Medizinische Synergien? / Unerwünschte Ereignisse

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Touhy, 08.01.2007.

  1. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Ich hatte heute meinen Einführungstag im neuen Klinikum und uns wurde der
    Bereich vorgestellt.
    Dazu gehört auch der Umgang mit unerwünschten Ereignissen (UE).
    Ein UE ist eine Maßnahme oder Auswirkung auf einen Patienten, die ihn unerwartet gefährdet bzw. eine Maßnahme/Auswirkung, die FAST passiert wäre ("Fast Ereignis")
    und ihn hätte gefährden können.

    Darunter zählen Stürze, Arzneimittelnebenwirkungen, falsche OPs,
    Patientenverwechlungen, falsche Untersuchungen, organisatorische Dinge,
    Transfusionszwischenfälle etc

    Es gibt bei uns im Intranet ein Formular, in dem man namentlich oder anonym solche
    Ereignisse melden kann.
    Z.b. ein Medikament wurde verwechselt, weil es im Schrank falsch einsortiert wurde
    und ähnlich aussieht wie ein anderes.

    Wer meldet sowas freiwillig? Vor allem, wenn man zum Beispiel ein ständig wieder
    auftretendes Defizit im Stationsablauf hat, weil jeder sein eigenes Ding macht
    (d.h. es keinen Standard gibt bzw. keine genauen Absprachen) oder eine andere
    Person ein UE verursacht hat.
    Man erwartet Konsequenzen von Seiten des Arbeitgebers und der Kollegen,
    ggf. ganz schwere dienstliche Konsequenzen.

    Das Konzept sieht nun also vor, damit diese Ereignisse eben zur Optimierung der
    Prozessabläufe überhaupt erst mal gemeldet werden, dass es dadurch keinerlei
    Nachteile für den MA geben soll.
    Daher eben die Möglichkeit, es auch anonym zu melden, bzw. vertraulich zu behandelt.
    In Deutschland wird mit Fehlern immer noch nicht wirklich offen umgegangen, was
    bei solchen Ereignissen immer wieder zu negativer Presse und Vertuschungsvorwürfen
    führt.

    Das ganze soll also die Mitarbeiter dazu bewegen, offen mit (ihren) Fehlern oder
    Defiziten umzugehen.

    Es erfolgt dann intern eine Problemanalyse, es soll nach keinem Schuldigen gesucht
    werden und letztlich durch überhaupt erst mal Erkennen der Pobleme eben zur
    Optimierung von Abläufen und Vermeidung solcher/ähnlicher Fehler führen.

    Touhy
     
  2. Brady

    Brady Gast

  3. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Das Konzept kenne ich auch.

    Es gibt auch im Internet diverse Seiten, die solche Fehler auflisten.
    Z.B. hier fuer Hausarztpraxen:

    Jeder Fehler zählt!

    Man kann nur daraus lernen!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medizinische Synergien Unerwünschte Forum Datum
Ausbildung, Gesundheitskrankenpflegerin oder Medizinische Fachangestellte? Ausbildungsvoraussetzungen 24.06.2017
News Molecular Health migriert beim medizinischen Datenmanagement auf Red Hat Enterprise Linux... Pressebereich 19.06.2017
Job-Angebot Medizinische/-r Mitarbeiter/-in Vollzeit / Teilzeit in Nürnberg gesucht Stellenangebote 31.05.2017
Job-Angebot Medizinische Fachangestellte (m/w) in München Stellenangebote 26.05.2017
Praktikumsplatz als Medizinische Kodierfachkraft Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 22.05.2017

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.