Mein erster praktischer Einsatz ist ein totaler Flop...

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Alexis25, 02.12.2011.

  1. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben ich grüsse euch


    Ich habe seit dem 1. Oktober 2011 meine Ausbildung aus GuK begonnen. Hatte bis Montag Blockunterricht (Krankenpflegeschule ) habe schon 2 Klausuren geschrieben die ist supper gelaufen im Unterricht mache ich auch gut mit und meine Mitschüler (bis auf 1 oder 2)haben mich genau wie meine Lehrer aufgrund meiner sehr herzlichen Art und Weise sehr gerne.

    Am Montag fing der Stationsblock an meine Aufgaben sind -mit einer Schwester die Betten machen -Vitalzeichen messen -Patienten waschen teilweise schon alleine -Essen anreichen

    Wenn ich mit einer Kollegin mitmaschiere und z.B Betten mache oder zusammen einen Patienten lagern bin ich total verkrampft nervös und was sie mir sagt kommt irgendwie nicht ins Hirn an als ob ich total Neben mir stehen würde.

    reden und behandeln die Kollegen mich als ob ich 14 wäre:cry: bzw, als ob ich ein Kind wäre

    Heute hat mich eine Examinierte genommen und mich kindlich behandelt. Wir sind ins Zimmer rein und sie meite "sooo das ist ein Patientenzimmer hat mir jeden Knopf erklärt "das bett geht soo runter und sooo wieder hoch" Musste unter Anleitung Vitalzeichen messen habe es gut gemacht aber Sie meinte "Man Man Man Alexis bist du nervös"

    Wenn es ums Waschen geht wählen die Schwestern lieber die Praktikantin oder einen Bufti und richtige Arbeitsaufträge kommen bei mir nicht mehr an nur noch Dinge wie "Alexis putz den Tisch ab / gehe ins Labor"

    Am Ende sagte meine Praxisanleiterin zu mir "Theoretisch hast du es drauf aber Praktisch nee so geht das nicht"

    Habe richtig Angst die Probezeit nicht zu schaffen wenn ich bei der Praktischen Beurteilung rauskommt "nicht geeignet"

    Und das nach der Ersten Woche:cry:


    Ich bin 26 Jahre alt habe ein abgebrochenes Medizinstudium hinter mir habe neben dem Studium 2 Jahre in der krankenpflege gearbeitet und da hat es nach einiger Zeit (2 Monate denke ich) so geklappt das ich eine sehr fleissige und gute Aushilfskraft gewesen bin. Habe Nebenbei auch viel gearbeitet und als ich nach meinem Studienabbruch fast genau 1 Jahr arbeitslos gewesen bin habe ich die verschiedensten Nebenjob angenommen wie Am Counter bei der Lufthansa,Tennisplatzpflegerin, Messehostes habe da sehr ruhig und suverän agiert und habe mir gedacht "meine Nervosität ist verpflogen" (habe dedacht legt sich mit dem Alter)

    Mein Freund hat während der schwierigen Studienphase immer zu mir gehalten und war mein Rückhalt und hat zu mir gesagt "egal was geschieht ich verlasse dich nicht"

    Habe mich bei 40 krankenhäusern beworben und die Klinik wo ich jetzt bin hat mich als einzige genommen und der Schulleiter sagte zu mir: "sie haben ja wirklich gute Beurteilungenvon denn Krankenhäusern bekommen und das Studium nicht geschafft ? ach was das kann passieren" haben mich genommen.


    Als ich mich gestern meinem Freund geöffnet habe hat er mir ziehmlich deutlich zu verstehen gegeben das ich jetzt garnicht mehr versagen darf (ich weiss und will es auch schaffen) und wenn ich es tue ist er weg.

    Meine Familie haben mir meinen Studienabbruch mit einer Lockerheit abgenommen wie es sich jedr wünscht. Sie wissen ich habe wirklich alles gegeben und sind jetzt auch froh das ich eine Lehrstelle gefunden habe. Meine Eltern wissen auch das ich Praktisch Probleme bekommen könnte aber aufgrund meines Alters und einige Zeit Erfahrung es schaffe.


    Ich möchte die Ausbildung schaffen aber ich habe wirklich Panik das es Praktisch nicht klappt.

    Was soll ich tun was würdet ihr mir raten?:cry:

    Soll ich zur am Montag zur Schule gehen und Ihnen meine Lage erläutern oder soll ich lieber gleich aufgeben bin soo fertig
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es tut mir so unendlich leid für dich, dass du wieder kein Erfolgserlebnis für dich finden konntest... aber ich hab es geahnt, dass es so kommen wird. Du stellst Ansprüche an dich, die fern jeglicher Realität sind. Diese Idealvorstellung von dir versuchst du mit aller Macht zu erreichen... und rutscht dabei immer tiefer in einen Abgrund.

    Du vergleichst dich ständig mit anderen, mutmaßt, was die denken könnten, interpretierst ihre Aussagen entsprechend. So etwas nennt man Teufelskreis. Dein Gegenüber ist verwirrt von deinen Reaktionen und bietet dir endlich das, was du erwartest: Ablehnung und Abwertung.

    Such dir professionelle Hilfe sonst bleibst du mit deinen Ansprüchen an dich selbst auf der Strecke. Du machst dich selber fertig. Auch ein Schulwechsel wird dich von deiner Qual net erlösen.

    Ich wünsche dir sehr die Kraft, Hilfe annehmen zu können.

    Elisabeth
     
  3. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hi Elisebeth

    Also Professionele Hilfe habe ich mir schon vor meiner Ausbildung genommen. Die Psychologin hat Achtsamkeitübungen mit mir gemacht und von Nervosität keine Spur.

    Habe gestern Abend mit meine Uniprofessor telefoniert der eine Seele von Mensch ist und er meinte zu mir "Du hast diese herzliche Positive Beklopptheit und bist ein Nervenbündel aber mit der Zeit hast du es doch immer hervoragend geschafft "

    Aber ob ich die bekomme? Ich glaube die Station hat keine Zeit, Lust oder will sich nicht mit mir aufhalten

    Habe 2 Wochen vor dem Ausbildungsstart noch ein 5 Tägiges Praktikum in meinem Krankenhaus gemacht wo ich als Aushilfe tätig war. Es war herlich ich hatte ein richtig geiles Gefühl und die Pfleger haben zu mir gesagt "Mädel es war eine Ehre mit dir zusammenzuarbeiten" . Ich habe das gemacht um "Sicherheit zu gewinnen"


    Du hast mein Problem ziehmlich genau getroffen meine Liebe
     
  4. Waldeskind

    Waldeskind Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.10.2011
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Funktion:
    Schülerin
    Kurze Frage bevor ich weg muss:
    wie lange bist du auf der Station?
     
  5. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich grübel gerade und überlege

    Ich habe meine 2 Jahre wo ich aus Aushilfe tätig war wirklich nicht so ernst gesehen.Ich mein ich habe die Arbeit an sich mit einer Lockerheit angegangen und wenn mal was nicht geklappt hat "schwamm drüber" aber hier ist dieser Druck dieses Erwartungen.

    Bin zu verklemmt was der Umgang mit denn Patienten und Kolleginen angeht und wirke wirklich ferngesteuert.

    Die Schwester meinte heute allen ernstes zu mir wo die mir das Zimmer gezeigt hat"Also dann fängst du einfach ein Gespräch mit denn Patienten an so smal talk verstehst du ? ":cry:ich stand nur da und hab gedacht nee ich bin im Falschen Film
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich denke auch, dass dir mit Achtsamkeitsübungen in der aktuellen Situation nur sehr wenig geholfen ist.

    Manchmal braucht es einige Zeit ... und einen sensiblen Therapeuten, der sich diese Zeit nimmt... bis man zum tatsächlichen Problem kommt, welches einem das Leben so furchtbar schwer macht.

    Vielleicht wagst noch mal einen neuen Anlauf mit einem neuen Therapeuten.

    Elisabeth
     
  7. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Noch bis ende Februar wo dann die Probezeit auch endet. Habe das WE jetzt frei und Mo+Di Schule und dann ab Mittwoch 10 tage non stop
     
  8. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Rede mit deiner PA über deine Situation. Sie kennt sicher solche Situationen, und kann dir evtl einige Tricks geben.
     
  9. Desperatogirl

    Desperatogirl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    Das mit dem Small Talk dient dazu, das du einen besseren Zugang zu den Patienten findest. Ich vermute mal, deine Kollegin wollte einfach eine kurze Zeit mit dir verbringen um zu sehen ob du dich wieder beruhigen kannst oder du weiterhin ein Nervenbündel bist. Warum bist du das überhaupt? Hast du dafür eine Erklärung?:nurse:
     
  10. Malisue

    Malisue Newbie

    Registriert seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alexis

    Ich habe deine Threads verfolgt...
    mal kurz zu mir ich bin 27, momentan am bewerben um einen Ausbildungsplatz- hab aber schon rund 7 Jahre Pflege Erfahrung als Hilfskraft in der Altenpflege...
    Ich hab nun eine Absage von meinem Absoluten traum da will ich unbedingt hin wunsch Krankenhaus bekommen, bin deswegen auch ziemlich down, nur hier geht`s um dich, und ich dachte ich schreibe dir mal was zur Begründung der Absage die ich bekommen habe.

    Ot: "Frau B. beim Test haben sie zwar sehr gut abgeschlossen, aber wir befürchten bei ihnen das sie sich nicht in die "unterwürfige Rolle"(<OT!!!!) der Schülerin einfinden können und es vermehrt zu kompetenz Problemen während der Ausbildung kommen könnte."

    Ich find es auch super traurig das du nun so probleme in deiner Ausbildung hast und mit deiner einen Kurskammeradin so aneckst... aber naja mal weitläufig ausgeholt, haben wir ja fast ähnliche vorraussetzungen...
    Vielleicht überlegst du dir selber mal ob bei meiner Absage nicht vielleicht auch bisi was für dich mit drin ist,...

    Du bist Schülerin, du musst es nicht können... du bist da um es zu lernen, setz dich nicht selber so unterdruck... und vielleicht nimmst du einfach an, das sie dir die Klingel und das Bett nochmal erklären, und vielleicht auch beim 5 einsatz noch mal erklärt bekommst...
    Denn naja so unbedingt, woher soll die Kollegin denn wissen, wie was du wirklich schon kannst... und ich glaub das einige, ohne hier irgendwelche Examinierten angreifen zu wollen, sich nicht wirklich einen Kopf machen was du schon kannst, sondern du einfach den Stempel Schüler hast, egal welches Lehrjahr....

    Ich hab mir einen "Spritzenschein" vom Arzt ausstellen lassen und durfte in 2 Einrichtungen wo ich gearbeitet habe auch BZ nehmen und Insulin spritzen, manche nehmen BZ auch schon im FSJ... aber ehrlich, als Schülerin werd ich einen Teufel tun und irgendjemand sagen das ich dies "kann" sondern es mir noch mal haarklein erklären lassen... selbst kann ich mir vorstellen das man während der Ausbildung immer mal wieder auf Stationen kommt wo man als "super" gilt aber auch Stationen die rein gar nichts von einem Halten.

    Ich drück dir von Herzen die Daumen das es bei dir bald besser läuft und du deine Ausbildung durch hälst.

    Alles gute für dich.
    Malisue
     
  11. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Danke sehr für eure Beiträge meine Engel.

    Mit meiner Klassenkammeradin war der Zoff so hart das ich zum Vertrauenslehrer gegangen bin jetzt arbeite ich mit der Schülerin zusammen und sie versteht sich suppee gut mit dem Gruppe und fühle wie sich sich jetzt rechen will das ich "die arme sau"bin

    Malise ich finde es miss das dir keine Chance gegeben wird.Ich habe selber 40 Bewerbubgen geschrieben davon 6 Gespräche wovon 4 richtig gut waren und es hat entlich geklappt in einem Hause wo ich 250 km von zuhause weg bin und auch trotz guter Beurteilungen :-(.

    Sie zeigt mir heute wie man die Vigo zieht und ich sollte es nachmachen und habe mich so ungeschickt abgestellt als ob alles vergessen habe was ich ca 3min virher gezeigt und sehr ausfürlich vergessen habe sie meinte zu mir" bleib ruhig man man dein kopf ich ja löchrig wie ein Schweizer Käse :-(

    Verstehe mich da selber nicht ich blöde Gans
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wie ich schon an anderer Stelle sagte: Ich glaube, Du hast den Rollenwechsel unterschätzt. Eine Praktikantin oder Aushilfe ist nicht das Gleiche wie ein Azubi. Jetzt gibt's Noten. Jetzt musst Du lernen und später auch Verantwortung übernehmen. Und in Deinem Fall kommt noch dazu, dass Du mit Mitte zwanzig endlich mal in die Pötte kommen willst und nicht nur Gelegenheitsjobs machen möchtest.

    Du machst Dir selbst Druck und verlangst gleichzeitig von Dir, ohne Angst zu sein und so locker zu bleiben wie zuvor. Das kann nicht hinhauen.

    Such Dir professionelle Unterstützung. Jemand hier sprach von Supervision über die Berufsgenossenschaft. Erkundige Dich mal, ob das eine Möglichkeit für Dich ist. Mir hat Einzelsupervision gut geholfen, aber sie ist nicht billig, und Du hast ja nur eine Ausbildungsvergütung.
     
  13. Vicodin

    Vicodin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    ich würde gerne mal wissen, was man denn beim viggo ziehen so furchtbar falsch machen kann. wer sagt dir denn, dass du das schlecht gemacht hast? genauso wie die story mit dem blutzucker, das hab ich auch schon nicht verstanden...

    entweder du erwartest zu viel von dir oder du unterschätzt dein können extrem, was anderes kann ich mir nicht vorstellen.
     
  14. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Vigo ziehen war so. Die Schwester sprühte die Pflaster mit Desinfektionsmittel ein zog die Pflaster ab und dann die Vigo raus. Als ich dran war hab ich auf einmal alles vergessen und wusste irgendwie nicht was ich machen sollte.

    Und sowas "vergisst" die Kollegin nicht


    Ich glaube ich unterschätze die Lage als Azubi total.Ich erwarte zuviel von mir was als Azubigarnicht real isr.

    Habe die Nacht sehr schlecht geschlafen und kann irgendwie nicht abschalten :-(



    Was würdet ihr mir raten mich der Schule anvertrauen und die Reisleine ziehen und eine Krankenpflegerhelfeeausbildung zu machen oder es weiter versuchen oder gar abbrechen ? Ich will es verdammt nochmal entluch schaffen :-(
     
  15. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Himmel!
    Du bist eine Woche dabei und nimmst sofort reissaus, weil du meinst ua eine Viggo falsch gezogen zu haben :-?
    Wenn man dich so behandelt, wie du es beschreibst, wirst du genau diesen Eindruck auf deine examnierten Kollegen machen.
    Du bist 26 Jahre alt und scheinst sofort aufzugeben wenn dir irgendetwas schwierig erscheint und du es dir so lange selbst einredest, bis es schwierig wird.
    Wie stellst du dir deinen weiteren Lebensweg vor, wenn du das jetzt sofort wieder hinschmeisst?
    Für therapeutische Unterstützung ist mE nach die Zeit zu kurz. Versuch dich zusammen zu reissen und endlich in der Erwachsenenwelt anzukommen!
    Es ist ein toller Beruf, für den es sich lohnt, auch an sich selbst zu wachsen!
    D.
     
  16. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Sorry, aber so wirkst du auf mich hier teilweise auch...


    :hicks: ....voll auf den Punkt gebracht :up:
     
  17. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiss wirklich nicht was mit mir los ist :|

    Wenn Die Schwestern mich etwas zu einem Krankheitsbild befragen oder mich während der Übergabe fragen schiesst es aus mir heraus und die Kollegen sagen "Unser Wanderndes Lexikon"

    Aber alles Praktische liegt mir nicht und schnelles Hin und Her überfordert mich und mein Hirn lässt mich im Stich! Weil ich mich auf der Arbeit so schusslig und z: doof anstelle(obwohl ich mich sehr zu konzentrieren versuche) denken alle, ich bin dumm!

    Gestern war der blödste Tag! Einige haben übelst über mich und meine „Fähigkeiten“ gelästert, mich ignoriert oder mich auf falsche, hinterrückse Art ********* & fertig gemacht. Ich bin erst die Ersten Woche da. Es macht mich krank, damit mein Leben zu ruinieren!
     
  18. Desperatogirl

    Desperatogirl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbeatmung
    Was hindert dich daran aus deinem Wissen mehr zu machen, wenn du merkst das du Praktisch jetzt doch nicht so veranlagt bist! Sei nicht so stur und zerstör dich nicht selbst!
     
  19. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Ich denke du hast schon 2 Jahre in der Krankenpflege gearbeitet und auch andere Jobs gemacht....Irgendwie widersprichst du dich auch in deinen Aussagen....
     
  20. Alexis25

    Alexis25 Newbie

    Registriert seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    ich habe auch während meines Studiums 2 Jahre aus Aushilfskraft in einem Krankenhaus gearbeitet. Habe einfach ohne jeglichen Druck meine Aufgaben gemacht und diese durch die Pfleger auch sehr gewissenhaft durchgeführt habe.

    Aber hier ist es wirklich als ob ich alles praktische Vergessen habe und nun wieder neu erlernen muss mach mir dabei selbst unheimlichen Druck:| der eigentlich völlig unnötig ist
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mein erster praktischer Forum Datum
Erster Tag im Job nach meinem Examen! Fachliches zu Pflegetätigkeiten 30.09.2014
Morgen ist mein erster Praxisblock... Talk, Talk, Talk 20.05.2012
Mein erster Tag im praktischen Einsatz! Ausbildungsinhalte 17.11.2003
Mein erster Kontakt mit dem Tod Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 24.03.2002
Neue Arbeitsstelle im Pflegeheim - Eigenartiger Arbeitsvertrag: Was ist eure Meinung dazu? Adressen, Vergütung, Sonstiges 24.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.