Medikamentengabe über Magensonde in der Abschlussprüfung

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von lernschwester, 16.01.2012.

  1. lernschwester

    lernschwester Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle,
    ich habe übermorgen praktische prüfung. Meine Pat. hat eine nasale Magensonde. Und bekommt darüber Fresubin Nahrung. Sie bekommt die Medikamente : Ass, Plavix , Delix und Ranitidin , über die Sonde. Meine Frage ist kann ich die Medis morgens so auf nüchternen Magen geben ? Oder sollte ich vorher etwas Nahrung geben sie dann abstöpseln / Durchspülen und dann die Medis einzeln geben ?
    Irgendwie konnte mir das keiner beantworten und in den Büchern finde ich nix.
    In den Beipackzetteln steht überall Einnahme unabhängig von den Mahlzeiten.
    Aber ASS auf nüchternen Magen?
    Ich hoffe mir kann jemand helfen :-)
    dANKE
     
  2. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Wie wurde das bisher gehandhabt?
     
  3. KrankenBro

    KrankenBro Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.01.2012
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Gesundheits u. Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    OP / JAV
    Funktion:
    Op-Pfleger / JAV-Mitglied
    Was sagt denn deine Praxisanleiterin / Mentorin ?

    Ich würde es nicht auf nüchternen Magen geben , schließlich darf man seine Entscheidungen zur Prüfung auch begründen , und in dem Falle wäre mir das Risiko zu hoch das ihr wegen dem ASS schlecht wird . Welche Grunderkrankung hatt den dein/e Patient/in Zwecks der nasalen Magensonde ?

    Lg Krankenbro
     
  4. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Ranitidin ist Magenschutz, genauer gesagt ein H2-Blocker, und sollte daher am besten ne halbe Stunde vor den anderen Medikamenten sowie der Nahrungsgabe gegeben werden.
    Siehe z.B. auch hier:
    PTA Heute: Sodbrennen
    Danach kannst Du die einzeln die Medikamente geben. Nahrung würde ich erst danach anhängen, ich denke es macht aber keinen Unterschied.

    Viel Glück bei der Prüfung
     
  5. lernschwester

    lernschwester Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo vielen Dank,

    die Pat hat ein appalisches Syndrom, deshalb die Sonde......
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es ist doch immer wieder erstaunlich, welche Unterschiede zwischen prüfungsrelevantem Verhalten und dem Alltag gemacht werden. Macht man sich sonst keine Gedanken darüber, ob ASS auf nüchternen Magen gegeben werden kann? Ist das nur in Prüfung wichtig?

    Elisabeth
     
  7. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Also.....zu meinen Patienten sag ich eigentlich (fast) immer, erst was essen und trinken, dann die Tabletten
    außer den extra vor d.Essen Med's. (....)

    Mach das bei Sondengabe auch nicht anders
    was nü sein muss nüchtern, dann erst Sondenkost, dann weitere Tbl.

    ähm, ASS - Dosierung als Prophylaxe, eher nicht in Dosis Schmerzreduktion? Aber - Nebenschauplatz.

    Wieso abstöpseln?

    An der Leitung ist nicht an jedem System die Zuspritzmöglichkeit für Luer Lock Spritzen?
    Hätts gedacht.

    Hätt auch angenommen, dass in Ausbildung vermittelt wurde - jedes Med. einzeln zu verabreichen mit Minimum 10-20ml H20 ?
    Hm.

    Ums leider unschön abzurunden: Ich weiß ja nicht recht, wer hat denn den Patienten rausgesucht.....
    .....oder geht es wirklich hier nur ausschließlich um die Gabe von Sondenkost und den Medikamenten, spezielle Pflege wie Umgang mit transnasaler Magensonde?

    Sorry, das ganze 2 Tage vor dem Examen, aber da musst Dich mit befassen, je eher desto besser
     
  8. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    erstmal absolute zustimmung zu elisabeth!

    und dann wäre es mal interessant zu wissen, warum der patient clopidogrel und ass bekommt. doch nicht beides als dauermedikation, oder? wo genau soll denn da der sinn sein?! wenn das eine dauermedikation ist, würde ich den arzt mal zärtlich (...) drauf ansprechen.

    und ass gibts natürlich nicht auf nüchternen magen, wenn es sich irgendwie verhindern lässt, denn es greift nicht nur in den prostaglandinstoffwechsel ein und kann so den magen schädigen, sondern es ist selber auch sauer -> und sollte daher möglichst wenig direkten kontakt mit der magenschleimhaut haben bzw. in möglichst viel weiterem mageninhalt gelöst/verdünnt werden.
     
  9. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Naja, Praxis und Theorie.
    Würde ich alles, und ich meine wirklich alles, schulisch machen, hätte ich keine Zeit mehr für die anderen Patienten....1,5 bis 3h für 3 Patienten morgens?

    Das wäre schön, und Dich bräuchte das beschriebene Verhalten hier nicht erstaunen!
     
  10. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    ASS als Schlaganfallpropylaxe ist eigentlich normal- sogar auf Dauer.


    Darum gibt der Arzt hier vermutlich auch Ranitidin....
     
  11. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -

    hier geht es nicht um alles, sondern ganz konkret um etwas falsches.


    leider ist es nicht so, dass die gabe eines h2-hemmers den fehler der nüchterngabe vollständig kompensiert, siehe wirkstoff.

    was die re-infarkt-prophylaxe angeht:

    ... mir ist schon klar, wozu das ass gedacht sein könnte. ist dir klar, was clopidogrel ist?
     
  12. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    35
    Tolle Einstellung:klatschspring:
    Wozu dann überhaupt noch Medikamente verabreichen, wenn eh alles irgendwie ohne Rücksicht gegeben wird.

    Was soll immer dieses Schulisch? Schulisch ist kein Synonym für Übertreibung die nur für die Prüfung notwendig ist.
    Außerdem schreibt doch nicht die Berufsfachschule für Krankenpflege vor, wie und wann bestimmte Medikamente eingenommen werden müssen.

    Zum Thema:

    Wann genau und von wem wird die Nahrung gestartet?
    Bei uns ist es üblich dass der Nachdienst die Medikamente verabreicht, welche eine bestimmte Zeit x vor der Ernährung gegeben werden müssen und startet dann die Ernährung entsprechend.
     
    #12 mary_jane, 16.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2012
  13. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    @Eisenbarth
    DGN, Primär- und Sekundärprophylaxe Schlaganfall
    da gibt's wohl zig Studien wo's immer wieder um Clopi und ASS geht, einzeln, kombiniert, diese Kombi, jene
    DAS muss einen triftigen Grund haben....
    .....money, money, money-?
    dort ist man sich auch einig über diese Kombi: Höhere Risiken, kein Vorteil

    Schön find ich, dass es kaum mehr vorkommt,

    dass man in Kurz-IBF's und WB genau das gleiche gesagt hat.

    Aber - was sind schon Leit- und Richtlinien. Von 2008, na ja, komm.

    @HHS - äh, nitt nur ans Hirn, auch mal ans Herz denken?
     
  14. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Bevor ich den Senden-Button drückte, habe ich mir überlegt, ob das nicht falsch rüberkommt. Aber, ich ließ es mal darauf ankommen.


    Nein, ich gebe die Medis korrekt getrennt, und auch in richtiger Reihenfolge, keine Sorge.


    Aber auch alle anderen hier machen es immer richtig, arbeiten immer schulisch und haben auch immer über 1 Stunde Zeit für jeden einzelnen Patienten!

    Oder etwa doch nicht?


    Als wir in der Ausbildung fragten, warum Schule sich so sehr von der Praxis unterscheidet, und was das für ein Zweck hat, da wurde uns gesagt:

    "Das schulische, so wie wir es Euch lehren, ist die optimalste Pflege die Ihr geben könnt! Wir wissen sehr wohl das die Praxis anders aussieht- aber wir haben Euch auch das Wissen gegeben, zu entscheiden, inwieweit in jedem Fall ihr es anwenden solltet und wann man auch mal "unschulisch" gearbeitet werden kann."

    "Ihr dürft auch abweichen- wenn Ihr es korrekt und richtig begründen könnt!"

    Wir wissen alle, wie die Praxis aussieht. Und ich habe es während meiner Ausbildung, und in den ersten Jahren im Krankenhaus gesehen:
    Oft genug werden die Medis dem Patienten nur hingeschmissen. Er wird oft nicht daraufhingewiesen, wie er sie und wann genau er sie nehmen soll.
     
  15. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Falls Du damit die Infarktprophylaxe meinst, klar auch.
     
  16. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Zusammen mit Clopi habe ich es nur selten gesehen- unsere Ärzte verschreiben es nicht.
    Kommt aber immer mal wieder vor bei auswärtigen Patienten.
     
  17. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    was genau möchtest du mit diesem posting aussagen - bezogen auf diesen konkreten fall?


    und was die kombi aus clopidogrel und ass angeht:

    da kann man durchaus mal nachfragen. (schon klar, dass wir nicht alle fakten haben; aber diese kombi ist ungewöhnlich - manche literatur nennt sie obsolet)
     
  18. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Korrekt, nur Du weist sicherlich auch wie die Praxis teilweise aussieht.
    Und ich frage mich auch, ob der Schülerin klar ist, warum die Medikamente getrennt und zum richtigen Zeitpunkt gegeben werden sollten.


    Ja
     
  19. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    @Eisenbarth:

    Das war die Antwort auf Mary Jane's Frage:

    "Tolle Einstellung
    Wozu dann überhaupt noch Medikamente verabreichen, wenn eh alles irgendwie ohne Rücksicht gegeben wird."

    Die widerum auf meine Antwort folgte, auf Elisabeths folgende Feststellung:
    "....welche Unterschiede zwischen prüfungsrelevantem Verhalten und dem Alltag gemacht werden..."

    Leider ist es so: Die Schüler kopieren oft nur das Verhalten der examinierten Kräfte, kommt es zur Prüfung erinnert man sich plötzlich wieder an das gelernte, und wird aber unsicher.

    Falls Ihr in an einem Ort arbeite, an dem jeder Eurer Kollegen absolut korrekt arbeitet- dann her mit der Adresse das ich mir dort bewerben kann.
     
  20. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    warum die formulierung "jeder ... absolut korrekt ..."?

    das ist doch hier ein beispiel, das man ziemlich unproblematisch berichtigen könnte -> keine nüchterngabe von ass, zurückhaltende nachfrage beim arzt, warum clopidogrel + ass (warum bekommt herr xyz eigentlich sowohl x als auch y? .. oder so ..)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medikamentengabe über Magensonde Forum Datum
Fehler bei Medikamentengabe über PEG Fachliches zu Pflegetätigkeiten 28.04.2011
Medikamentengabe über PEG Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 21.02.2011
Medikamentengabe über PEG Fachliches zu Pflegetätigkeiten 02.02.2010
Medikamentengabe durch GuK-Schüler Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 12.08.2015
Verhinderungspflege läuft nicht - Helferausbildung ausreichend zur Medikamentengabe? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 05.08.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.