Metoclopramid

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von dosmas, 21.11.2007.

  1. dosmas

    dosmas Newbie

    Registriert seit:
    21.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, alle zusammen.
    Hat jemand Erfahrung mit Metoclopramid (Paspertin) als iv.-Medikation bei Kleinkindern (älter als 2 Jahre)? Dosierung und Pharmakokinetik ist bekannt, ich meine Erfahrung mit Nebenwirkungen in der Praxis.
    Bin dankbar für jede Info.
     
  2. Piratin63

    Piratin63 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.10.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Ich kenne das Medikament!Jedoch möchte ich gerne wissen warum es Kleinkinder i.v. bekommen?Ich kenne es bei Erwachsenen nur als Tropfen und fand das es schlichtweg nie oder nichts geholfen hat.Kannst du es näher beschreiben für welche Beschwerden es eingesetzt werden soll?Gruß Piratin63
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    @Piratin
    Also erstmal hilft es natürlich iv besser als p.o. Zu den Anwendungsbieten, siehe Packungsbeilage

    Und zur Frage: Wilslt du jetzt nur praktischeErfahrungen? Angewendet werden darf es bei Kindern ab 2 Jahren nach strenger Indikationsstellung. Sonst eher Tropfen. Die Nebenwirkungen sind halt dieselben wie bei Erwachsenen, nur in anderer Ausprügung.
    Mit praktischer Erfahrung bei so Kleinen kann ich aber nicht dienen?

    Edit: Ich lese gerade: Gerade bei Kindern kommt es, zwar selten, aber häufiger als bei Erwachsenen, zu Dyskinesien
     
  4. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    die Dyskinesien hat ich schon mal live gesehen. Nicht so toll!

    Daher sollte die Indikation sehr vorsichtig gestellt werden.
    Die Dyskinesien gibt es aber auch in der Anwendung als Tropfen.

    Vielleicht sollte man es vorher mal mit der guten alten Bauchmassage versuchen.

    LG,
    Meggy
     
  5. dosmas

    dosmas Newbie

    Registriert seit:
    21.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Infos.
    Es geht da um ein herzchirurgisches Kind, Z.n. Fontan OP, 7. Tag post OP, sediert, beatmet, das noch nicht abgeführt hat. Mit Bauchmassage und anderen physikalischen Maßnahmen sind wir schon durch und das Problem ist, dass der obere MDT nicht transportiert. Tropfen über Magensonde hatten keine Wirkung. Wir können den Zwerg nicht enteral ernähren, weil alles im Magen bleibt und nach drei Stunden noch als Magenrest wieder abgesaugt wird.
    Aus Euren Antworten ersehe ich, dass es wohl keine andern NW gibt wie bei Erwachsenen, vor allem keine Herzrhythmusstörungen, die kann der Zwerg nämlich nicht gebrauchen.
    Danke noch mal, viele Grüße
    dosmas
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich will dich jetzt mit der Frage nicht angreifen oder so, also nicht falsch verstehen, mich interessiert nur die exakte Intention deiner Frage: Hat der zuständige Arzt jetzt mit der Anordnung gewartet bis du Infos darüber aus einem FOrum bekommen hast?
     
  7. dosmas

    dosmas Newbie

    Registriert seit:
    21.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maniac,
    nein hat er nicht.
    Gruß, dosmas
     
  8. Rabenzahn

    Rabenzahn Poweruser

    Registriert seit:
    15.02.2002
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    AN-Pfleger
    Ort:
    Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    in Rente
    Hallo,

    wir geben generell kein Paspertin i-v. bei kindern unter 12 Lebensjahren.
    Darüber 1/2 Ampulle langsam und fraktioniert i.v. nach strenger Indikationsstellung.

    Das gilt aber nur für uns in der Anästhesie
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.