Medikamente in Infusion spritzen - mit Handschuhen?

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von Frida_81, 04.09.2013.

  1. Frida_81

    Frida_81 Newbie

    Registriert seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und Praxisanleitung
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo liebe Kollegen,

    ich wollte mal nachfragen, wie sind bei euch die Strandarts; zieht man sich Handschuhe an, wenn man ein Medikament wie 1 g Novaminsulfon aus der Ampulle in die Infusion spritzt bzw bei der Vorbereitung von i.v Antibiotika?

    Ich würde sagen ja. Einmal zum Eigenschutz und wegen Gefahr der Allergie an der Haut bzw Hautunverträglichkeit. Bei Novalgin bekommt man ja weiße Flecken auf der Haut
    In Lehrbüchern ist es allerdings ohne Handschuhe aufgezeigt.

    Was meint ihr ?
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich sehe keine Notwendigkeit bei sorgsamer Ausführung.

    Das Novalgin kommt von der Ampulle, in die Spritze, in die Infusion. Jegliche weiße Flecken in der Umgebung deuten auf einen Verlust von Wirkstoff hin. Da hilft auch kein Handschuh ;)
     
  3. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Wir ziehen alles ohne Handschuhe auf.
     
  4. Resigniert

    Resigniert Stammgast

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Wir auch - außer ich - shit happens (bei mir manchmal)
     
  5. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Gibt schmerzfreie Finger. :knabber:

    Ernsthaft, wir ziehen auch keine Handschuhe an. Wenn man korrekt arbeitet, kommt man mit dem Medikament nicht in Berührung.
     
  6. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Handschuhe sind nicht 100% dicht, sie retinieren den Handschweiß und mazerieren die Haut der Hände. Eine hygienische Händedesinfektion vor dem Aufziehen und der Injektion in die Lösung ist bedeutend wichtiger als Handschuhe die nicht zuverlässig schützen!
     
  7. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Äh - und warum sollte Novalgin an der Hand allergen sein und beim Schlucken oder Injizieren nicht???
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie lange muss ich einen Tropfen beobachten bis dort ein sichtbarer weißer Fleck entsteht?

    Elisabeth
     
  9. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    Wenn Novalgin-Tropfen trocknen entstehen tatsächlich weisse Flecken auf der Oberfläche. Allerdings führe ich das auf den Zucker zurück der in Novaglin beigemischt ist.
     
  10. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    ?

    - Wieso gibt Zucker weiße Flecken?
    - Wo steht, dass dort Zucker beigemischt ist?
     
  11. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    In Novalgin-Tropfen ist Saccharin drin. Ein Süssstoff also, kein Zucker.
    Ich denke mal dass dieser auskristallisiert sobald die Tropfen an der Luft trocknen.
    Wenn wir Novalgin-Tropfen aufziehen dann immer mit 2 ml-Spritzen. Wenn man da 5 mal was aufgezogen hat merkt man sofort wie klebrig die Spritze wird.
     
  12. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    wir tragen bei der Zubereitung der 3xtäglich anfallenden Infusionsprogramms für alle Patienten natürlich Handschuhe. Zuvor werden selbstverständlich die Hände desinfiziert. Darunter befinden sich ua Antibiotika,Immunsuppressiva ,Chemotherapie etc.
    Wenn zwischenzeitlich zB Schmerzmittel aufgezogen würde,sind Handschuhe nicht zwingend. Vorraussgesetzt natürlich,die Hände sind desinfiziert.
     
  13. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Natürlich ist das nicht sondern unrichtig: bei Antibiotika ist es falsch, bei Immunsuppressiva selten notwendig, bei manchen Chemotherapeutika (Herstellerangaben sind ausschlaggebend) sind sie zwingend!
     
  14. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Es kommt ja immer darauf an, ob ein Gefährdungspotiential besteht, wenn ich mit dem betreffenden Medikament in Kontakt trete.

    Bei Novalgin sehe ich kein Gefährdungspotential und das was hier als gefährlich angesehen wird, ist das Auskristallisieren einer Substanz aus der Injektion. Ist mir auch schon passiert und ich habe erst einmal recherchiert, was es für eine Substanz ist. Bin dann zu dem Entschluß gekommen, dass diese Substanz harmlos ist und einfaches abwaschen völlig ausreicht. In der Injektionslösung ist Saccharin-Natrium 2 H2O enthalten und das neigt dazu, ganz schnell auszukristallisieren.

    Ergo sind Handschuhe zum Eigenschutz übertrieben.

    Ich finde auch die Beschreibung der TE etwas dürftig. Sie hat einfach nur weiße Flecken gesehen, differenziert aber nicht, ob die wirklich in der Haut sind oder durch eine Auflage einer Substanz entstehen.
     
  15. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    ​WAS ist falsch daran, bei der Antibiotika Zubereitung Handschuhe zu tragen??
     
  16. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    FALSCH kann man nicht sagen, eher unnötig/überflüssig...
     
  17. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    ich wundere mich,ist es kein Thema,dass evtl austretende Lösung bei Aufnahme über die Haut Antibiotikaresistenzen mit begünstigt???
     
  18. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Siehe #6: durch die Matzeration der Haut wird die Schutzfunktion dieser aufgehoben und das Keimpotential in der Haut kann sich erhöhen. Eine Antibiotikaresistenz entsteht z.B. durch Punktmutationen und dem Selektionsdruck einer unzureichenden Antibiotikatherapie nicht durch das vorhandensein von Antibiotikaresten auf der Haut!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medikamente Infusion spritzen Forum Datum
Welche Medikamente dürfen bei einer Kurzinfusion zusammen gegeben werden? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.12.2013
Infusionen mit Medikamentenzusatz - ist das Anhängen pflegerische Tätigkeit? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 28.10.2011
Welche Infusionen/Medikamente über Hahnenbank und was nicht? Intensiv- und Anästhesiepflege 10.01.2008
Glukose und Medikamente per s.c.Infusion ? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 06.06.2005
Medikamentenmanagement durch die Apotheke Pflegestandards und Qualitätsmanagement 01.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.