Medizinstudium ohne Abitur?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Studiengänge in der Pflege" wurde erstellt von jina, 17.08.2002.

  1. jina

    jina Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    einen wunderschönen samstag abend an alle.

    seit einiger zeit beschäftigt mich die wichtige frage, ob man ohne abitur eine chance hat medizin zu studieren...
    ich beginne nächstes jahr die krankenpflegeausbildung (februar 2003) und bin sehr glücklich darüber.
    aber ein medizin studium würde mich auch reizen.
    doch ohne abi hat man da wohl keine chance, oder?
    habe nur die fachhochschulreife im bereich sozialpädagogik.
    wäre es möglich, nach der krankenpflegeausbildung etwas im bereich medizin zu studieren?
    bin dankbar über jede antwort von euch.
    vielleicht hat ja jemand in diesem bereich irgendwelche erfahrungen gemacht.
    hab schon gehört, dass jemand das abi neben der krankenpflegeausbildung nachgemacht hat. aber das stell ich mir dann doch etwas zu stressig vor. oder ist das zu schaffen an der abendschule?
    fragen über fragen...
    ich hoffe mir kann jemand helfen!
    ich freue mich wirklich über meinen ausbildungsplatz, aber interessieren würde mich das mit dem studium schon!

    okay, ganz liebe grüße

    jinaaaa
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum der Umweg über die Krankenpflegeausbildung?

    3 Jahre Krankenpflegeausbildung
    6 Jahre Medizinstudium

    9 Jahre wenn alles nach Plan läuft.... und wo tut es das schon.
    Und dann, was willst du dann beruflich machen. Soweit ich weiß, ist es nicht möglich als Doc im Bereich Krankenpflege beschäftigt zu werden, auch wenn ein entsprechender Abschluß vorliegt.

    Elisabeth
     
  3. jina

    jina Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    hmmm...

    gute frage. nach den neun jahren wäre ich dann ärztin.
    ich dachte, dass das vielleicht möglich wäre, für die die kein abi, aber die krankenpflegeausbildung haben.

    nicht?
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich kenne etliche Studenten der Humanmedizin, die vorher Schwestern /Pfleger waren. Aber alle hatten ein Abi in der Tasche.

    Ohne Hochschulreife kannst du zwar in einigen Bundesländern Medizin studieren, darfst aber nicht als Doc arbeiten. Der medizinische Standesdünkel verhindert solch Ansinnen. ;)
    Ergo, besser die Zeit fürs Abi nutzen und vielleicht noch nebenbei ein paar Taler für die mageren Studienzeiten verdienen. z.B. gibts elternunabhängiges Bafög erst, wenn man drei Jahre in seinem Beruf gearbeitet hat.

    Warum willst du Ärztin werden? Was ist für dich der Unterschied zwischen Arzt und Krankenschwester?

    Was ist eine Fachhochschulreife für Sozialpädagogik? Und wie erwirbt man die?

    Elisabeth
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  6. jina

    jina Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    dankeschön für deine/ ihre bemühungen!!!! bin jetzt etwas schlauer geworden! man kann tatsächlich ohne abi, aber mit krankenpfleger ausbildung + zusatz op oder so medizin studieren. aber dann muss man wirklich gut sein und überzeugen!
    warum ich ärztin werden möchte? ich hab großes interesse an der medizin. und zur zeit hab ich mir das irgendwie in den kopf gesetzt. "höhenflüge"! deshalb wollte ich mich mal informieren, was man nach der ausbildung zur krankenschwester noch so machen könnte. es gibt ja auch einige weiterbildungen (wenn man das so nennen darf) wie z.b. op-schwester usw. das finde ich auch sehr gut. wäre vielleicht auch angebrachter als noch ein medizin studium danach zu machen. der unterschied zwischen ärztin und schwester? ja, ich weiss nicht so recht. da gibt es so einige. als schwester ist man halt für die allgemeine pflege der patienten zuständig.
    oh gott, jetzt blamiere ich mich!

    zur fachhochschulreife im bereich sozialpädagogik.
    ich habe mich nach der realschule noch entschlossen weiter schule zu machen und wollte unbedingt in den bereich soziales. fachoberschule sind 2 jahre (11'te und 12'te klasse). in der 11'ten klasse hatten wir 2 tage schule und 3 tage praktikum. dazu gehörten 3 monate praktikum im bereich verkauf und handel, 6 monate praktikum in einer sozialen einrichtung z.b. kindergarten oder so und dann nochmal 3 monate praktikum im bereich pflege! in der 12'ten klasse hatten wir dann nur noch schule und am ende abschlussprüfung schriftlich und mündlich. es ist aber leider nur die fachhochschulreife, die berechtigt an fachhochschulen zu studieren. obwohl wir genau das niveau der gymnasiasten hatten, was den unterrichtsstoff und die prüfung betreffen. die prüfungen waren sogar noch einen zacken schärfer als die am gymnasium. naja, da kann man nichts machen. die fachoberschule für sozialpädagogik ist halt fachspezifisch. man hat da halt fächer wie pädagogik und psychologie.
    ist aber nicht schlecht.
    erwerben kann die jeder. entweder gleich nach der realschule, oder nach abgeschlossener berufsausbildung oder für die, die gerne noch studieren möchten, aber noch einen abschluss brauchen. ich glaube die ältesten waren mitte 30 bei uns an der schule.

    ich hoffe, dass meine erklärung okay ist. wenn noch fragen sind, bitte fragen!

    also abitur möchte ich nicht mehr machen. bin lange genug zur schule gegangen.
    das mit dem studium werd ich mir irgendwann noch genau überlegen. erstmal kommt jetzt ja die ausbildung, die ich kaum noch abwarten kann.
    hab jetzt aber noch ne frage, auf welche fachbereiche kann man sich später als krankenschwester denn genau spezialisieren? wie läuft das denn ab? weiterbildung? schulung?

    liebe grüße, jina
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hi jina,
    danke für deine ausführliche Antwort.

    Auch ich wollte mal, wie du, Medizin studieren. ;) Jetzt bin ich 26 Jahre Krankenschwester, der schönste Beruf den ich mir vorstellen kann. Ich habe 'ne Menge Fort- und Weiterbildungen besucht und vermisse eigentlich nichts. Arzt ist für mich jedenfalls kein erstrebenswertes Ziel mehr. Ich bekomme meine Anerkennung auch im Schwesternberuf. Was will ich mehr?


    Welche Möglichkeiten der Weiterbildung für Pflegekräfte gibt es?

    (Auswahl)

    Leitung:

    Weiterbildung zur Leitung des Pflegedienstes und Aufgaben in der Krankenhausbetriebsleitung
    Führung und Management in sozialen Organisationen
    Weiterbildung zur Leitung einer ambulanten Pflegeeinrichtung/einer stationären Einheit
    Pflegerische Leitung einer Station oder Einheit im Krankenhaus
    Leitung des Pflegedienstes in Sozialstationen
    Weiterbildung zur Leitung von Pflege-,Wohngruppen und Funktionseinheiten
    Leitung von Wohn- und Pflegegruppen in Einrichtungen der Altenhilfe

    Ausbildung:

    Weiterbildung zur Lehrtätigkeit und Leitung an Schulen für Krankenpflege
    Weiterbildung Mentor/Mentorin im Funktionsdienst
    Weiterbildung Mentor/Mentorin einer Station im Krankenhaus
    Fachweiterbildung zur Praxisanleitung im Pflegebereich
    Weierbildung zum Praxisbegleiter für Basale Stimulation in der Pflege
    Weiterbildung zum Bobathtrainer
    Weiterbildung zum Kinästhetiktrainer


    Fachweiterbildungen Pflege:

    Weiterbildung Fachschwester/Fachpfleger Anästhesie und Intensivpflege
    Weiterbildung Fachschwester/Fachpfleger für den Fachbereich Nephrologie
    Weiterbildung onkologische bzw. rehabilitative Pflege
    Fachweiterbildung zur Hygienefachkraft
    Fachweiterbildung für den Operationsdienst
    Fachweiterbildung für den Endoskopiedienst
    Technische Sterilisationsassistentin/Sterilisationsassistent
    Pflege von psychisch veränderten alten Menschen

    Elisabeth
     
  8. jina

    jina Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    wow, jetzt bin ich baff... 8O

    danke!!!!

    man hat ja wirklich sehr viele möglichkeiten für weiterbildungen.
    hätte ich nicht gedacht.
    unter einigen begriffen kann ich mir zwar leider noch nicht soviel vorstellen, aber das lern ich dann ja noch.
    26 jahre krankenschwester ist nicht schlecht! respekt! es ist schön sowas zu hören. ich hoffe, dass ich später auch so stolz über den beruf berichten kann.

    liebe grüße,

    jina
     
  9. Nina G.

    Nina G. Newbie

    Registriert seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Medizinstudium

    Hallo,

    ich bin gerade in der Ausbildung zur Krankenschwester und würde danach gerne Medizin studieren. Ich habe mich nach meinem Abitur 2001 bei der ZVS für einen Studienplatz beworben, habe aber leider noch keinen zugeteilt bekommen. Ich habe vor kurzem erfahren, dass man sich überhaupt nicht mehr wiederbewerben muss, da man nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung auf jeden Fall einen Studienplatz erhalten kann. Kann mir da jemand genaue Informationen geben, ob ich mich jedes Semster wiederbewerben muss oder ob es reicht, wenn ich nach der Ausbildung einmalig die ZVS anschreibe?

    Vielen Dank.

    Nina
     
  10. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Das ist falsch.
    Dir steht nicht autimatisch ein Sudienplatz zu nur weil du Krankenschwester bist....
    Du musst dich bewerben bei der ZVS und wenn du nach dem Semester keinen Platz bekommen hast musst du dich wiederbewerben. Die Sachen bekommst du dann zugesandt
     
  11. lara

    lara Newbie

    Registriert seit:
    06.09.2002
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich kann mich nur anschließen, leider hat man durch die Ausbildung keine Vorteile bei der Bewerbung um einen Studienplatz. Ich habe auch nach der Ausbildung mit dem Studium angefangen und es ist schwerer als man denkt.. Man hat eigentlich keine Praxis und wenn man nicht in der Freizeit noch im Krankenhaus arbeitet, kommt man total schnell aus allem raus. :(

    Ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen, bewerbe dich weiter, lange kann es ja nicht dauern bis du einen Platz bekommst. Durch die Ausbildung hast du schon einige Wartesemester. Ein weiterer Vorteil ist, wenn du nach der Ausbildung zwei Jahre in deinem Beruf gearbeitet hast, bekommst du elternunabhäniges Bafög.

    Wenn du noch genauere Informationen brauchst, kannst du dich ja melden.
    Liebe Grüße Lara
     
  12. MiriamKath

    MiriamKath Newbie

    Registriert seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elisabeth!

    Ich hab mir gerade den Wortwechsel zwischen Dir und Jina durchgelesen und dabei bin ich an folgendem Zitat von Dir hängengeblieben:

    >>z.B. gibts elternunabhängiges Bafög erst, wenn man drei Jahre in seinem Beruf gearbeitet hat. <<

    Ist das wirklich so? Ich plane nämlich nächstes Jahr nach dem Abi eine Ausbildung zur Krankenschwester anzufangen, habe für mich selber aber von Anfang an nicht ausgeschlossen, vielleicht später noch was anderes zu studieren (z. Bsp. Medizin oder Psychologie). Hab auch von diesem Bafög gehört, hätte aber gedacht, dass man das auch so bekommt, wenn man die Krankenpflegeausbildung abgeschlossen hat. Aber muss man da vorher echt erst noch 3 Jahre in seinem Beruf arbeiten? Gibt's da Quellen, die das belegen?

    Wäre um eine Antwort von Dir sehr dankbar!
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hi Miriam

    ich spreche da aus "leidiger" Erfahrung als Mutter. Kind hat eine dreijährige Ausbildung gemacht und studiert jetzt. Sie hat nur die 4 Monate zwischen dem Berufsabschluss und dem Studienbeginn gejobt. Für die Berechnung ihres BaföGs werden unsere Einkünfte mit herangezogen. Es ist insofern nicht ganz so schlimm, weil wir außer unserem Studenten derzeit noch drei weitere Kinder im Haushalt haben.

    Genauere Infos findest du unter http://www.bafoeg.bmbf.de

    Elisabeth
     
  14. MiriamKath

    MiriamKath Newbie

    Registriert seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi Elisabeth,

    vielen Dank erstmal für Deine schnelle Antwort! :-) Konnte mich leider nicht schneller rückmelden, da ich während der Schulzeit normalerweise nicht zu Hause bin. Na ja, auf jeden Fall bin ich Dir sehr dankbar für diese Information! Hab auch nochmal bei der Seite vorbeigeschaut, die Du mir empfohlen hast, da steht im Prinzip das Gleiche:

    >>Eine elternunabhängige Förderung erfolgt, wenn dem Beginn des Ausbildungsabschnitts eine dreijährige berufsqualifizierende Ausbildung und eine anschließende Erwerbstätigkeit von drei Jahren vorausgegangen sind. Bei einer kürzeren Ausbildung muss die Erwerbstätigkeit entsprechend länger sein, so dass insgesamt immer mindestens sechs Jahre erreicht werden. <<

    Es ist also tatsächlich so, dass man erstmal drei Jahre in dem Beruf jobben muss, in dem man die Ausbildung gemacht hat, um elternunabhängiges Bafög zu erhalten.
    Der Grund warum ich mich überhaupt dafür interessiere ist, dass ich noch zwei jüngere Geschwister habe, die auch wohl irgendwann mal eine Ausbildung machen oder studieren wollen, und da ist es natürlich besser, die Eltern nicht zusätzlich finanziell zu belasten. Außerdem hat, denke ich, keiner was gegen ein finanzielles Zubrot. ;)
    Nun gut, jetzt bin ich schlauer.
    Darf ich fragen, warum Dein Kind nach der Ausbildung ein Studium angefangen hat? Ich will nicht neugierig erscheinen, aber es interessiert mich einfach. Bei mir ist es nämlich so, dass ich gerne gleich ein Studium angehen möchte, das aber leider nicht funktionieren wird.
    Okay, freue mich auf eine Antwort von Dir! :nurse:

    Liebe Grüße, Miriam
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hi Miriam

    deine Geschwister werden bei der BaföG- Berechnung ebenfalls mit berücksichtigt. Dadurch steigt der BaföG Betrag und deine Eltern brauchen dich eventuell finanziell weniger unterstützen.

    Warum hat mein Kind erst gelernt? Gute Frage. Ich bin da glaube ich der Urheber. Ich denke eine solide Berufsausbildung kann nie schaden.
    Der Wunsch zu studiern bestand bei ihr schon nach dem Abi, hatte aber noch kein konkretes Ziel. Die Richtung hat sich erst durch die Ausbildung ergeben. Sie selber sieht es als Vorteil, sich erst zu orientieren und Reife zu erwerben für ein Studium.
    Das nächste Kind will übrigens gleich studieren. Da ist der Studienwunsch schon seit Jahren klar. Und eine Lehre vorneweg- negativ. Dann würde man ja erst mit Anfang 30 selbst Geld verdienen.
    So unterschiedlich können Kinder sein. ;)
    Die beiden "Kleinsten" wissen nur das sie studieren werden. Ob mit vorheriger Ausbildung oder nicht, ist noch nicht eindeutig geklärt. Sie haben aber auch noch einige Jahre Zeit.

    Elisabeth
     
  16. MiriamKath

    MiriamKath Newbie

    Registriert seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Na wenn das so ist, brauche ich mir ja nicht so viele Sorgen zu machen.
    Aber ich denke das mit dem Bafög wird schon irgendwie klar gehen. :-)

    Meine Eltern sehen das übrigens genauso von wegen Ausbildung:
    Sie meinen auch, dass es nicht schaden kann, eine solide Berufsausbildung in der Tasche zu haben. Am Anfang habe ich mich eher degegen gewehrt, denn erst mit 30 im Berufsleben stehen..?! Na ja, mittlerweile sehe ich das etwas gelassener, ich würde zwar eigentlich gerne gleich studieren, aber wegen NC geht das wohl nicht und wer weiß... vielleicht macht mir die Krankenpflege ja so viel Spaß, dass ich gar nicht mehr studieren will? Ich finde jedenfalls, man soll das nicht so verkrampft sehen, außerdem wird man während der 3 Jahre Ausbildung bestimmt etwas reifer und kann dann später etwas entspannter zum Studium wechseln.

    Meine beiden kleinen Geschwister wissen auch noch gar nicht, was sie später mal machen wollen, aber mit 15 und 12 Jahren haben sie ja auch noch ziemlich viel Zeit! :lol1:
     
  17. LilaPause85

    LilaPause85 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW~Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Kinderintensivpflege
    :idea: Stimmt es das man Medizin studieren kann ohne Vollabi zu haben?also nur mit der abgechloßenen ausbildung zur krankenschwester???

    Danke
     
  18. clako

    clako Newbie

    Registriert seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Leider kann man Medizin nur mit Abi Studieren, da es sich um ein Studium an einer Uni handelt. Ohne Abi kann man nach meinen Wissen nur an der FH studieren. Solltest du etwas positiveres erfahren bitte sag mir bescheid. :cry:
     
  19. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hi Clako
    In manchen Bundesländern können Leute ohne Abi, die in einem "medizinverwandten" Beruf eine Ausbildung (Krankenschwester, MTA...) und mehrjährige Berufserfahrung haben, ohne Abitur zum Studium zugelassen werden. Teilweise mit "Begabtenprüfung", teilweise mit Fachabitur + KP-Ausbildung. Mir selbst ist leider die Quelle nicht parat, aber Ich empfehle dir, dich mal zu einer Studienberatung an einer Uni zu begeben oder dort telefonisch anzufragen, da bekommst du fachlich kompetente Antworten.
     
  20. clako

    clako Newbie

    Registriert seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    :P Danke Flexi
    Das Klingt sehr gut. Leider habe ich nur zwei Jahre Berufserfahrung u. damit kann ich nicht mal in Frankfurt Pflegemanagment studieren.
    Abendschule (Abi nachholen) gestaltet sich wegen den Schichten sehr schlecht.
    Werde mich trotzdem nochmal genauer informieren.
    Vielen Dank!
    clako
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medizinstudium ohne Abitur Forum Datum
Nach der 12. Klasse mit Krankenpflege-Ausbildung anfangen und später Medizinstudium? Ausbildungsvoraussetzungen 24.11.2016
Medizinstudium im Ausland, Nebenjob als Krankenschwester möglich?? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 12.09.2014
Medizinstudium mit meinen Voraussetzungen machbar? Talk, Talk, Talk 16.01.2014
Medizinstudium nach Examen? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 13.04.2013
Medizinstudium Talk, Talk, Talk 22.01.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.