Mit Notebook in die Schule?

Tachyphylaxie

Newbie
Registriert
06.08.2006
Beiträge
6
In anderem Thread offtopic entstanden:

Ich habe in meiner Ausbildung anstatt Papier und Stift mein Notebook zum mitschreiben genutzt. Hat meiner Meinung nach jede Menge Vorteile:

- geht schneller als per Hand schreiben (mit ein bißchen Übung)
- ist ordentlicher und übersichtlicher als handgeschriebenes
- nachträgliche Änderungen kein Problem
- einige Bücher gibts als Software - das spart Gewicht
- Arbeitsblätter können problemslos eingescannt / bearbeitet werden
- Facharbeiten ö.ä. können mit Noteboook am Schulbeamer vorgetragen werden

Eure Meinungen dazu ... :lamer:
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.388
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Find ich sehr gut, in der Krankenpflegeschule leider nicht üblich ... hätt ich auch gern so gehandhabt!
 

Knudel17

Newbie
Registriert
01.09.2006
Beiträge
28
Ort
Hannover
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Gastroenterologie
Funktion
Starpfleger
Hey Maniac! Das mit dem Notebook hört sich ja echt gut an, aber es gibt auch welche die das Tippen nicht so gut können, wie ich z.B, ich werde mir das Nachtragen in mein Laptop.
Ich starte meine Ausbildung im Oktober und weiß noch nicht soviel von meiner zukünftigen Krankenpflegeschule, mich persönlich würde es sehr freuen, wenn es möglich ist, da ich dann wie du sagst, meine Referate oder Facharbeiten per presentation zeigen kann!
Welche programme würdest du mir entfelen?
Mit freundlichen Grüßen
Knudel17
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Knudel17,

für Präsentationen eignet sich in meinen Augen am besten Power Point[r].

Liebe Grüsse
Narde
 

Knudel17

Newbie
Registriert
01.09.2006
Beiträge
28
Ort
Hannover
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Gastroenterologie
Funktion
Starpfleger
Und welche nachschlagwerke (Anatomie Lexicon ****) eignen sich gut für z.B Laptop oder Computers?
Lg Knudel17
 

BlonderEngel

Senior-Mitglied
Registriert
15.04.2006
Beiträge
117
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Also ich bin auch der Meinung das es sich sicherlich alles etwas einfacher macht wenn ich mir unser Pflege Heute Buch ansehe.

Vielleicht gibt es ja in Zukunft Krankenpflegeschulen die nur mit Notebooks arbeiten, wäre dann sicherlich sehr cool und modern.

Dennoch bin ich der Meinung, dass das tippen einem nach ner weile auf den Senkel geht..

wenn ich mir ne Klasse vorstelle und alle schreiben per Hand und einer sitzt da mit Laptop ..

Naja wie gesagt is von KS zu KS unterschiedlich, obwohl ich die Idee sehr gut finde =)

Steffi
 

midnightlady24

Stammgast
Registriert
06.07.2006
Beiträge
216
Ort
Bad Breisig
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
Funktion
PDL
Ohje .... in dem Lärmpegel möchte ich aber nicht sitzen und versuchen müssen, noch etwas zu verstehen was der Dozent vorne erklärt ....
 

Julia1988

Junior-Mitglied
Registriert
03.05.2004
Beiträge
31
von Seiten des faulen Schülers gesehen ist das eine gute Idee.

So, und jetzt denk doch mal an die Dozenten und Lehrer. Wie toll ist das denn, anstelle 18 Köpfe 18 Bildschirme zu sehen. Und mal ganz ehrlich, wie viele von euch würden da noch konzentriert aufpassen? Ich, die sowieso einen große Neigung zum Spielen, Malen und basteln hat, bekäme da noch null mit! Briefchen (E-mail) an die letzte Reihe schicken, malen, spielen, irgendwelche dummen Dinge produzieren ;) usw... Ich mein, meist kann man ja gar nichts dazu, das Unterbewusstsein zwingt einen ja regelrecht dazu;)

liebe Grüße

Julia
 

Tachyphylaxie

Newbie
Registriert
06.08.2006
Beiträge
6
Mit dem Aufpassen ist einfach ne Konzentrations-/Motivationssache.

Der Geräuschpegel beim Tasten anhauen ist bei meinem Notebook minimal, hatte nie Probleme damit.
 

catweazle

Poweruser
Registriert
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Ich glaube, als Dozent hätte ich Probleme damit, wenn die Schülers alle hinter einem Monitor versteckt sind. Das würde auf mich so wirken, als redete ich gegen eine Wand. Aber in manchen Schulen wird das ja schon so praktiziert, möglicherweise müßte man sich irgendwann ohnehin umstellen.

Ansonsten, wenn die Tastaturen entsprechend leise sind und der Betreffende damit gut umgehen kann... Ich persönlich arbeite auch gerne papierlos, nicht aus Liebe zum Rechner, sondern weils praktischer ist.


Und wenn einer die Neigung hat, zu spielen oder Nachrichten zu schicken, dann soll er es lieber lassen. Mir ansonsten schnurz- die Quittung kommt irgendwann.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
In den Universitäten ist es üblich, die Folienpräsentation der Vorlesung den Studenten im Nachhinein zur Verfügung zu stellen. Notizen dazu machen sich meine Töchter (so wie alle anderen wahrscheinlich auch) während der Vorlesung handschriftlich. Das Ganze wird dann zu Hause zusammengeführt.

Seminarmitschriften erfolgen ähnlich. Hier kommt hinzu, dass man ja nicht nur den Text runterschreibt, sondern bestimmte Techniken miteinfließen können wie z.B. MindMaping. Ich stelle mir das gerade vor:" Moment Herr Dozent, ich muss erst noch das MM Programm öffnen.

Beide studieren übrigens nicht Informatik, wo das Ganze sicher anders abläuft.

Elisabeth
 

catweazle

Poweruser
Registriert
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
@ Julia1988: wer nicht aufpaßt, bekommt nix mit. Entsprechend werden seine Lernerfolge sein. Das ist die Quittung. Das gleiche Ergebnis, als wenn man sich mit seinem Nachbarn unterhält, Bilder malt und Briefe schreibt...
 

Julia1988

Junior-Mitglied
Registriert
03.05.2004
Beiträge
31
Das Nich-Aufpassen und trotzdem gute Noten Schreiben ist einen Hohe Kunst ;).. Man muss nur zusehen, genau im richtigen Moment seinen Nebenbeschäftigungen nachzugehen... z. B wenn der Lehrer vom Thema abkommt oder er etwas erklährt, was man schon beim ersten mal verstanden hat. Naja, und so ist man ausgeglichener und kann sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren...

Und wenn man dabei die Dozenten ein kleines bisschen ärgert, kann man das dann später, mit seiner vollen konzentration, Mitarbeit und wertvollen Beiträgen, ganz gut ausgleichen ;)

liebe Grüße

Julia
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Registriert
20.07.2004
Beiträge
4.390
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Mir stellt sich die Frage, wie weit die TN in der Lage sind, dem Unterricht nicht nur zu folgen sondern sich auch konstruktiv einzubringen, wenn sie vor den Laptops sitzen....

Handschriftliche Notizen - oft im Unterricht nur "dahin geschmiert" - sind möglich.....auch wenn man sich aktiv mit einer Fragestellung auseinander setzt.
Ob man aber etwas gedanklich entwickeln kann während mann tippt .....

Ich glaube, dass dazu die wenigsten in der Lage sein werden.

Zur Kommunikation:
ja, ich glaube mich würden 20 PC`s im Klassenraum stören! Ich hätte wirklich das Gefühl, dass ich einen Kurs von Sekretärinnen ausbilden würde....Klassenziel: 200 Anschläge pro MInute.
:mryellow:

Ne sorry......zum recherchieren kann ein PC gerne genutzt werden...auch zu hause zum aufarbeiten.
Aber er sollte Stifte, Blöcke und Bücher im KLassenzimmer nicht gänzlich ersetzen !!!
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.388
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Ob man aber etwas gedanklich entwickeln kann während mann tippt .....

Ich glaube, dass dazu die wenigsten in der Lage sein werden.

Ist nichts Anderes als wenn man schreibt ...

Gut, für dich schon, dann bist du halt der Kandidat der noch mit Block da sitzt. Ich denke mal es gibt aber genug Jugendliche/junge Erwachsene, die mit dem PC in der Form aufgewachsen sind, dass es da keinen Unterschied mehr macht ob per Hand in schwingenden Bewegungen oder per kurzen Anschlägen :-)

Gewöhnsunsbedürftig ja, völlig abwägig nein - höchstens für den Einzelnen...


Und wieso die Kommunikation fehlen sollte ist mir erst recht schleierhaft. Gibt halt Leute die können nicht gleichzeitig schreiben und zuhören. Die können dann halt auch nicht tippen und zuhören. Aber mit etwas Übung ist es sogar drin zu tippen und GLEICHZEITIG den Dozent anzuschauen! Das ist beim Schreiben weitaus schwieriger!!

Naja, noch ists nicht soweit und ich habs eh jetzt hinter mir. Hätte es aber gerne so gehabt :-)
 

ebel

Junior-Mitglied
Registriert
08.08.2006
Beiträge
49
Na ja, nicht bei allen Laptops sind Tasten und Lüfter so leise ... und die Akkulaufzeiten sind auch nicht an 8 Stunden Unterricht angepasst. Steckdosen? Reichen vielleicht für die halbe Klasse ... mit Verteiler ...
Schnell mal 'ne Skizze? Geht nicht ...
Und am Ende der Stunde fragt doch irgend einer in der Klasse den Dozenten, der mit ganz altmodischen Folien arbeitet "Kriegen wir das kopiert?" ...
Ne, ne, so ganz papierlos gehts dann doch nicht.
Aber dabei was anderes: Wie viele PCs mit Internetzugang für Recherche bei Gruppen- und Einzelarbeiten stehen bei euch so in der Schule rum?
Und geben die Dozenten auch für PC Nutzer die Arbeitsblätter auf nen USB Stic statt als Kopie?
gruß
ebel
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wenn ich mir meine Mitschriften so anschaue: das bekommt kein PC so hin. Ich bin ein visueller Typ, der sich bei den Mitschriften kreativ austobt: skizzen, text, "gedankenbäume" usw.. Das im Fluß so mitschreiben zu können- für mich undenkbar. Ich müßte ständig das Programm wechseln und wie zeichne ich schnell etwas von der Tafel ab?

Wie gesagt: Handout nutzen. Ans Handout Notizen anfügen, ist für mich das Optimale.

@maniac. wieviele der heutigen Jugendlichen besitzen zu Hause einen PC? Wieviele davon haben ein Schreibtraining absolviert und können eine hohe Anschlagzahl an den Tag legen ohne auf die Tastatur zu schauen? Wieviele sind so gewandt im Computer alle möglichen Programme schnell und problemlos zu nutzen?
Ich denke, die Prozentsätze sind längst nicht so hoch wie erwartet. Hier gilt nicht: was ich denk und selber tu....

Elisabeth
 

Maniac

Poweruser
Registriert
09.12.2002
Beiträge
10.388
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
@maniac. wieviele der heutigen Jugendlichen besitzen zu Hause einen PC? Wieviele davon haben ein Schreibtraining absolviert und können eine hohe Anschlagzahl an den Tag legen ohne auf die Tastatur zu schauen? Wieviele sind so gewandt im Computer alle möglichen Programme schnell und problemlos zu nutzen?
Ich denke, die Prozentsätze sind längst nicht so hoch wie erwartet. Hier gilt nicht: was ich denk und selber tu....

Elisabeth

Deswegen hab ich ja auch nicht behauptet das das zur Pflicht eingeführt werden soll, sondern gesagt, Jedem das wie er es am besten kann! Ich fänd es halt nur gut wenn es akzeptiert werden würde wenn halt ein paar mit Notebook da sitzen. Wer 3 Programme in der Task-Leiste hat kann da schnell per Alt-Tab wechseln.
Und das nicht jeder ohne gucken schreiben kann, ist klar - kann ich auch nicht :-) Aber wer kann denn ohne zu gucken per Hand schreiben?? Wohl auch kaum einer!

Und wieviele der Jugendlichen besitzen einen PC? Ich denke jede Menge!
 

catweazle

Poweruser
Registriert
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Ich denke, man sollte sich den Entwicklungen nicht verschließen. Solange niemand zu irgendetwas gezwungen wird und niemand gestört wird... Irgendwann kommt das sicherlich ohnehin, gibt schon (Regel-)Schulen, wo PC-Nutzung im Unterricht gang und gebe (gäbe?) ist.

Allerdings sollten dann, und da gebe ich Elisabeth vollkommen recht, Störfaktoren minimiert werden. Mehrere Notebooks zb mit einem Lüfter wie bei dem meinigen würden mich wahnsinnig machen.

Und als Dozent würde ich mein Publikum gerne sehen, also sollte es nicht völlig hinter dem Gerät verschwinden.

Was das Spiele- und Mail- Problem betrifft: Als ich in der Ausbildung war, waren derartige Geräte sehr unverbreitet. Aber man kann auch anders: TicTacToe, Briefe kann man auch per Hand...
 

midnightlady24

Stammgast
Registriert
06.07.2006
Beiträge
216
Ort
Bad Breisig
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
Funktion
PDL
Zum glück kann ja ein Dozent noch immer selbst entscheiden,w as in seinem Unterricht zulässig ist und was nicht. Wäre ich Dozent, ich würde die Laptops am Anfang meiner Stunde schließen lassen!

Auf dieses getippse hätte ich ja mal gar keinen Bock. Gründe wieso sie stören würden sind ja mittlerweile genug genannt.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!