Medikamente aus dem Internet

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von Susanne-F, 21.09.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Susanne-F

    Susanne-F Newbie

    Registriert seit:
    21.09.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sparen kann man ja angeblich doch wie sicher ist diese Geschichte?
    Ich habe da leider keine Erfahrungen. Danke
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Was soll daran unsicher sein? Wenn du bei zugelassenen Apotheken bestellst, kein Ding.

    Wenn du Untergrundkontakte nutzt kannst immer auch gefälschte Ware erhalten...
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Wie Maniac schon schreibt, bei zugelassenen Internetapotheken kann man getrost kaufen, man spart teilweise bis zu 50 % bei den Medikamenten.
    Nutzen tue ich das unbedingt bei Medi´s, die nicht von der Kasse gezahlt oder erstattet werden.
    Medikamentenpreisvergleich googeln, Versandkosten beachten!!!
    Bisher nur gute Erfahrungen bei 2 verschiedenen Anbietern.
     
  4. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Ich bestelle ab und zu in einer Internet-Apotheke, aber wahrscheinlich meint der TE Quellen aus dem Internet, die meist in meinem Spamfach landen, Viagra oder Cialis 25% billiger...
    Also, wenn ich ein Kassenrezept habe für verschreibungspflichtige Arzneien muß ich nie Porto und Versand zahlen...
     
    #4 aquarius2, 21.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2011
  5. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Für Preisvergleiche bei Medikamenten nutze ich sehr gern diese Website :
    Medikamente Preisvergleich - Apotheken-Produkte günstig online bestellen und sparen | medizinfuchs.de .

    Ansonsten bekomme ich auch des öfteren Spammails die Viagra und Co. billigst anpreisen.Davon mal abgesehen das es wohl seltenst Originalmed. sein werden sollte
    man mal die Versandkosten sich anschauen die diese Shops verlangen .Teilweise bis zu
    25 € .Und der Zoll kennt diese Anbieter auch bestens .
    Also Finger weg !

    Gruß
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Danke für den Tipp mit dem Medizinfuchs.

    Ich hatte ehedem auch überlegt, ob ich auf Internetbestellung umsteige. Habe es dann aber gelassen nachdem mich meine Apothekerin das erste mal auf eine Unverträglichkeit zwischen einem bereits genommenen Medikament und einem neu verordneten Medikament aufmerksam gemacht hat. Auch Ärzte sind net unfehlbar. Da ist es gut wenn dann noch mal der Fachmann drüber schaut.

    Elisabeth
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Jupp, denke auch, dass inzwischen der Großteil direkt vom Zoll abgefangen wird. Allerdings vermute ich mal, dass bei den genannten Anbietern meist erst garnichts abgeschickt wird ;)


    @Aquarius: Die Preise für Cialis/Viagra (auf rezept) sind aber auch der Hammer, wirst du da nicht arm bei auf Dauer? :-)
     
  8. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Seit ich mich vor kurzem mal mit meiner Apothekerin unterhalten habe, kaufe ich wieder mehr Medikamente in der normalen Apotheke um die Ecke. Die Apothekerin hat mir erzählt, dass sie für rezeptierte Medikamente nur 3% vom Verkaufspreis bekommen und sie auf die übrigen Einnahmen aus den frei verkäuflichen Medis und den Kosmetika angewiesen sind, um zu überleben. Da ich ein Freund von fachlich guter Beratung bin und weil ich nicht möchte, dass man nur noch von großen Ketten und Internetapotheken versorgt wird, bezahel ich lieber etwas mehr. Ich kauf ja nicht täglich in der Apotheke ein.
     
  9. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Wenn ich Medikamente kaufe, für die ich ein Rezept habe, geh ich ganz normal in die Apotheke in der Stadt. Denn bei manchen Sachen, die man noch nicht kennt (Antibiotika usw.) möchte ich schon eine fachliche direkte Auskunft haben, die ich übers Internet nicht bekomme.
    Bei Rezeptfreien Sachen wie Erkältungsmittel, einige Schmerzmittel und so Zeug bestell ich entweder in Versandapotheken oder ich geh in unsere Betriebsapotheke, da bekomm ich solche Sachen für den Eigengebrauch auch ganz günstig, sprich bisschen mehr wie der Einkaufspreis.
    Bei Versandapotheken muss man natürlich durchrechnen, ob es sich lohnt. Da kommen Versandkosten dazu. Und manche Dinge sind nicht unbedingt günstiger als in der normalen Apotheke oder sogar im Drogeriemarkt (irgendwelche speziellen Körperpflegecremes oder so).
    Mit den Versandapotheken bei denen ich bis jetzt bestellt habe, war ich immer durchweg sehr zufrieden.
    Von den ganzen dubiosen Anbietern aus dem Ausland sollte man, meiner Meinung nach, die Finger weg lassen, wenn einem sein Leben was bedeutet!!
     
  10. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Die Internetapotheken beraten auch, zwar nur mit Infoblättern, aber sie tuns. Ich persönlich kaufe meine Medis in der Apotheke nebenan, der Apothker und sein Team sind freundlich und beraten, aber wenn ich Medikamente für meine Mutter besorge, dann tue ich das online. Sie schickt mir das Rezept und ordere die rezeptfreien Sachen dazu. Das spart meiner Mutter und ihrem Nachbarn im Jahr mehrere 100 Euros was denen als Rentner sehr gelegen kommt.
    Dazu kommt, dass meine Mutter und der Apotheker vor Ort nicht das beste Verhältnis haben, und billig ist der wirklich nicht. Der nutzt das aus, dass er im Dorf der einzige ist...
     
  11. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Für meine Liebste und mich ist zum einen die Apotheke wesentlich näher als der nächste Briefkasten, zum zweiten gibt es Btms nicht per Versand. Und außerdem mögen wir die persönliche Ansprache. Und die Beratung.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Nachdem ich "nur" Ceterizin brauche, das freiverkäuflich ist, kaufe ich es meist online. Allerdings habe ich auch schon in einer grossen Apothekenkette den Preis fast auf Onlineniveau herunter gehandelt.
    Bei Husten und Schnupfen kaufe ich im Personalverkauf, da gibt es zwar auch Ceterizin, aber eben deutlich teurer als im Inet.
     
  13. Susanne-F

    Susanne-F Newbie

    Registriert seit:
    21.09.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja vielen Dank.
    Konnte nun diese xxxx ausfindig machen.
    Auch die Preise stimmen da. Werde dann mal eine Erfolgmeldung hier posten.

    Viele Grüße!
     
    #13 Susanne-F, 26.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.09.2011
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Es gibt auch ettliche deutsche Inetapotheken - einfach google fragen, ich will hier nicht Schleichwerbung für "meine" Inetapotheke machen.
     
  15. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Ich bestelle bei +++apotheke.eu für meine Mutter. Bei rezeptpflichtigen Medis entfällt das Porto...
     
    #15 aquarius2, 26.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.09.2011
  16. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Um weitere Werbeeinträge zu vermeiden, schliesse ich das Thema.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Medikamente Internet Forum Datum
Medikamentenmanagement durch die Apotheke Pflegestandards und Qualitätsmanagement 01.11.2016
News Online-Befragung zum Arbeiten mit Medikamenten Pressebereich 30.09.2016
News SAM – Online-Befragung zum Sicheren Arbeiten mit Medikamenten in der Pflege Pressebereich 30.09.2016
Medikamentenmanagement Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 02.09.2015
Medikamentengabe durch GuK-Schüler Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 12.08.2015
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.