MCP Tropfen

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von kathibeautiful, 01.11.2007.

  1. kathibeautiful

    kathibeautiful Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frührehabilitation
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo!
    Gibt man MCP Tropfen generell vor dem Essen, oder gibt man das patientenbezogen aus einer Notwendigkeit heraus? Gibt es das irgendwo schriftlich????Danke für Eure Rückantworten.
    Kathi
     
  2. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,
    vielleicht hilft dir das weiter


    Wie wirkt der Inhaltsstoff?

    Metoclopramid ist ein Medikament aus der Gruppe der Dopamin-Antagonisten. Das bedeutet, dieser Wirkstoff besetzt die Bindungsstellen, die normalerweise von Dopamin, einem körpereigenen Botenstoff besetzt werden und verhindert so die Dopaminwirkung.

    Dopamin hat unter anderem den Effekt, Erbrechen auszulösen und den Weg von Medikamenten und Nahrung vom Magen in den Darm zu verlangsamen.

    Metoclopramid verbessert Bewegungsstörungen des oberen Magen-Darm-Traktes (Motilitätsstörungen), z.B. bei Reizmagen, Sodbrennen, Refluxösophagitis. Außerdem lindert es Übelkeit und Erbrechen verschiedener Ursachen, z.B. bei Reiseübelkeit, Migräne, Arzneimittelunverträglichkeit, Leber- und Nierenerkrankungen oder Schädel- und Hirnverletzungen.

    Durch die Gabe von Metoclopramid wird auch die Wirkung von anderen Medikamenten (z.B. Schmerzmittel bei Migräne) beschleunigt.


    Anwendungsgebiete


    • Übelkeit, Erbrechen

    • Bewegungsstörungen (Motilitätsstörungen) des oberen Magen-Darm-Traktes

    • Reiseübelkeit
    Packungsgrößen


    • 30 ml (N1)

    • 100 ml (N2)
    Warnhinweise!


    • Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch das Reaktionsvermögen so weit verändern, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt wird. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.

    • Patienten, bei denen unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, sollten umgehend den Arzt aufsuchen. Bei schwer wiegenden Nebenwirkungen ist das Medikament sofort abzusetzen.
    Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?


    • Bewegungsstörungen, die ihren Ursprung in einer bestimmten Region des Gehirns haben (extrapyramidalmotorische Störungen)

    • Darmdurchbruch und Blutungen im Magen-Darm-Bereich

    • Darmverschluß

    • Epilepsie

    • Gleichzeitige Einnahme von Medikamenten zur Behandlung der Depression aus der Arzneimittelgruppe der MAO-Hemmer

    • Kinder unter 14 Jahren

    • Tumor, der das Hormon Adrenalin und/oder Noradrenalin produziert (Phäochromozytom)

    • Tumor, der das Hormon Prolactin produziert. Prolactin fördert das Brustdrüsenwachstum.
    Schwangerschaft und Stillzeit


    • Während bestimmter Phasen der Schwangerschaft sollte das Medikament nur angewendet werden, wenn Ihr Arzt dies für dringend erforderlich hält. Halten Sie daher vor der Anwendung des Medikaments Rücksprache mit Ihrem Arzt.

    • Während der Stillzeit darf das Medikament nicht angewendet werden.
    Nebenwirkungen

    Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.

    Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.


    • Verstärkte Darmtätigkeit

    • Schwindel (Gelegentlich)

    • Müdigkeit (Gelegentlich)

    • Bewegungsstörungen (Sehr selten oder Einzelfälle )
    Wechselwirkungen

    Metoclopramid kann die Wirkungen und Nebenwirkungen von Schlaf- und Beruhigungsmitteln und Psychopharmaka beschleunigen oder verstärken.

    Außerdem geht Metoclopramid mit vielen weiteren Medikamenten Wechselwirkungen ein. Fragen Sie in jedem Fall Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie noch weitere Medikamente einnehmen.

    Gruß TinaG.
     
  3. kathibeautiful

    kathibeautiful Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frührehabilitation
    Funktion:
    Krankenschwester
    Danke für die schnelle Antwort, diesen Beitrag habe ich selbst schon gelesen bei net doc und er hat mich nicht weiter gebracht, weil da nichts zu den Verabreichungszeiten steht.
     
  4. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Schau doch einfach mal auf den Waschzettel:
     
  5. kathibeautiful

    kathibeautiful Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frührehabilitation
    Funktion:
    Krankenschwester
    Also ich hab jetzt selbst gefunden, das man sie 30 Min. vor den Mahlzeiten verabreicht. Danke für Eure Hilfe.
    Kathi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tropfen Forum Datum
Effortil Tropfen: widersprüchliche Dosierungshinweise im Beipackzettel Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.07.2016
Fentanylpflaster und Novalgintropfen Pharmakologie 18.09.2010
Augenheilkunde - Handzeichenkürzel bei Augentropfengabe Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 08.09.2010
Tropfen stellen, verdünnen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 25.05.2010
Tabletten und Tropfen in einem Gefäß? Qualitätsmanagement in der Altenpflege 25.05.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.