Medizinische Tätigkeiten als Pflegekraft in Deutschland aus der Sicht der Schweiz

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von JessesGirl, 31.12.2010.

  1. JessesGirl

    JessesGirl Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Ort:
    Thun (Schweiz)
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie/Traumatologie
    Ich hab mich gerade etwas durch diverse Themen gelesen was Spritzenschein, Pflegequalität, Medizinische und Pflegerische Tätigkeiten betrifft.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, wird in Deutschland Blutabnahme, Venöse Zugänge legen, i.V. spritzen usw. nicht von der Pflege durchgeführt wird.
    Ist das so, dass ihr das rechtlich nicht dürft oder ist das einfach nicht als pflegerische Handlung vorgesehen ist?

    Da ich (wie schonmal erwähnt) nach der Ausbildung nach Berlin gehen möchte, würde mich interessieren was ich dann vom gelernten durchführen kann und vor allem darf, und was nicht.
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Darauf wird es keine konkrete Antwort geben.

    Es gibt Häuser, da wurde das Pflegepersonal zur BE verpflichtet.

    Das Legen von VVK's gehört in der Anästhesie meist zur Aufgabe der Pflegekräfte.

    Einen Spritzenschein kenne ich jetzt nicht.

    In Deutschland hat die Pflege keine Vorbehaltsaufgaben - leider.
     
  3. JessesGirl

    JessesGirl Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Ort:
    Thun (Schweiz)
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie/Traumatologie
    Also dann könnte man ganz plump sagen, dass ich (wenn es das Haus so vorsieht) alle diese Tätigkeiten ausführen darf?

    Es gibt da ja schon riesige Unterschiede zwischen uns und Deutschland. Blut abnehmen wird hier sogar den FaGes (bei euch Pflegehilfen, mit 3 Jahren Ausbildung) delegiert.
    Diese ganzen Tätigkeiten sind bei uns Standard, wir haben Blutabnahme, s.c. und i.m. schon nach 3 Monaten gelernt und gegenseitig geübt.

    Spritzenschein kannte ich bisher auch nicht, eine Freundin die als Arzthelferin in Köln arbeitet hatte den nur mal erwähnt.
     
  4. mary_jane

    mary_jane Gast

    Ja, könnte man so sagen.

    Blutentnahme ist ja auch kein Hexenwerk. Trotzdem ist dieses Thema in Deutschland ein teilweise recht heiß diskutiertes.
    Gib mal Blutentnahme in die SuFu oben ein!

    Die großen Unterschiede liegen aber doch hoffentlich nicht nur in der Übernahme dieser Tätigkeiten.

    Gruß
     
  5. JessesGirl

    JessesGirl Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Ort:
    Thun (Schweiz)
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie/Traumatologie
    Nein, keinesfalls... schon die Ausbildung scheint mir eine sehr andere zu sein. Also ich kann auch nur das Beurteilen was ich hier lese, aber es scheint schon einen grossen Graben zwischen den beiden Ausbildungen zu geben.
    Wäre mal interessant, die beiden Ausbildungen und schlussendlich auch die Berufe und kompetenzen einander gegenüber zu stellen und zu vergleichen.
     
  6. mary_jane

    mary_jane Gast

    Im Vergleich sieht Deutschland da wohl schlecht aus.
    Wir hinken da nicht nur Jahre hinterher:(
     
  7. JessesGirl

    JessesGirl Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Ort:
    Thun (Schweiz)
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie/Traumatologie
    Schätze ich auch...ich werds im 5. Semster sehen, wir können da für 3 Monate in einem anderen Land arbeiten gehen. Und da werde ich natürlich wenns klappt nach Berlin gehen. Aber das ist erstmal noch etwas hin.
     
  8. Kleingeistkiller

    Kleingeistkiller Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimleiter
    Ja Super!

    Wenn wir die Wertigkeit unseres Berufs an der Übernahme ärztlicher Tätigkeiten messen, dann schäme ich mich in Grund und Boden!

    Was erwarten denn die pflegebedürftigen Menschen vom Pflegepersonal? Wie wollten wir gepflegt werden und was macht gute Pflegequalität aus? Das sind die entscheidenden Fragen und nicht wozu hat der Doktor keine Lust und zwingt mich seinen Job mit zu machen.

    Gruß KGK
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich glaube kaum, dass die Pflegeausbildung in CH sich lediglich auf dei Vermittlung von ärztl. Tätigkeiten beschränkt.

    Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmnner, SBK-ASI Geschftsstelle Schweiz ... schau da mal unter Download Bildung. Auch dei Linkliste ist net unbedingt schlecht.

    Und kamen aus der Schweiz net auch so einige Doku-Ideen?
    NURSING data, deutsche Version
    Leistungen sichtbar machen!

    Das Institut für Kinästhetik befindet sich in der Schweiz.

    ...

    Wenn D mal so weit ist wie die Schweiz wenn es um Pflege geht... dann wird es wahrscheinlich auch keine Diskussionen mehr darüber geben, ob,wann und in welchem Umfang ärztl Tätigkeiten übernommen werden sollen. Die Schweiz hat bereist verstanden, dann es Pflege sich net allein über waschen, füttern, trocken legen definieren sollte. Sie versuchen wahrscheinlich auch net diese grundpflegerischen Tätigkeiten durch Umbenennung aufzuwerten so wie es in D üblich ist.

    Eine neue Sicht auf die wahren Berufsinhalte würde D auch gut tun, sehr gut sogar wenns um die Zukunftsorientierung geht.
    Dazu müsste man sich aber von der dreijährigen, handwerklich orientierten Ausbildung trennen und man müsste vielen Kollegen sagen, dass sie nur einfache pflegerische Tätigkeiten ausführen und dies eher dem Anspruch eine Pflegehilfskraft entspricht.
    Da sei Gott vor. In D sind alle gleich- egal welcher Bildungshintergrund. *grmpf*

    Elisabeth
     
  10. JessesGirl

    JessesGirl Stammgast

    Registriert seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl. Pflegefachfrau
    Ort:
    Thun (Schweiz)
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Wirbelsäulenchirurgie/Traumatologie
    Ich meinte grundsätzlich einen Vergleich machen, nicht einen was die medizinischen Tätigkeiten angeht ;)

    Ich weiss ja dass es ein Pflegeberuf ist und das die Hauptsache ist. Aber mich persönlich interessiert auch der medizinisch-technische Bereich und bin froh, dass das bei uns mit dazu gehört. Ich fühle mich auch keinesfalls gezwungen diese Tätigkeiten zu übernehmen und so geht es auch den meisten anderen aus meinem Studiengang.

    Vielleicht denke ich da etwas anders als viele andere, aber der Tätigkeitsbereich für einen Krankenpfleger hat so ein breites Spektrum, auch was die ganzen Abteilungen angeht. Wenn jemand gerne und lange mit Patienten arbeitet, beziehung aufbauen, aber nicht soviel in der Handlungspflege machen will, geht er vielleicht auf die Psychiatrische Abteilung. Jemand der gerne ärztliche Tätigkeiten übernimmt, geht vielleicht eher auf die Intensiv oder in die Notfallpflege.

    Den Beruf bzw. die Ausbildung nur an den medizinischen Tätigkeiten und somit an den eigenen Kompetenzen diesbezüglich zu Vergleichen wäre nicht richtig. Die persönliche Einstellung, Erfahrung und Fach- (!) Kompetenz macht das aus was wir sind, keine Arbeiten die wir aufgedonnert bekommen und jedes Mal mit widerwillen machen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medizinische Tätigkeiten Pflegekraft Forum Datum
Kostenloser Workshop in Berlin für medizinisches Personal mit Interesse an Auslandstätigkeiten Pflegekongresse + Tagungen 10.03.2010
News Medizinische Dienste suchen noch Pflegepersonal Pressebereich 25.10.2016
News Nachwuchswissenschaftler des Instituts für Medizinische Informatik der Uni Münster hat Rolf... Pressebereich 30.09.2016
Job-Angebot Medizinische Fachangestellte (m/w) in Nürnberg Stellenangebote 10.08.2016
Medizinischer Sektions- und Präparationsassistent Tätigkeitsberichte 03.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.