunft ein "Mobbingtagebuch"!
     
  7. Barbara28

    Barbara28 Newbie

    Registriert seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. G.u.Krankenpflegerin
    Es ist ja nicht zu glauben, hab heute beim Sekretariat der PDL angerufen um mit ihr ein Gesprächstermin zu vereinbaren. Die Sekretärin wollte wissen um was es geht, hab ihr erzählt...sie meinte daß sie mir nicht glauben würde, es könnte nicht sein daß ich mit ner ganzen Station nicht auskommen würde und es gäbe keinen Termin mit der PDL zu vereinbaren, ich müßte morgen nochmals anrufen und probieren ob diese Zeit für mich hätte....

    Das fängt aber gut an! Seit dem gehts mir *******e, ich kann einfach nicht aufhören zu weinen.... Ich werde alles dafür tun um nicht auf der Station zu arbeiten...Ich kann doch nicht täglich mit der Angst und Unsicherheit zur Arbeit fahren...
     
  8. Bubenmama

    Bubenmama Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für außerklinische Intensivpflege
    Ort:
    Niederbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    Dann rede mit der Schule, das sie dir helfen sollen es zu klären
     
  9. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Versuche, ein offenes Gespräch mit der Stationsleitung, PDL, einer Vertrauensperson deiner Schule und wenn nötig Betriebsrat zu bekommen.
    Ist nicht angenehm, weiß ich aus eigener Erfahrung, aber es hilft. Manchmal liegt gefühltes Mobbing nur an mangelnder Kommunikation.


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  10. Chipmunk

    Chipmunk Newbie

    Registriert seit:
    20.06.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ist eine blöde Situation.

    Ich kann auch nur sagen, gehe zur Schule und schildere deine Situation.

    In meinem Vorstellungsgespräch zur Ausbildung wurde ich gefragt, was ich machen würde, wenn ich Probleme auf einer Station hätte und da hieß es auch ganz klar. Das man sich dann an die Schule wenden soll.

    Wünsche dir viel Kraft
     
  11. Brina2301

    Brina2301 Newbie

    Registriert seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    Ich musste in meiner Ausbildung auch so etwas erleben. Ich habe mich damals nie getraut etwas zu sagen und habe alles in mich hinein gefressen, ich war im 1 Lehrjahr und es war mein 2ter Einsatz überhaupt. Ich sollte in der Fäkalienspüle Frühstücken, einen Verstorbenen gegen meinen Willen waschen...wurde permanent nur beleidigt...unsw. Nach 8 Wochen Bauchschmerzen und zahlreichen Migräneanfällen sowie einem dicken Mägengeschwür ist mir wirklich der Hintern geplazt, denn ich sollte den Tag mit der Person im Spätdienst arbeiten. Als sie mich dann im Patientenzimmer zur Sau gemacht hat, weil ich versehentlich ein Mittagessen vertauscht hatte. Dann hab ich meine Sachen gepackt und bin gegangen...erst zum Schulleiter der gleichzeitig Kursleiter war, dann ins Personalbüro und habe denen alles geschildert. Ich wurde sofort woanders eingesetzt. Und dann ist rausgekommen, das die Station es mit vielen Schülern so handhabt und sie haben für 1 Jahr komplett Schülerverbot bekommen, die Hauptschuldige wurde ihre Mentorenstelle los.

    Ich kann dir nur ans Herz legen, mach etwas und werde aktiv! Geh zur PDL oder gar zum Personalleiter....lass es nicht mit dir machen...ich kann nicht verstehen, was für Leute in der Pflege arbeiten, sie sollten Einfühlungsvermögen haben und benehmen sich wie Sch**e auf zwei Beinen....:motzen:

    Ich drück dir die Daumen, das es sich bessert.
     
  12. sos-pflege

    sos-pflege Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Barbara,

    einfach widerlich, wie sich manche Leute benehmen - aber diese dürftigen Existenzen kennen natürlich weder Anstand noch irgendein Schamgefühl, weswegen sie auch nicht mit Samthandschuhen behandelt werden sollten.

    Mobber sind brutal und niederträchtig und können sogar über Leichen gehen, wie uns unzählige Suizide der vergangenen Jahre beweisen. Deswegen ist "Mobbing" auch längst kein Kavaliersdelikt mehr, wie vielleicht manche noch "träumen" - sondern ein "Strafbares Vergehen", das sogar juristisch geahndet werden kann - (wenn man der Urheber habhaft wird - was aber leider selten geschieht)

    Mobber verursachen zudem einen hohen volkswirtschaftlichen Schaden.

    Betriebe in denen Mobber ihr Unwesen treiben verzeichnen eine deutlich veringerte Produktivität und zusätzlich einen erhöhten Krankenstand.

    Schon allein deshalb solltest Du Dich einer geeigneten Person des Hauses anvertrauen und um kompetente Unterstützung bitten.

    ich wünsch Dir viel Glück und Mut - aber das kriegst Du schon hin :flowerpower:
     
  13. Barbara28

    Barbara28 Newbie

    Registriert seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. G.u.Krankenpflegerin
    danke schön an alle, na ja die Schule fängt bald an. Ich werden mit dem Schuldirektor reden und anderen Mitschüler fragen ob diese mit mir tauschen würden. Es gibt einige die sich da wohl gefühlt haben.
    Ich kann nicht tägl. mit der Angst zur Arbeit gehen, dies führt zu 0 Konzentration und massive Fehler...
    Und durch diese Fehler werden die Mobber dieser Station ein Grund haben mich wieder schlecht zu beurteilen.
     
  14. ks nicole

    ks nicole Newbie

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen!
    hört sich jetzt vielleicht hart an, aber du solltest mal versuchen die Geschichte aus einer anderen Perspektive zu sehen.
    Wie sieht es denn heute auf dieser Station aus, ich meine Personell. Sind die "alten" noch da?
    Ich habe mal was ganz ähnliches durchgemacht, aber ich wollte diesen zweiten einsatz. Zu meinem erstaunen war es gleich vom ersten Tag anders als beim ersten mal. Lag wohl auch daran das ich zu beginn mit der Stationsleitung gesprochen habe. Ihr geschildert habe wie es mir damals ging und was sich seit dem verändert hat. Du hast dich doch auch weiterentwickelt. ich bin mir sicher du kannst denen zeigen was in dir steckt! Nicht das du es nötig hättest, aber für dein Ego wäre es doch schon toll, wenn du denen zeigen könntest was du drauf hast!
    Glaub an dich!!! Du kannst das!!
    Du hast doch auch vorteile, kennst dich auf der Station aus, weißt noch wie der tagesablauf ist etc.
    Halt den Kopf hoch!
    Man muss nicht mit jedem gut Freund sein, profi wirst du erst wenn du die menschen gut behandeln kannst, die nicht gut zu dir sind.
    Also noch mal. Mach dich nicht klein! Die kennen dich nicht, gib Ihnen die chance zu sehen was in dir steckt!
    Gruß Nicole
     
  15. Barbara28

    Barbara28 Newbie

    Registriert seit:
    04.07.2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. G.u.Krankenpflegerin
    es hat sich geklärt

    Hi Ks Nicole

    Du hast nicht unrecht, es ist auch ein guter Lerneffekt. Naja...ich hatte ein Gespräch mit der PDL. Sie meinte, ich soll es ausprobieren und werde zu Beginn des Einsatzes ein Gespräch mit der Stationsleitung vereinbaren. Wenn sich die Situation nicht geändert hat, setzt sie mich irgendwo anders ein.
    Im Endeffekt ist das ne gute Lösung. Ich bin erleichtert dass die PDL offen für Gespräche ist und hinter mir steht.
    Ist ja kein Weltuntergang.. hab mich zwischendurch beruhigt und freue mich dass die Ausbildung nur noch 1 Jahr dauert. Möchte endlich examiniert sein.
     
  16. rising

    rising Newbie

    Registriert seit:
    18.08.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    Hey Barbara,

    und wie sieht es inzwischen aus? War ja schon eine spannende Geschichte, die sicher auch Vorbild für viele (auf beiden Seiten des Konfliktes) dienen kann. Wie ging es denn nun - oder geht es gerade - aus? :-)
     
  17. itlerin

    itlerin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester, Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung
    Ort:
    OWL
    ich glaube für solche fälle gibt es auch die jugend und auszubildenenvertrtung (jav). ich glaube die können einen in solchen fällen auch helfen. denn die vermitteln auch zwischen schülern und pdl - station - schule.:-?

    lg
     
  18. rising

    rising Newbie

    Registriert seit:
    18.08.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    Hey Barbara,

    ich bewundere deinen Mut.
    Du bist damit, wie gesagt, ein gutes Vorbild dafür, dass soetwas überwunden und verändert werden kann. Natürlich gehören dazu immer beide Seiten - und ich wünsche dir, dass die Menschen auf der Station genauso lernbereit sind, was Einfühlvermögen und Menschlichkeit angeht, wie du es bist :-)

    halte uns auf dem Laufenden ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mobbing Krankenhaus eine Forum Datum
Mobbing... was soll ich tun? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.11.2016
Stationswechsel aufgrund von schweren Mobbing Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.07.2015
Umfrage: Mobbing, Gewalt unter Kollegen Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 28.06.2015
"Mobbing" durch Stationsleitung Talk, Talk, Talk 01.07.2013
Ist Mobbing Alltag? Talk, Talk, Talk 03.05.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.