Minusstunden bei Krankheit?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von gethonne, 09.09.2008.

  1. gethonne

    gethonne Newbie

    Registriert seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderintensivpflege
    Hallo Ihr!

    Wir haben bei uns im Betrieb folgendes Problem :

    Im Falle einer Krankheit bekommen wir von unserem Arbeitgeber nur unsere Regelarbeitszeit für die Tage, an denen wir krank sind, gut geschrieben.
    Ich habe z.b. eine 25 Std Stelle, und bekomme somit pro Kranktag 5 Stunden, wenn der oder die Kranktage von MOntag bis Freitag sind.

    Das Problem daran ist, daß man, wenn man nun viele Tage am Stück arbeitet ( und ein Dienst ist ja in meinem Fall immer länger wie 5 Std ) ordentlich Minusstunden macht.
    Beispiel : ein Spätdienst dauert bei uns 8 Stunden - ich habe 3 Spätdienste und bin diese krank. So hätte ich eigentlich 24 Std. gearbeitet, bekomme nun aber nur 3x 5 Stunden, also 15, das heißt ich mache 9 Stunden minus.
    Muss ich am WE arbeiten und bin da krank bekomme ich gar keine Stunden und mache die Tage komplett minus :gruebel:

    Ich habe inzwischen gehört, daß dies nicht rechtens ist.
    Kann mir einer sagen, wo genau ich darüber was finde?

    Für die Teilzeitkräfte ist das wirklich der Hammer.
    Habe dadurch 20 Minusstunden gemacht. Gut, ich habe ein mega Überstundenpolster, allerdings habe ich diese Überstunden ja auch gearbeitet und habe ein Recht auf Freizeitausgleich, oder Geld.
    Aber Krankheit ist ja nicht gleich Freizeit, oder?

    Wäre schön, wenn jemand da einen Tip für mich hätte!
    Danke
     
  2. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
  3. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Es gilt §3 des Entgeltfortzahlungsgesetzes.
    Wenn nach Dienstplan gearbeitet wird, dann ist entscheidend, ob der Diensplan bereits ausgehändigt oder ausgehängt war. Wird man bei einem gültigen Dienstplan krank, gilt die Stundenberechnung genau so, wie man gearbeitet hätte, wenn man nicht krank geworden wäre. Wurde der Dienstplan noch nicht erstellt, dann gilt die Regelarbeitszeit.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich hab dazu mal ne Frage:

    Wenn du krank bist, während du eigentlich frei hast - kannst du da ne AU einreichen und bekommst ebenfalls die 5h?
     
  5. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Das ist eine Klasse Idee, die müsste man in einem solchen Fall mal ausprobieren! :mrgreen:
     
  6. gethonne

    gethonne Newbie

    Registriert seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderintensivpflege
    Hallo Ihr alle,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Das bringt mich doch schon eine ganze Ecke weiter :-)
    Habe mir sowas nämlich schon gedacht.

    Wir haben das Thema schon vor knapp 3 Monaten bei unserer PDL angesprochen - sie sagte, sie wollte sich informieren und uns Bescheid geben.
    Bis heute ist natürlich nichts passiert.

    In der Tat war es im letzten Jahr noch so, daß wir an Kranktagen, an denen wir frei hatten, auch unsere Regelarbeitszeit bekommen haben - da konnte man dann also auch Plusstunden machen.
    Nur das wurde dann irgendwann eingestampft - klar, wenn dann die Kranken Überstunden aufbauen - aber das mit den Minusstunden machen ist geblieben :gruebel:

    Hab ich ein Recht drauf, rückwirkend meine durch Krankheit abgebauten Minusstunden wieder zu bekommen ?

    Gruß Nicole
     
  7. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Klare Antwort - kein Rechtsanspruch!

    aus Unrecht kann nicht Recht werden.

    bei Krankheit ist die Stundenzahl zu berücksichtigen, die man für diesen Tag dienstplanmäßig hätte arbeiten müssen.

    Hätte man an diesem Tag frei, gibt es keine Stunden, müsste man z.B. 10 Stunden arbeiten, sind 10 Stunden zu berücksichtigen (und nicht eine durchschnittliche Regelarbeitszeit!)

    Sofern in der Vergangenheit natürlich fehlerhafte Berechnungen durchgeführt wurden, kann natürlich auch eine Korrektur verlangt werden.

    Wie lange rückwärts dieser Anspruch besteht, kann ich natürlich nicht beantworten, denn es kommt auf die entsprechenden Regelungen im Tarifvertrag und/oder einer Betriebsvereinbarung an.
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Rückwärtsgeltendmachung ist im TVöD geregelt:
     
  9. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    zur Klarstellung der Ausschlussfrist nach TVÖD:

    die Frist von 6 Monaten beginnt natürlich erst ab dem Zeitpunkt, wenn der Fehler bekannt geworden ist!

    Es kann also durchaus jetzt auch eine Korrektur für das Vorjahr verlangt werden.

    Ich glaube kaum, daß sich ein Arbeitgeber auf diese Ausschlußfrist berufen wird, wenn er selbst den "Fehler" verbockt hat.
     
  10. gethonne

    gethonne Newbie

    Registriert seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderintensivpflege
    Hallo Zusammen,

    ich habe nochmal eine Frage!
    Und zwar kann mir jemand sagen, wo ich genau diese Texte finde sprich wo das steht, daß wenn der Dienstpklan bereits ausgehändigt wurde, man bei Krankheit diese Stunden bekommt?

    Habe zwar §3 Entgeldfortzahlungsgesetz gefunden, aber nicht direkt diesen Passus!
    Wäre super, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte - denn wir haben bals Dienstbesprechung und da will ich was schwarz auf weiß haben :mrgreen:

    Ich danke Euch schon mal
     
  11. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Klick mal hier: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
    Die Höhe des fortzuzahlenden Arbeitsentgelts für diesen Zeitraum berechnet sich nach § 4
    Abs. 1 EFZG. Bemessungsgrundlage für das fortzuzahlende Arbeitsentgelt ist die maßgebende
    regelmäßige Arbeitszeit, die durch die Krankheit ausgefallen ist. Entscheidend
    ist daher nicht die regelmäßige betriebliche Arbeitszeit, sondern die für den /die Arbeitnehmer/
    in während der Arbeitsunfähigkeit maßgebliche regelmäßige Arbeitszeit. Dies entspricht
    dem sogenannten Entgeltausfallprinzip. Dementsprechend wird die individuelle regelmäßige
    Arbeitszeit, die durch die Krankheit tatsächlich ausgefallen ist, bezahlt. In der Regel ergibt
    diese Zeit aus der im Personaleinsatzplan für den/die konkreten Tag/e ausgewiesenen Arbeitszeit.

    Das sagt auch die gängige Rechtssprechung!
     
  12. gethonne

    gethonne Newbie

    Registriert seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderintensivpflege
    Hallo Brigitte,

    vielen lieben Dank.
    Denke, damit habe ich ja nun was in der Hand!

    Bin gespannt, was Chefin sagt! :mrgreen:

    Liebe Grüße und schönes Wochenende

    Nicole
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Minusstunden Krankheit Forum Datum
Krankheitstage und Minusstunden - Kurze Frage Ausbildungsinhalte 24.03.2009
Urlaub/Krankheitstage - sind dadurch Minusstunden möglich? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.03.2007
Minusstunden in der ambulanten Pflege Ausbildungsvoraussetzungen 16.02.2015
Minusstunden trotz Krankmeldung? Weihnachten und Silvester, Hilfe bitte! Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 29.11.2014
Minusstunden Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 09.01.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.