Medikamentendokumentation: Aufgabe der Pflege?

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von keine_ahnung, 23.08.2011.

  1. keine_ahnung

    keine_ahnung Newbie

    Registriert seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Bei uns herrscht zur Zeit rege Diskussion über folgendes Thema:

    Wir arbeiten mit medizinischen Tageskurven und die müssen ja täglich neu geschrieben bzw. übertragen werden. Und jetzt ist es so, dass die Ärzte diese Aufgabe der Pflege zugeschoben haben (ich kenne keine Abteilung wo das so ist).

    Bei der Visite wird lediglich von den Ärzten die Dosierung der Medikamente ergänzt.

    Kennt ihr irgendwelche gesetzlichen Hintergründe dazu? Ist das wirklich an uns delegierbar?? Werde leider nicht fündig.

    Austragungsort ist übrigens Österreich...

    Vielen lieben Dank, wäre natürlich daran interessiert wie es bei euch so gehandhabt wird...
     
  2. matteo

    matteo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hallo,

    wir übertragen die Medikamente auch jeden Tag weiter in der Kurve. Sollte eine Dosis-/Medikamentenänderung durch den Arzt erfolgen, schreibt dieser es in die Visitenkurve z.B.:

    "heute: Seroquel 0-0-0-100mg, morgen: 0-0-0-200mg, übermorgen: 0-0-0-300mg"

    und zieht dann den "Reiter". Wir arbeiten die Visite dann aus.
     
  3. el-salmonelli

    el-salmonelli Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.08.2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    operative IMC
    Das Führen der Kurven ist auf Peripher- Stationen auch Sache der Schwester, grundsätzlich spricht da nichts gegen. ABER: Solange Tageskurven geführt werden, geht man ja davon aus, dass der Patient eben keinen stabilen Krankheitsverlauf hat, Medikamente werden oft um-, ab- oder angesetzt, oralisiert, Wirkstoffe gewechselt.

    Schreibt der Arzt die Kurve, ist er mehr oder weniger gezwungen, die Medikation zu überdenken, er hat ja den Plan vor seiner Nase. Schreibt jedoch die Schwester, kann ich mir gut vorstellen, dass ohne Sinn und Verstand von den Ärzten unterschrieben wird. (Passiert ja so schon oft genug. Wenn die nur noch Dosierung eingetragen wird, wirds nicht besser)

    Problem: die Therapie kann darunter leiden. Wir können einfach nicht jedes Medikament abschätzen. Müssen wir auch nicht. Aber Ärzte haben sich genau dieser Aufgabe verschrieben- dann sollen sie das also machen und den Medikamentenplan festlegen.

    Ich schreibe jedenfalls keine Kurven.
     
  4. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Also zuerst muss ich sagen, dass wir mittlerweile nicht mehr mit Kurven auf Papier arbeiten, sondern mit dem Medicare Programm. Dort müssen die Ärzte die Medikamente reinschreiben, wir können sie lediglich abhaken als gerichtet/kontrolliert/gegeben.
    Als wir noch mit Kurven arbeiteten, musste immer der Frühdienst die Medis für den nächsten Tag vorschreiben und als dann der Frühdienst gegangen ist, so um 15 Uhr, haben sich die zuständigen Ärzte die Kurvern geschnappt, kontrolliert was wir geschrieben haben und wenns gestimmt hat ihr Zeichen drunter gesetzt. Wenns nicht gestimmt hat :kloppen:.
    Somit wusste auch der Spätdienst und Nachtdienst das es stimmt was da steht und konnte die Medis dementsprechend richten. Ist natürlich deutlich mehr aufwand wie die Sache jetzt im PC, aber gut, das PC Zeug ist ein anderes Thema :-)
     
  5. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Wir schreiben immer die Kurven selber. Das ist auch gut so, denn die Ärzte schreiben sehr unordentlich. Sie ordnen an, wir arbeiten aus.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medikamentendokumentation Aufgabe Pflege Forum Datum
Aufgaben in der Qualitätsentwicklung Pflegestandards und Qualitätsmanagement 05.11.2016
Job-Angebot Abwechslungsreiche Aufgabe als Pflegefachfrau/-mann Operationspflege in der Schweiz Stellenangebote 13.10.2016
Aufgabe Krankenpflegesetz Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 12.10.2016
Job-Angebot Ein vielseitige Aufgabe als Pflegefachperson Pädiatrie und Kinderchirurgie in der Zentralschweiz Stellenangebote 01.10.2016
Job-Angebot Eine anspruchsvolle Aufgabe als Pflegefachperson Neuro-Rehabilitation wartet auf Sie - Schweiz Stellenangebote 01.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.