Mindestalter von 17 Jahren nicht mehr Voraussetzung für Ausbildung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von flexi, 02.09.2003.

  1. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo alle zusammen!
    Nachdem nun im neuen Krankenpflegegesetz (gültig ab 01.01.04) das Mindestalter von 17 Jahren weggefallen ist, wird es interessant, wie die einzelnen Schulen damit umgehen.
    Fragt doch bitte mal in euren Krankenpflege-Schulen, wie es dort bezüglich des Aufnahmealters laufen soll und postet es hier, vielleicht mit Angabe der Stadt (Autokennzeichen reicht)!
    Wer mag, darf auch kommentieren, wie er das findet........
     
  2. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Also ich denke die Krankenhäuser sind nicht so begeistert. denn wenn die Schüler so jung sind, dann gibt es ja auch Probleme mit dem Jugendschutz. Es ist ja so das bis zum 18. Lebensjahr nur bis 20 Uhr gearbeitet werden darf und das wird dann mit so jungem alter zum Problem........ich persönlich finde das nicht gut. Aber da hat bestimmt jeder ne andere Meinung
     
  3. Ute S.

    Ute S. Stammgast

    Registriert seit:
    15.03.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
    Ort:
    Schweiz
    Funktion:
    Praxisausbilderin
    Hallo,

    also ich finde das Wegfallen der Altersgrenze nicht sehr sinnvoll. Die Krankenpflege ist ein sehr anspruchsvoller Beruf, der sehr viel Reife verlangt. Ich glaube, dass diese Reife noch nicht in allen Fällen gegeben ist. Klar, man macht in der Ausbildung einen Reifeprozess durch, dennoch denke ich, dass man im Alter von vielleicht 15-16 noch überfordert ist, mit den zum Teil doch belastenden Situationen.
    Mit < 17 Jahren steht man doch noch mitten in der Selbstfindung! Und zudem ist eine gewisse Lebenserfahrung auch erforderlich im Einschätzen von Situationen.

    Ute S.
     
  4. Himbeerchen

    Himbeerchen Newbie

    Registriert seit:
    11.08.2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin zwar selbst noch 17 und habe mich auch "aufgeregt" als ich mitgekriegt habe, dass man praktikas auf der babystation z.B. erst ab 16 machen darf (war bei dem fall noch 15...)

    Aber ich bin auch der Meinung, dass man eine gewisse Reife für diesen Baruf braucht, die man einfach noch nicht unbedingt mit 15/16 jahren hat ... außerdem ist man ja auch noch nicht für sein eigenes Tun verantwortlich mit 15/16 ... und das ist denke ich auch sehr wichtig ...

    Sollte etwas passieren, ist die situation mit 15 ne ganz andere, wie mit 17/18 .. oder?

    Liebe Grüße,

    Himbeerchen
     
  5. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Wir hatten es neulich beim Betriebsfest mit unserem Schulleiter darüber. Er hat gemeint das er das auch nicht gut findet, und wird das Eintrittsalter an seiner Schule immer noch auf 17-18 belassen, und wenn sich jüngere Bewerben, schlägt er ihnen vor doch erst mal ein freiwilliges soziales Jahr zumachen.


    Achso, ich bin in XXX auf der Schule. Wie ist das bei euch so?

    Ciaoi Blümli
     
    #5 Blümchen1985, 14.09.2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.04.2013
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hallo @all

    ein schwieriges Thema. Wieviel reift der Mensch in einem Jahr? Und was trägt zu dieser Reifung bei?

    Ich selber habe mit 16 meine Ausbildung begonnen, stamme allerdings aus einer Schwesterndynastie. Mir waren also vorher schon die Anforderungen dieses Berufes nahegebracht worden. Ich bin jetzt rund 25 Jahre im Beruf und bemerke immer noch eine Entwicklung im Sinne einer Reifung.

    Wenn ich heute manche Azubis im 4./ 5. Semester ( ergo ca. 19 Jahre) sehe, dann erkenne ich da manchmal auch noch keine Reife, kein Verantwortungsbewußtsein. Es scheint also nicht nur vom Alter abzuhängen.

    Was würde ich sinnvoll finden? Eine psychologische Pflichtbegleitung im Sinne einer Supervision. Verstärkte Beurteilung der Persönlichkeitsentwicklung, nicht nur der fachlichen Leistungen. Bereits in der Schule Angebote zu Bewältigungsstrategien von Grenzsituationen.
    Aber da sehe ich ein großes Problem. Welche Schule kann und will das leisten?

    Elisabeth
     
  7. Sabine

    Sabine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    an meinem Haus ist es mittlerweile fast schon üblich, das alle neuen Schüler 18 sind, weil die meisten nach der 10. Klasse die Fachoberschule für Sozial-und Gesundheitswesen ( 2 jahre ) besucht haben. Dieses beinhaltet ein einjähriges Praktikum im Krankenhaus und 1 Jahr Schule. In diesem Jahr Schule werden die meisten an den Wochenenden als sog. Springer eingesetzt, wenn sie das möchten. So bleiben sie "drin" und verdienen einige schöne Euros nebenher. In diesem Jahr sind mir von 10 neuen SchülerInnen zwei unbekannt. Die anderen haben alle schon Erfahrung im Haus gesammelt. Bei Ausbildungsantritt sind dann fast alle 18, was ich sehr angenehm finde.

    Reife ist so eine Sache, es gibt Leute, die sind mit 17 cleverer als andere mit 21. Ich glaube, das muß man vom Typ abhängig machen.

    Viele Grüße,
    Sabine
     
  8. Dini

    Dini Newbie

    Registriert seit:
    08.09.2003
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin die Dini,

    also ich glaube das es da schon einige Probleme geben wird, gerade wenn man dann auf Station kommt und verschiedene Schichten hat. Ich denke auch das 15/16 Jährige noch nicht so verabtwortungsbewusst sind um diese Ausbildung zu beginnen.

    Liebe Grüße Dini :D
     
  9. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    hab heute mal in unserer Krankenpflegeschule nachgefragt, wie sie das mit dem neuen Gesetz halten.
    Also an unserer Schule wird weiterhin mit Mindesalter 17 eingestellt, weil die Schüler bereits im 2. Ausbildungsjahr Nachtwachen machen und dafür 18 Jahre sein müssen.

    Carmen
     
  10. PinkDevil

    PinkDevil Newbie

    Registriert seit:
    17.10.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja bei uns (B) ist es auch so das man mindestens 17 Jahre alt sein muss...
    Eigentlich wollten sie generell nur noch 18 jährige nehmen.
    Aber irgendwie scheinen wir "neuen" sie doch irgendwie überzeugt zu haben.. also bei uns , bleibt alles beim Alten.


    Mfg

    PinkDevil :twisted:
     
  11. kleinesmäuschen

    Registriert seit:
    10.10.2002
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bochum
    Hallo alle zusammen... :D

    Also ich bin 17 und habe gerade also am 1.10. meine Ausbildung begonnen und ich muss sagen in meinem Kurs sind sehr viele ältere und auch einige die bereits eine zweite Ausbildung machen.
    Ich finde 17 ist schon ein Alter das ganz ok ist um die Ausbildung zu beginnen, obwohl ich euch recht gebe das das teilweise zu jung ist (punto Lebenserfahrung, Jugendschutzgesetz u.s.w.)
    Ich persönlich musste mich auch erst zwischen den ganzen älteren zurecht finden, aber andererseits denke ich fällt es einem jüngeren Schüler noch einfacher zu lernen da er ja praktisch grad frisch aus der Schule kommt. Wie gesagt ich denke darüber kann man lange streiten. :streit: Wie es bei uns ab nächstem Jahr gehandhabt wird weiß ich leider nicht, :weissnix: bis jetzt musste man 17 Jahre alt sein...

    In diesem Sinne ciaoi :wavey:
    und...
    allen Schülern noch viel Glück und viel Spaß weiterhin :razz1:
    egal wie alt ihr seid ihr packt das
     
  12. Inga

    Inga Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medizinstudentin, Kinderkrankenschwester
    Ort:
    NRW
    Hi,

    in unserer Kinderkrankenpflegeschule musste man zu Beginn der Ausbildung 18 Jahre alt sein.
    Die Begründung dafür war, dass dann keine Rücksicht mehr auf das Jugendschutzgesetz mehr genommen werden musste.

    Gruß, Inga
     
  13. LilaPause85

    LilaPause85 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW~Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderintensivpflege
    mmh also ich bin mit 16 vom gymnasium abgegangen und mußte dieses jahr übebrücken...aber das hab ich durch ein jahrespraktikuzm gemacht ws auch gut war denn da lernt man sehr viel über den umgang mit patienten und so,....mit 16 die ausbildung anzufangen halte ich auch nicht für gut....
     
  14. simone1111

    simone1111 Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hatte erst vor zwei Tagen einen Anruf von einem 16jährigen Mädchen. Sie wollte ihr soz. Jahr bei uns machen. Scheinbar hat sie genauso wenig wie ich von dieser neuen Regelung gewußt.
    Meine persönliche Meinung ist da aber etwas anders. Ich finde dieses Jahr unheimlich wichtig für die "Neulinge". Hätte es zu meiner Zeit auch begrüßt (1983). Der Entwicklung und dem Verständnis der 16jährigen kann es nur hilfreich sein.

    Gruß Simone aus Msg./SA
     
  15. Perfusor

    Perfusor Newbie

    Registriert seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Unabhängig davon...wenn man mit 17 die Ausbildung beginnt, ist man im günstigsten Fall 20, wenn man einsteigt. Das ist auch unbedingt nötig, da Verantwortung und Belastung als Examinierter im Vergleich zur Ausbildung sprunghaft steigen. Es geht also weniger um die geistige Reife, mit der die Ausbildung begonnen wird, als mit derjenigen, mit der sie beendet wird. Und ich glaube , das im Alter von 17-20 ein gewaltiger Sprung in der persönlichen Entwicklung gemacht wird. Speziell (auch wenn ich mit damit vielleicht in die Nesseln setzt, aber bei mir wars jedenfalls so...) steigt das Verantwortungsbewusstsein in dieser Zeit. Und eben jenes ist eine der wichtigsten Vorraussetzungen für eine professionelle Krankenpflege. Fazit: Keine weitere Senkung der Altersgrenze in der Pflege!
     
  16. Jessy1988

    Jessy1988 Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ich persönlich finde (obwohl cih erst 15 bin) keine so gute idee mit dem Wegfallen der Alterbeschränkung bei der Ausbildung .
    Je älter man ist um so vernünftiger wird man und so einfach wie man sich das denkt wird die Ausbildung nicht sein, denk ich mir mal.
    Aber da die meisten die Schule vor dem 16. Lebensjahr sowieso nicht beendet haben, dürfte das nicht das Problem sein.
    Ich mache übrigens im März auch ein Praktikum im Krankenhaus, und wollte mal so wissen, ob man im Krankenhaus fotografieren darf oder ob das bei jedem Krankenhaus anders ist.
     
  17. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Eigentlich darfst du im KH fotografieren. Du solltest nur darauf achten keine Patienten zu fotografieren oder wenn musst du sie fragen und hinterher die Bilder verfremden........
     
  18. Humelchen

    Humelchen Newbie

    Registriert seit:
    14.11.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi ihr!

    Ich wollte auch Krankenschwester werden,als ich 16 war, aber da es bisher noch nicht erlaubt war, musste ich das Jahr überbrücken. Bei uns in der Pflegeschule fangen sie immer am 1.10 an auszubilden. Ich wäre im November 17 geworden. :roll:

    Ich habe dann 1 Jahr lang Praktikum gemacht und es hat mir abartig viel gebracht! Am Anfang hab ich mich geärgert.Weil es doch bloß ein Monat war. Doch im eigentlich hat es mir echt gut getan.
    Ich konnt austesten, ob ich den schwierigen Bedingungen überhaupt gewachsen bin.
    Und ehrlich gesagt, ist es immer besser von einem Praktikum abzuspringen,wenn man merkt man ist zu gewissen Dingen noch nicht bereit oder fähig, als eine Ausbildung abzubrechen.
    Deswegen würd ich es jedem empfehlen sich den Beruf erst einmal anzugucken bevor man sich dazu entscheidet.

    Ich bin zwar erst 18 und das ganze ist noch net so lang her ( Bin im ersten Lehrjahr!) :wink:
    Aber ich glaube net,dass ich mit 15 schon reif genug dazu gewesen wäre.
    Das ist doch genau das Alter wo man sich, wie oben beschrieben, selbst finden muss. Ich hab da nochh net wirklich gewusst, was ich will.
    Und wie will man da richtig Verantwortung übernehmen können.
    Sicher es gibt Leute die sind vielleicht mit 15 schon soweit, aber ich war es persönlich nicht.
    Und ich glaube auch nicht, dass die Mehrheit aller 15 Jährigen das ist.
    Von daher finde ich das neue Gesetz nicht unbedingt gut.

    Ciao

    Humelchen <><
     
  19. Oldenburgerin

    Oldenburgerin Newbie

    Registriert seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    HI ich bin 16 und möchte schon richtig lange Krankenschwester werden, nur ist bei mir halt das Ding das ich die Schule mit 16 velassen werde aber schon am 24.Sep.04 17 werde. Einige Krankenhäuser haben mir eine Absage geschickt und gemeint das ich halt erst mit 17/18 anfangen kann. Was dann für mich bedeutet das ich mit der Ausbildung zur Krankenschwester erst zum 1.April.05 anfangen kann. Klar ist es irgendwo besser und sicherer wenn mann in diesem Beruf älter ist aber die die diesen Beruf erlernen möchten aber auf grund ihres alters abgelehn werden, sollten zumindest die Möglichkeit bekommen (wie in meinem Fall) ein Praktika zu absolvieren
    (bist zu 1 Jahr) bis mann mit der Ausbildung beginnen kann. Aber das geht nicht weil man ja min.11 jahre zur Schule gehen muss (laut BBS Oldenburg/Niedersachsen). Ich z.B. würde gerne ein Praktika machen das ich von einem BundesWehr Krankenhaus als Geschenk bekommen habe, es wiederrum aber ned annehmen kann weil ich ja noch Schulpflichtig bin...naja ich hoffe ihr versteht mich und das was ich da geschrieben habe wenn ned Fragt noch mal nach...

    Ciau Lisa

    PS: Wenn mir einer/eine von euch Helfen kann oder weiß :?: wie und ob mann (ich) so ein Praktika machen kann,...so teilt es mir bitte so schnell wie möglich mit weil es doch sehr dringend ist wegen meine Zukunft. Danke schon mal im vorraus...!!!
     
  20. Sterntaler

    Sterntaler Stammgast

    Registriert seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKKP
    Ort:
    im Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-IPS
    Hallo Lisa,

    hast du dich vielleicht schon mal mit dem Arbeitsamt in Verbindung gesetzt und dich dort beraten lassen?

    Es gibt nämlich eine Pflegevorschule, die du besuchen könntest.



    Ich würd nicht darauf warten, dass hier einer von uns antwortet, sondern mich gleich ans Telefon hängen und einen Termin beim Arbeitsamt ausmachen! Die werden dir sicher weiterhelfen. Und gerade WEIL es um deine Zukunft geht.



    Viele Grüße und viel Erfolg!
    Sterntaler :wink:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mindestalter Jahren nicht Forum Datum
Ausbildungsinfos: Mindestalter, Voraussetzungen, Abendschule? Ausbildungsvoraussetzungen 19.06.2004
Neueinstieg/Anfänger OTA nach 7 Jahren OP-Pflege 18.02.2016
Nach 15 Jahren nochmal eine Ausbildung zur Krankenschwester Ausbildungsvoraussetzungen 06.06.2015
Mit 16 Jahren zu jung für die Ausbildung? Ausbildungsvoraussetzungen 13.05.2015
Pflege B.A. innerhalb von 2 Jahren studieren! Sonstige Studiengänge in der Pflege 26.02.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.