Medizinische Reha bei Hemiplegie (Vortrag)

Steff_smile

Newbie
Mitglied seit
09.04.2003
Beiträge
1
Beruf
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo!!!
Ich soll in der Schule einen Vortrag über dieses Thema halten!
Kann mir jemand Informationen geben, oder hat jemand schon einmal so einen Vortrag gehalten?
Wäre super lieb, wenn sich jemand meldet!
Danke, Stefanie
 

Torenpad

Gesperrt
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
209
Hallo Stefanie!
Leider habe ich zur Zeit nicht sehr viel Zeit um Dir alle Information entsprechend zu übersetzen, doch fühle ich mich genötigt, Dich auf eine Doktorarbeit hinzuweisen. Viele Krankenschwestern und -Pfleger sind nämlich noch Anhänger von Bobath, einem Rehabilitationsverfahren, welches hochgepriesen und (noch immer!) teuer und viel geschult wird.
Die jüngste (Pflege-)Wissenschaft hat da einen anderen Eindruck gewonnen:
Unlängst promovierte Dr. T. Hafsteinsdóttir, stafmember brain-division, Universitair Medisch Centrum Utrecht, NL, zum Thema: "Neurodevelopmental Treatment [Bobath, Anmerkung von mir] in the early stage of stroke".
Ihr Arbeitstitel lautete: "Forschung nach den Effekten der NDT-Annäherung [an einen Schlaganfall-Patienten, Anmerkung von mir]; comparitive study [vergleichende Forschung, Anmerkung von mir] nach den Effekten von NDT auf den funktionellen Status, auf die Lebensqualität, auf Schulterschmerzen und Depressionen unter 324 Patienten in zwölf Krankenhäusern (n=223, Kontrollgruppe n=101, total=324) während eines Jahres nach dem Schlaganfall."
Ergebnis: Die NDT-Methode hat keinen Effekt [oder Mehrwert, Anmerkung von mir] im Bezug auf den funktionellen Status [in Sachen Mobilität und ATL, Anmerkung von mir], auf die Schulterschmerzen, die Lebensqualität oder die psychosoziale Genesung von Patienten nach einem CVA.
Empfehlungen: Pflegepersonal, welches mit CVA-Patienten arbeitet, muß Methoden anwenden, welche auf recenten Einsichten der Revalidierungswissenschaften basieren.
Literatur hierzu:
1. Rosier, J. "Die elegante Angehensweise, Revalidierung nach nicht angeborener Hirnbeschädigung", Nursing, Februar 2002
2. Langhammer B., Stanghelle, J.K., "Bobath or Motor Relearning of psychotherapy in stroke rehabilitation: a randomised controlled study." Clin Rehabil 2000, 14, 361-9 (Abstract: *(Defekter) Link entfernt* )
Fragen [in medizinischem English!] an: Dr. T. Hafsteinsdóttir, t.haffsteinsdottir@azu.nl , Telefon: 0031 - 30 - 250 90 46
Quellen: O.g. Doktorarbeit, o.g. Literatur und Nursing 01/2004: "No evidence for effects of neurodevelopmental treatment"

Viel Erfolg trotzdem mit Deinem Referat / Deiner Rede!
Lieben Gruß!
Jens
Post scriptum wegen groben Unfugs entfernt. Sorry!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Zum Thema Bobath

Das Bobath- Konzept ist kein starres Konzept, sondern hat sich in den letzten Jahren verändert.

*(Defekter) Link entfernt*

*(Defekter) Link entfernt*

*(Defekter) Link entfernt*

Es gibt nicht DEN Königsweg in der Betreung von Hemiplegiepatienten, sondern es kommt immer wieder darauf an mit dem Patienten GEMEINSAM einen Weg zu finden. Sinvolle Angebote können da aus verschiedenen Konzepten kommen: Bobath, Kinästhetik, Basale Stimulation, FOTT, Feldenkreis etc.. Und jeder Patient wird seine eigenen Vorstellungen einbringen. Erst das alles zusammen kann ein positives Outcome bewirken.

Elisabeth
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!