Medizinstudium und nebenbei arbeiten als Krankenschwester...

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von schneeweisschen, 06.12.2006.

  1. schneeweisschen

    Registriert seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, weiß nicht ob das Thema schon aufgegriffen wurde..hab nach langem suchen jedenfalls nichts konkretes gefunden.

    Hoffe es kann mir jemand helfen.

    Bin jetzt in meinem 1. Ausbildungsjahr zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, also hab am 1.10. angefangen, hab 2005 mein Fachabi gemacht und danach ein FSJ, wobei meine entscheidung die Ausbildung zu machen gefallen ist.

    Mein Ziel ist es aber nach der, hoffentlich erfolgreichen abgeschlssenen Ausbildung 2009 mein Abitur innerhalb eines Jahres an der BOS zu machen um zu einem Medizinstudium zugelassen zu werden.

    Falls dies klappt, stellt sich bei mir die Frage der Finanzierung des Studiums, und dabei wär meine Frage ob jemand Erfahrungen oder Beispiele hat, wie man nebenbei als examinierte Krankenschwester arbeiten kann, um sich somit das Studium zu finanzieren.
     
  2. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Wie wärs mit ambulanter Pflegedienst?Oder arbeiten am WE ,also 25% am Wochenende?
     
  3. pflegus

    pflegus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.09.2005
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BRD
    Du wirst so gut wie überall genommen. Achte nur darauf, nicht unter Tarif zu arbeiten, man versucht dies z.Z. ständig bei irgendwelchen privaten Unternehmen. Du wirst, da du dann Studentin bist, bevorzugt genommen, kannst auch neben dem Studium arbeiten, die Zeit reicht dir aus. So zwischen 50-100 Stunden pro Monat sind zu schaffen.
     
  4. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    @Schneeweisschen: Ich finde es schwierig, die Arbeitssituation bereits für das Jahr 2010 vorauszusagen...
     
    1 Person gefällt das.
  5. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Allerding spricht die demographische Entwicklung der nächsten Jahrzente nur dafür, dass die Berufschancen für Pflegende gar nicht mal schlecht stehen ;)

    Es werden nicht nur immer mehr Altenzentren errichtet, auch der Bedarf an ambulanter Pflege wird ansteigen - und neben den vielen neu eingerichteten Vollzeitstellen wird es auch die eine oder andere Möglichkeit geben, Studierende zu integrieren (TZ/ We-Dienste/ Nachtwachen/ Urlaubsvertretung während der Sem-Ferien etc.)
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Der Bedarf steigt- keine Frage. Aber leider sinkt mit zunehmender Zahl der Bedürftigen auch die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Mitbürger. Es wird also knapp mit dem Geld für die Pflege.

    Elisabeth
     
  7. dr.house

    dr.house Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.10.2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutgeriatrie/Primary Nursing/Digitale Akte
    Funktion:
    Wundassistent DDG; Wundexperte ICW; Pflegeexperte Diabetes in der Geriatrie DDG
    du kannst die hochschulreife nicht innerhalb eines jahres nachholen, auch wenn du fachabi hast-es dauert zusätzliche zwei jahre

    bis dann euer dr.house
     
  8. -yvo-

    -yvo- Stammgast

    Registriert seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
    Funktion:
    stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte

    natürlich geht das.
    zugangsvoraussetzungen für die bos2 ist die fachhochschulreife.
    innerhalb von einem jahr kann man damit die allgemeine hochschulreife (voraussetzung 2 fremdsprachen) oder die fachgebundene hochschulreife (1 fremdsprache) erreichen.
    zumindest in rheinland pfalz.

    bos1 und 2 dauern zusammen 2 jahre. nach der bos1 hat man fachhochschulreife.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Medizinstudium und nebenbei arbeiten als Krankenschwester...

    Wir hatten früher viele studentische Aushilfen auf den Stationen. Das hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die finanzielle Lage des KKH läßt kaum noch Spielraum. Und da man sich nicht vom Stammpersonal trennen kann und will, wird halt rotiert und ausgeholfen auf Stationen wo zeitliche Engpässe auftreten.

    Wenn ich dies so betrachte, wird es eher mehr als schwierig werden eine Anstellung im KKH zu bekommen bei der man nebenbei noch studieren kann. Denkbar erscheinen ambulante Pflegedienste. Aber auch hier gilt zu bedenken: es gibt in der Regel nicht nur einen suchenden Studenten.

    Bekommst du im Falle eines Falles nicht elternunabhängiges BaföG?

    Elisabeth
     
  10. Saedis

    Saedis Stammgast

    Registriert seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    A bit of everything
    Ich denke (- hoffe, dass es in ein paar Jahren auch noch so ausschaut ;)), wer hierbei ein bisschen flexibel ist und die nötigen Qualifikationen mitbringt, wird schon irgendwie unterkommen und die Chance haben, sich ein paar Euronen zum BAföG hinzuzuverdienen. - Und wenn nicht im KH, dann eben irgendwo in der ambulanten Pflege oder in einem Altenzentrum.

    Allerdings lassen die straff durchorganisierten Stundenpläne der Unis meist wirklich nur Tätigkeiten am We und während der vorlesungsfreien Zeit zu, da man sonst schonmal locker von 8-18Uhr in der Uni verbringt und die Zeit danach zur Reproduktion des Stoffes benötigt. Hinzu kommt, dass es viele Dozenten nicht besonders gern sehen, wenn jmd. mehr Zeit in Nebenjobs investiert, als in sein lernintensives Studium. Ich kenne viele Studenten, denen seitens der Uni nahegelegt wurde, ihre Jobs aufzugeben - das waren dann aber idR. welche im Bereich der Gastronomie (wo die Leute selbst unter der Woche nicht selten mal ne Nachtschicht eingeschoben haben).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medizinstudium nebenbei arbeiten Forum Datum
Nach der 12. Klasse mit Krankenpflege-Ausbildung anfangen und später Medizinstudium? Ausbildungsvoraussetzungen 24.11.2016
Medizinstudium im Ausland, Nebenjob als Krankenschwester möglich?? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 12.09.2014
Medizinstudium mit meinen Voraussetzungen machbar? Talk, Talk, Talk 16.01.2014
Medizinstudium nach Examen? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 13.04.2013
Medizinstudium Talk, Talk, Talk 22.01.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.