Meningomyelozele

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von Meggy, 23.03.2007.

  1. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo KollegInnen,

    wie sehen Eure Leitlinien zur postoperativen Lagerung nach operativem MMC-Verschluss aus?

    Dank,
    Meggy
     
  2. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Hi Meggy,
    was ist ein MMC-Verschluß? Kannst Du eine Unwissende bitte aufklären?

    LG Rothweiler:weissnix:
     
  3. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Das ist der Verschluss einer angeborenen Meningo-Myelo-Cele, oder auch bekannt als Spina Bifida.

    Meggy
     
  4. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo!


    Die Kinder sollten postoperativ, soweit möglich, konsequent auf dem Bauch gelagert werden, und das für 10 Tage! Dabei sollte der Kopf regelmäßig umgelagert werden, sowie zur Entlastung der bzw. Spannungsvermeidung der OP-Naht, die Hüfte unterlagert werden! Füße sollten unbedingt weichgelagert werden und Kontrakturenprophylaxe erfolgt ja hoffentlich sowieso!

    Ab dem 10. Tag wechselt man bei komplikationsloser Wundheilung zwischen Bauch- und Seitenlage!


    Leider ist auch dies bei einigen Kinder, auf Grund der Größe der Defektes und begleitender Fehlbildungen der unteren Extremitäten oder der Wirbelsäule nicht möglich!


    Liebe Grüße
     
  5. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo Nadl.B,

    Danke! Das war auch mein letzter Stand.

    Ich hatte nur gehört, dass es jetzt Kliniken gibt die die Kinder postoperativ direkt auf den Rücken legen, um hierdurch eine Kompression des Wundgebietes zu erreichen, um Nachblutungen oder Liquoraustritt zu minimieren.

    Außerdem sei bei der Bauchlage zuviel Spannung auf dem Wundgebiet.

    Daher wollte ich hier mal die Vorgehensweisen verschiedener Kliniken herausbekommen, am liebsten mit Begründungen.


    Welche Verbandsmaterialien werden bei Euch verwendet. Ich kannte hier noch den klassichen Verband mit steriler Kompresse und diesem großen weißen Pflaster abgedeckt.
    Hier sollten angeblich auch transparente Materialien, zwecks besserer Wundbeurteilung genutzt werdern (?) - ich weiß aber auch hier nicht, wie diese Kliniken es mit Wundsekretionen halten....

    Wäre schön, wenn hier noch ein paar KollegInnen ihre Erfahrungen kund tun.

    Danke,
    Meggy
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.