Mindestanzahl an Praxisanleitungen?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von corsa88, 30.06.2013.

  1. corsa88

    corsa88 Newbie

    Registriert seit:
    30.06.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    benötigt man eine bestimmte Anzahl an Praxisanleitungen während der gesamten Ausbildung um zum Examen zugelassen zu werden ? Habe gehört das man mindestens 18 Stück braucht Stimmt das ?

    Vielen Dank für eure Hilfe schonmal im Vorraus :-)
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nein, es gibt keine solchen Regelungen. Wenn dann, müsste sie im Gesetz/ in der Verordnung stehen.
     
  3. cassi

    cassi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO, MKG, Gastroenterologie
    Also wir müssen darüber Buch führen (bzw so Zettel ausfüllen) und uns wurde gesagt, dass wir pro Praxiseinsatz ca 10% konkrete Anleitung bekommen und abzeichnen lassen müssen, um zur Prüfung zugelassen zu werden?
     
  4. Schwester Sara :)

    Schwester Sara :) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.07.2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo,
    also uns wurde auch gesagt, dass wir eine bestimme Anzahl an Anleitungsstd. haben müssen, um zum Examen zu gelassen zu werden.
    Wir kriegen nach jedem Praxiseinsatz eine Übersicht, die zeigt wie viel Praxisanleitung wir hatten und noch brauchen.

    Wir haben auch eine bestimme Übersicht bekommen, die zeigt wie viel Anleitungsstd. wir in einem Einsatz brauchen.
    Ich meine in einem Einsatz von 4 Wochen, sind es 17,5 Std. die man als Anleitung benötigt.

    Liebe Grüße
     
  5. NOVA27

    NOVA27 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.02.2011
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Offiziel müßten wir 10%/Woche an Praxisanleitung vorzeigen was am Ende glaub auch 10% der Gesamtstunden sind (so um die 210) um zum Examen zugelassen zu werden. Aber da jeder weiß, dass dies oft nicht möglich ist auf jeder Station und es noch versucht wird zu erreichen, geben wir zwar jedesmal etwas ab, aber es war dann doch egal wieviel jeder hatte
     
  6. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Das hab ich noch nie gehört. wir sollten zwar auch möglichst 10% der Praxis angleitet werden, aber das klappt nun mal nicht immer. Da kann doch keiner sagen, dass man nicht zum Examen zugelassen wird...
     
  7. cassi

    cassi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO, MKG, Gastroenterologie
    Scheint hausintern zu sein. Ich weiß von Mitschülern, die in anderen KH arbeiten, dass diese die Vorgaben nicht haben und nachdem klar wurde, dass es bei uns überhaupt nicht klappt mit den 10% PA scheint unser Haus auch etwas davon abzurücken. ;)
     
  8. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    das einzige was zählt ist das hier

    KrPflAPrV - Einzelnorm

    Die APRv sowie das KrpflG sind bundesweit gültig, also für alle Schulen.

    Da steht nix von einer bestimmten Anzahl oder Stundenzahl an Anleitungen, das Gerücht wird wohl hausintern verbreitet um einen gewissen Druck aufzubauen.
     
  9. Bei uns ist das so, dass wir zu Beginn der Ausbildung einen Anleitungsbogen bekommen haben, auf dem alles vorgegeben ist in dem wi eine Anleitung bekommen müssen. Zunächst bekommt man dann (wenn man die Anleitung machen will) einen Bogen von der Sttaion mit vielen Fragen, die muss man zu Hause schriftlich beantworten und zum Anleitetag mitbringen. Wurde es schriftlich korrigiert und praktisch ausgeführt bekommt man eine Unterschirft. Wer am Ende der Ausbildung nicht alles gemacht hat wird nicht zum Examen zugelassen.
     
  10. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @blümchen:
    nochmal, bitte aufhören so einen Unsinn zu verbreiten. Ihr seid doch in der Ausbildung schon erwachsen, also bitte, AprV und KrpflG durchlesen und sich nicht jeden Stuss erzählen, vor allem nicht jeden Stuss nachplappern und sich angewöhnen bestimmte Dinge zu überprüfen, vor allem bevor man sie weiter verbreitet.
     
  11. Wie kannst du behaupten dass das ein stuss ist? Du hast doch keine Ahnung wie es einzelne Krankenpflegeschulen handhaben. Ich habe ja nicht behauptet dass es grundsätzlich so ist, nur eben bei uns.
     
  12. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Entschuldige, wenn ich dir zu nahe getreten bin.

    Das kann ich behaupten, da ich die gesetzlichen Grundlagen kenne.

    Ich habe das auch schon erklärt weil

    APrV und das Krankenpflegegesetz BUNDESWEIT Rechtsgültigkeit haben und JEDE Berufsfachschule in Deutschland sich daran halten MUSS.

    Wenn nicht - kämen Schadensersatzforderungen auf den Träger zu und die wären ziemlich teuer,
    Überprüfungen durch die Schulaufsichtsbehörde und Auflagen oder sogar Entziehung der Ausbildungserlaubnis.
    Da würden Köpfe rollen und nicht nur einer.
    Stell dir vor Träger Stadt - oberster Chef Bürgermeister - Stadtrat
    stell dir vor Landkreis - oberster Chef Landrat - Landtagsabgeordnete
    die wollen alle wieder gewählt werden - was glaubst du da würden Köpfe von Schulltr., Stv., rollen und zumindest wackeln von Pflgdir., Geschführer und der als Schuldige ausgemachte geköpft.

    Nur mit dieser Verpflichtung werden die Schulen zugelassen und die Schulleiter haben natürlich die SL Dienstpflicht die Schule nach Gesetz und APrV zu führen.

    Keine Schule, egal welche, kann machen was sie will.
    Jede Schule ist an Verordnungen und Gesetze gebunden.

    Wenn du dir die für deine Ausbildung gültigen Gesetze durchliest, was ich dir empfehle, denn da sind auf Prüfungsfragen dabei, wirst du sehen, dass ich Recht habe.

    APrV
    KrPflG
    wenn vorhanden, das ist Ländersache und nicht jedes Bundesland hat eine
    Achtung manchmal Prüfungsfrage - Kultushoheit der Länder
    Berufsfachschulordnung.

    Viel Spass beim Lesen
     
  13. mo83

    mo83 Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Könnte es vielleicht sein das die 10% Anleitungszeit Vorgaben für eine Zertifizierung sind,denn ich erinnere mich aus meiner Ausbildung das wir auch so eine Vorgabe hatten (allerdings eher an die Stationen gerichtet mit nachweispflicht und ohne Drohung nicht zugelassen zu werden)
     
  14. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    für welche Zertifizierung?

    Schulen sind durch ihre Anerkennung durch die Schulaufsichtsbehörde per se schon Zertifiziert.
     
  15. mo83

    mo83 Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Die Zertifizierung für die Krankenhäuser die ja die praktische Ausbildung anbieten. Ich Versuch mich mal schlau zu machen ob das einfach selbst gesteckte Ziele sind oder für eine formalie benötigt werden
     
  16. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Jetzt verstehe ich deinen Gedankengang nicht mehr.
    Dann müssten sich ja die KH zertifizieren, damit die Schulen dort einsetzen?
    und nicht umgekehrt.
    Kann ich dir gleich sagen, nein gibts nicht auch hier wieder Zulassungsvoraussetzungen als BFS KrPlfG, APrV - Prüfung der Einhaltung durch die Schulaufsichtsbehörde.
     
  17. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Woher kommt das Geld für das Ausbildungsbudget, bzw. für die Anleitung? Was möchten die Kostenträger, wenn sie dafür Geld geben? - Den vereinbarten Stundennachweis von Anleitungen.
     
  18. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    über das KHfinanzierungsgesetz von den KK sowie der Ausb.umlage, Lehrerbezuschussung durch Schulaufsichtsbehörde,
    PA durch Lehrer - KUMI
    PA durch StationsPA über KK-Topf
    Gebäude, Energie, Erhaltung des Schulgebäudes - wird zwischen versch. Töpfen aufgeteilt, KH direkt, Träger, KUMI, je nachdem auch Fördertöpfe

    Ihren Frieden. - ironie

    oder hast du schon mal ne KK ne PA kontrollieren sehen?

    Nein - so und so viel Ausbildungsplätze kosten Betrag x, Zuschuss und Verrechnung s.o.

    Da gibts aber keine Aufteilung und auch keine Kriterien dafür.

    Lehrerstunden werden in der Jahresstatistik detailliert gelistet
    PA interessiert nur das welche da sind nach KrPflG - zahlenmäßig - Rechenschaft nur gegenüber dem KH und begrenzt gegenüber Schule, die jedoch keinen Zugriff auf die PAs haben, da diese ja beim KH angestellt sind und nicht dem Schulleiter unterstehen, zumindest nicht disziplinarisch.
    Klar sind die PAs teils weisungsgebunden dem SchulL gegenüber, da dieser ja Gesamtverantwortung für die Ausb. hat.
     
  19. Nincha

    Nincha Newbie

    Registriert seit:
    19.10.2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologische Überwachungs- und Intensivstation
    Also bei mir auf der Schule gab es das so auch nicht mit dem Stundennachweis. Wir mussten zwar dokumentieren in was und vom wem wir angeleitet wurden, aber das war es auch schon. Konsequenzen für das Examen hatte das aber nicht.
    Ein Jahrgang unter mir hat das dann auch behauptet mit dem Stundennachweis; wenn es aber danach ginge, wäre ich nicht zugelassen worden :D
    Kann da nur zustimmen, was die gesetzliche Grundlage angeht - das ist das Maß der Dinge.
     
  20. lorsi1

    lorsi1 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    04720
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie und neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    fachkraft für Baclofenpumpenbefüllung, Ausbilder
    das sind hausinterne regelungen-gesetzlich, wie einige schon sagten gibt es keien grundlage, bei uns gab und gibt es so was auch nicht
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mindestanzahl Praxisanleitungen Forum Datum
Suche Praxisanleitungen für Schüler Literatur und Lehrbücher 17.01.2010
Praxisanleitungen Praxisanleiter und Mentoren 15.08.2005
freigestellte Praxisanleitungen Praxisanleiter und Mentoren 19.11.2003

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.