Mikroläsionen von sterilen OP-Handschuhen

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von ts-e, 17.01.2011.

  1. ts-e

    ts-e Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mikroläsionen von sterilen OP-Handschuhen nach dem "zusammenknüllen" der sterilen Handschuhverpackung?

    Gibt es die?

    Folgender Sachverhalt tut sich auf: Es gibt Kollegen, die ziehen die sterilen Handschuhe an und knüllen danach das sterile Verpackungspapier zusammen und werfen es ab.
    Nun meinte eine Schwester bei uns, das dürfe man nicht machen, da würde es zu Mikroverletzungen der Handschuhe kommen. Für mich und andere Kollegen ist diese "Meinung" allerdings neu. Bisher konnte mir noch keiner eine entsprechende Arbeit darüber zeigen, wo dieser Sachverhalt geklärt wird.

    Weiß jemand von Euch, ob es entsprechende Arbeiten dazu gibt, die dies belegen oder widerlegen.

    Über entsprechende Informationen würde ich mich sehr freuen.
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Chirurgische Handschuhe sind nach Gebrauch zu 18,2% undicht. Nachzulesen z. B.: gms | GMS Krankenhaushygiene Interdisziplinär | Anforderungen an die chirurgische Händedesinfektion und verändertes Prozedere Auch bei doppelten Handschuhen ist die Rate mit 4,2% immer noch sehr hoch! Da dies meist vom Operateur nicht bemerkt wird, bedeutet diese Tatsache einen nicht unerhebliche Gafahr für den betroffenen Patienten.
    Es sollte daher vom Personal alles unterbleiben was die Intergrität des Handschuhes gefährden kann! Dazu gehört auch das beschriebene zusammenknüllen des Handschuhpapiers, was dazu auch noch zu einer unnötigen Kontamination der sterilen Handschuhe durch die auf dem mit blosen Händen angefassten Handschuhpapier befindlichen Restkeime durch die desinfizierten Hände führen kann.
    Richtiges kontaminationsfreies Anlegen der sterilen Handschuhe schließt ein zusammenknüllen aus, da das Handschuhpapier vorher abgeworfen werden muss: Entnahme der beiden Handschuhe durch anfassen des Randes der Umschlagbündchen. Abwerfen/abgeben des Handschuhpapiers. Anlegen des ersten Handschuhes durch überstreifen über die Hand (Umschlagfalte bleibt) Überstreifen des zweiten Handshuhes - anfassen durch die bereits behandschuhte Hand in die Umschlagfalte und nach Anlegen umlegen der Handschuhfalte über das Bündchen des Mantels. Umschlagen des Bündchens des ersten Handschuhes über das Bündchen des Mantels.

    Matras
     
  3. ts-e

    ts-e Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Antwort, die vieles erklärt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mikroläsionen sterilen Handschuhen Forum Datum
Dekubitusbehandlung mit Beta-Zuckersalbe und unsterilen Kompressen! Wundmanagement 29.06.2007
Verbandwechsel mit sterilen Handschuhen und steriler Pinzette? Wundmanagement 29.08.2006
Wie decke ich einen Tisch für einen sterilen Verband? Wundmanagement 03.12.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.