Medizinprodukteberater, Pharmareferent

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Theo89, 25.03.2015.

  1. Theo89

    Theo89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre operative Intensivstation
    Hallo,

    da ich sehr gerne nach der Weiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege in den Bereich der Medizinprodukteberatung und oder des Pharmareferenten wechseln würde, möchte ich fragen, ob es hier Mitglieder gibt, die dort tätig sind.

    Da ich wie gesagt aus dem intensivmedizinischen Bereich komme, interessiere ich mich speziell für den Bereich ICU/CCU. Ich möchte am liebsten zu einem großen internationalen Unternehmen wie Johnson&Johnson oder Boston Scientific als Beispiel da ich eine wirklich große Reisebereitschaft mitbringe und sehr gerne auch im Ausland arbeiten möchte. Hat jemand von euch Erfahrungen, wie die Chancen, Voraussetzungen sind, z.B. über eine Firma wie J&J oder GE etc im Ausland zu arbeiten? Da ich mich auch sehr gerne theoretisch weiterbilden würde, wäre ich auch sehr gerne bereit, ein Fernstudium vorab oder währenddessen zu absolvieren um auch innerbetrieblich aufsteigen zu können. Für jegliche Erfahrungen eurerseits freu ich mich.
     
  2. Theo89

    Theo89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre operative Intensivstation
    Hat denn wirklich niemand ein paar Erfahrungswerte aus dem Bereich?
     
  3. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo!

    Ich war im Außendienst bei einem Hilfsmittelversorger tätig und habe dort unter anderem Patienten in der Heimbeatmung beraten und betreut. Mit Johnson&Johnson ist das natürlich nicht vergleichbar.

    Die Reisebereitschaft ist auf jeden Fall nicht zu unterschätzen, aber darüber scheinst du dir ja im Klaren zu sein. Mir war es auf Dauer zu viel Fahrerei und zu wenig Freizeit. Das hat auch das recht gute Gehalt nicht kompensiert. Was innerbetriebliche Aufstiegsmöglichkeiten angeht kommt es ganz auf das Unternehmen an. Ich kenne Unternehmen, die ihre Mitarbeiter fordern und fördern, aber auch solche, bei denen berufliche Entwicklung nicht gewünscht scheint. Zudem sollte dir bewusst sein, dass viele Jobs als Medizinprodukteberater einen sehr großen vertrieblichen Aspekt beinhalten. Da geht es meist nicht nur um die reine Beratung.
     
  4. Theo89

    Theo89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre operative Intensivstation
    Hey.
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Dass man viel unterwegs ist, ist mir bewusst, aber ich denke, ich muss es mir einfach mal anschauen und herausfinden, ob es mich auf Dauer dann stört oder eben nicht. Den vertrieblichen Teil finde ich ehrlich gesagt ganz spannend.

    Ich würde mich total gerne weiterentwickeln und will auch vom Unternehmen die Möglichkeit dazu haben. Was das Gehalt angeht, wie gesagt. Ich hab schon sehr viel gelesen. Kannst du mir da genauer was sagen? In welchem Bereich sich das Gehalt bewegt?

    Lg
     
  5. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Da es sich ja meist um private Unternehmen handelt, ist das Gehalt in der Regel Verhandlungssache. Wenn du geschickt verhandelst kannst du auf ein normales Krankenpflegegehalt locker 1500 € drauf packen, plus so Annehmlichkeiten wie Dienstwagen und Provision. Da diese Unternehmen nicht nach Tarif bezahlen kann dir aber niemand sagen, wieviel du konkret verdienen kannst und wirst.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich bezweifele ernsthaft, dass ein Pharmareferent keine entsprechende Ausbildung haben muss. Eine Pflegeausbildung dürfte da wohl kaum ausreichen. Es reicht halt nicht, zu wissen, wie man Medikamente eingibt.

    Elisabeth
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ist das nicht eine Ausbildung über die IHK? Keine Ahnung. :(
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  9. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo,

    bevor Missverständnisse entstehen: Ich spreche nur für die Medizinproduktebranche. Da wird keine bestimmte Ausbildung verlangt. Die Ausbildung sollte jedoch in Zusammenhang mit der gewünschten Tätigkeit stehen. Zusätzlich müssen fachspezifische Fort- und Weiterbildungen absolviert werden, z. B. zum Medizinprodukteberater, zum Geräteeinweiser für die zur vertreibenden Geräte, etc.

    Und ja, Pharmareferenten müssen eine IHK-Prüfung ablegen.
     
  10. Theo89

    Theo89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre operative Intensivstation
    Hey.
    Ganz genau so ist es. Möchte man als Krankenpfleger/Krankenschwester als Pharmareferent arbeiten, muss man bei der IHK eine Prüfung ablegen für die Führung der Berufsbezeichnung. Als Medizinprodukteberater ist das wie indyJ gesagt hat nicht notwendig, sondern wird vom Unternehmen selbst geschult.

    Ich bin mir trotz allem immer noch sehr unschlüssig welchen Weg ich einschlagen soll. Bin jetzt in 6 Monaten mit der Weiterbildung für I&A fertig. Manchmal denke ich, dass mir auch ein reiner Bürojob Spaß machen würde. Wiederum möchte ich nicht in die Pflegemanagement, etc. -Richtung. Lieber bei einem großen Unternehmen aus eben dem Bereich Pharma oder Medizinprodukte. Wisst ihr von Weiterbildungen, Fernstudiengängen etc? Account Management. Am liebsten würde ich natürlich ohne Studium woanders anfangen und dann nach einiger Zeit mich innerbetrieblich weiterbilden. Für Ideen bin ich sehr dankbar.
     
  11. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Schreib die Firmen doch einfach mal an und bitte womöglich sogar um ein Praktikum. Im engeren Bekanntenkreis sind zwei Kollegen den Weg des Medizinprodukteberaters gegangen und bisher haben sie dies auch nicht bereut. Jedoch muss man sich darauf einstellen erst einmal sehr viel unterwegs und flexibel zu sein.

    Die Fortbildungen wurden bei diesen Kollegen alle von der Firma durchgeführt bzw. übernommen. Ein Kollege hat bereits Fortbildungen im Bereich Gesundheitsökonomie und Casemanagement abgeschlossen, der andere lediglich die Ausbildung und 5 Jahre Intensiverfahrung.

    Bevor man also auf Kunden losgelassen wird, wird man bereits einige Stunden Theorie erhalten haben und auch viel selbst Zuhause erlernen müssen. Die beiden sind auch mehrmals im Ausland gewesen, da die Firma ihren Hauptsitz nicht in Deutschland hat. Ein Aufstieg in eine höhere Ebene klappte auch bereits.
     
  12. Theo89

    Theo89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre operative Intensivstation
    Hey.
    Danke für deine Antwort. Das klingt alles erstmal super und das mit der Reisebereitschaft wird sich dann zeigen, ob es für mich passt oder nicht. Jetzt würde ich natürlich sagen, dass es mir nichts ausmacht aber ja, muss ich dann schauen....

    Ich denke, ich werde mich Ende des Jahres den ersten Bewerbungen widmen. :-)
    Wenn noch jemand Erfahrungen zu dem Thema hat bitte immer her damit. Ich bin um jede Meinung dankbar.
     
  13. Theo89

    Theo89 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.01.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre operative Intensivstation
    Trotz allem noch eine Frage: Immer wenn ich nach offenen Stellen auf den einschlägigen Seiten suche, finde ich oft Stellenangebote über diverse Zeitarbeitsfirmen. Ich habe manchmal den Eindruck, als ob einige Firmen überhaupt keine Medizinprodukteberater mehr einstellen, sondern diese nur dann über die Zeitarbeitsfirma anstellen wenn Bedarf besteht. Das wiederum stimmt mich natürlich etwas nachdenklich, ob das überhaupt was für die Zukunft ist bzw. ob auf Dauer der Bedarf noch besteht?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medizinprodukteberater Pharmareferent Forum Datum
Job-Angebot Gesucht wird 1 Medizinprodukteberater w/m Critical Care NRW – Hessen – Rheinland-Pfalz Stellenangebote 28.08.2015
Wer weiß etwas über Tätigkeiten, Anforderungen & Verdienst eines Medizinprodukteberater? Tätigkeitsberichte 09.09.2008
Pharmareferent Tätigkeitsberichte 31.12.2014
Pharmareferenten unter euch? Pharmakologie 07.04.2008
Vom Krankenpfleger zum Pharmareferenten Pharmakologie 12.05.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.