Mehr Patienten als Betten/Platz

D

Dortje

Gast
Würde mich mal interessieren ob es bei Euch auch häufig vorkommt, daß zusätzliche Patienten aufgenommen werden obwohl die geplanten, vorhandenen Betten bereits belegt sind. Soll heißen Patienten in Zimmer einzuschieben und aus Zwei- Dreibettzimmer und aus Vier- Fünfbettzimmer zu machen ??? :?

Bei uns ist das Alltag - es ist schon relativ selten geworden, daß wir mal die geplante Anzahl von 34 Patienten auf Station haben.

Wir haben mit unserer Station nämlich leider das Glück die modernste internistische Station ( Privatstationen ausgenommen ) zu sein. Heißt wir haben "mehr Platz" die zusätzlichen Betten in den Zimmern unterzubringen. Unsere Patienten sind natürlich immer dementsprechend glücklich wenn sie wie auf dem Präsentierteller mitten im Raum stehen ( im Vierbettzimmer ) oder wie in einem Riesen Ehebett ( im Zweibettzimmer ) dicht aneinander liegen.
Das gibt dann auch schon häufig ausfallende Bemerkungen und Ärger mit den Patienten :angryfire:

Usus ist das wir als erstes eingeschoben werden bevor die anderen das auch machen müssen - sehr nett und extra Personal gibt es dafür natrlcih auch nicht ( heißt es soll die vorhandenen Stellen erhalten, aber was bringt das wann alle auf dem Zahnfleisch kriechen :cry: )
Gibt so einen Schnack im Haus " Station ? nimmt den schon".

Manchmal ganz schön frustrierend denn die Zeit für die anderen Patienten wird dadurch ja auch nciht mehr.

Ist das eventuell schon Alltag ? Auswirkungen des Bettenabbaus ???


Lieben Gruß
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Bewertungen
3
Punkte
18
Alter
36
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
hallo dortje!
ich bin zur zeit auf einer halb gyn, halb wochen - station.
da unsere docs teilweise operieren wie die blöden, haben wir öfters mal mehr patienten als betten.
wenns geht, wird er erst mal in der sitzecke "geparkt" bis ein andere pat geht, ansonsten werden aus dreierzimmern viererzimmer.
aber nur wenn auch keine andere station mehr unsere pats nehmen kann.
unsere dreierzimmer sind eh schon so eng, wenn dann da vier betten drin sind und man vom hintersten pat was will, na viel spass...
was ich aber am problematischten an der sache find: wenn bei dem hintersten pat was passiert, ein notfall und er sofort in den op, in die ambulanz, was weiss ich wo hin muss, dann muss man erst mal die drei anderen betten rausräumen...
ebenso hat der pat im "zustellbett" keine glocke, kein platz für ein nachtkästchen, ...
ich find es puren wahnsinn, wenn so was gemacht wird. unsere schwestern wehren sich zum glück ziemlich dagegen und sagen dann knallhart zu den ärtzen dass wir ihn nicht nehmen können, er doch bitte auf anderen stationen fragen soll...
 

urmel

Stammgast
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
291
Bewertungen
0
Punkte
16
Hallo,
wir haben grundsätzlich Zwei-Bett-Zimmer, es kann aber in drei Zimmern ein drittes Bett dazugestellt werden.

Vor ein paar Jahren noch, da war es Standart:
in den Zwei-Betten-Zimmern drei Patienten und in den Drei-Bett-Zimmern vier Patienten, wurde aber geändert, da Betten abgebaut werden mußten (von ehemals 270 Betten auf 160!). Und jetzt wird unsere Entbindung geschlossen Ende diesen Jahres (find ich sooooooooo schaaaaaaaaaade! :cry: ).

Wenn voll belegt ist wird das vom Doc abgemeldet (was in großen Häusern nicht geht wie an der Uni, die müssen alle nehmen).

Wie sieht es mit Mobilisation aus in solchen Zimmern, die überbelegt sind? Ich weiß noch, daß es bei uns nicht möglich war die Patienten zu mobilisieren (sprich in den Sessel zu setzen oder an den Tisch, da einfach kein Platz mehr für sowas). Und die Betten standen mit der Längsseite an der Wand, das war immer eine Action beim Betten (Bremse lösen, Bett vorschieben, an die Wand quetschen usw., einfach schrecklich). Und bei einem Notfall, bis man da die anderen Betten weg hatte um den Patienten aus dem Zimmer zu holen.....unbeschreiblich!.

LG
urmel
 
D

Dortje

Gast
Wie schon geschrieben haben wir in dem Sinne noch Glück, da unsere Station erst ca 7 Jahre alt ist - da bleibt jedenfalls noch Platz für die Mobi und auch im Notfall hatten wir bis jetzt noch keine Probleme. Da wir Uni KH sind müssen wir leider auch alles aufnehmen. Bei uns darf die Zentrale Notaufnahme nur für 2 Stunden am Tag gesperrt werden ( soll heißen Aufnahmestopp in der Zeit ) und das wird auch fast täglich genutzt wenn der Patientenanfall zu groß wird und man die Patienten nicht mehr adequat versorgen könnte wenn noch mehr kommen bzw Notfälle eintreffen.

Wir versuchen uns zwar auch zu wehren - manchmal mit Erfolg wenn wir schon besonders viele Pflegefälle haben aber manchmal klappt das halt auch nicht.


Lieben Gruß
 

Tisi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
155
Bewertungen
0
Punkte
16
Alter
36
Standort
Heiligkreuz
Website
www.heilischkreiz.beep.de
Beruf
Krankenschwester
Hallo!

Bei uns ist es auch voll oft so, dass viele Pat. auf dem Flur liegen müssen! Erst vor kurzem lagen auf einer kardiologischen Station wieder 6 Pat. auf dem Flur.
Unsere Zimmer sind 3-Bettzimmer und es gibt keine Möglichkeit ein 4.Bett hinein zu schieben.
Klar muss man sich dann von vielen Pat. ihren Ärger anhören, aber inzwischen macht mir das nichts mehr aus, ich kann ja schließlich nichts dafür!!!!!!!!!!!!!!!!!

Tisi
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Bewertungen
0
Punkte
16
Alter
38
Standort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
WIR SCHIEBEN AUCH REGELMÄ?I ZU UND MACHEN AUS ZWEI_ EIN DREIBETTZIMMER ODER WIR PARKEN DIE PAT AUF DEM FLUR: DA STEHEN MANCHMAL BIST ZU 4 BETTEN:::
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Bewertungen
2
Punkte
18
Hi,
unsere Klinik hat auch 24h Aufnahmepflicht aber Pat. werden bei uns nicht auf den Flur gestellt.
Sollte es wirklich so sein, dass die Klinik von der Bettenbelegung absolut dicht ist, so gibt es Spontanentlassungen, und die können sogar am Abend sein, wenn der Pat. am nächsten Früh sowieso entlassen werden sollte.

Carmen
 
D

Dortje

Gast
Spontanentlassungen werden bei uns natürlich in den Fällen auch veranlaßt, aber manchmal ist das einfach nicht möglich oder aber es entlastet trotzdem nicht.

Lieben Gruß
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!