Massenweise Mißstände in der Einrichtung

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege" wurde erstellt von pfleger79, 08.11.2011.

  1. pfleger79

    pfleger79 Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Habe gleich eine ganze Menge an fragen und hoffe das ihr mir helfen könnt. Ich selbst bin seit knapp 10 Jahren in der Altenpflege als ex. Altenpflger tätig. Seit über einem Jahr in einer neuen EInrichtung. Anfangs hat es mir auch super gefallen, doch nun häufen sich einfach die in meinen Augen teils -gefährliche Pflege- Situationen.

    - Wir haben ein Team, dieses ist aber für zwei Stockwerke verantwortlich. Beide Stockwerke sind in Bereich a und b eingeteilt. Jeder Bereich hat am Tag eigenen Früh- und Spätdienst. Die Besetzung wechselt teilweise Tagesweise das Stockwerk. Auf dem einen Stockwerk sind fast doppelt soviele Pflegestufe II und III Bewohner wie auf dem anderen, ist aber von der Bewohneranzahl weniger. Was auch die Begründung für die Cheffs ist das wir in diesem Bereich mit weniger Personal auskommen. Die Pflegestufen sind ihnen egal. Eine zeitlang mussten wir den Bereich (den mit mehr IIern und IIIern) mit zwei Pflegekräften und einer Küchenkraft schaffen, während auf dem anderen Bereich stellenweise bis zu 5 Pflegekräften arbeiteten.

    - unsere Schüler ( 1. 2. und 3. Ausbildungsjahr) müssen vom 3. - 4. Tag der Ausbildung einen Bereich alleine bewältigen. Am ersten Tag wird das Haus gezeigt, am zweiten werden sie angelernt und am dritten alleine los. Also den 2. Tag in der Pflege

    - ein Altenpflege-Schüler der 1/2 Jahr als Vorpraktikum in der Küche war muss nun im ersten Lehrjahr weiterhin einen Großteil in der Küche arbeiten. Trotz eines ersten Praktikumsbesuchs wurde er nicht in die Pflege eingeteilt wodurch er keine Möglichkeiten hatte "an seinem Bewohner zu üben"

    - Praktikantinnen die eine Ausbildung zur Helferin machen müssen ab dem 4. alleine einen Bereich mit knapp 10 Bewohnern schaffen. Die Praktikanten sind gerade mal 16 Jahre alt und waren noch nie in der Pflege

    - unsere WBL hat von der Heimleitung die Anweisung bekommen nicht mehr in der Pflege zu arbeiten, zählt aber beim Personalschlüssel als volle PK mit (ist das so richtig?)

    - in den Nachtdiensten müssen Bewohner auf jedem Stockwerk gewaschen werden



    Das wären mal die Hauptpunkte zu denen ich eure Meinung nd evtl. Gesetzliche Grundlagen hören würde.
    Die anderen Punkte wie...

    - Heimleitung beschimpft und beleidigt Pflegepersonal

    - Schimpft über anrichtung des Bestecks und die Position der Salte beim Essen

    - keine Regelung der Verteilung der Wäsche und IKM-Material verteilt wenn Servicekraft und Hausmeister nicht da ist die es sonst machen

    ... wird man wohl nur mit Bitten und Gesprächen ändern können
     
  2. Zauberblümchen

    Registriert seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Klingt fast so als würdest du über das Haus schreiben, in dem ich "noch" arbeite (als exam. Altenpflegerin). PDL ist neu und hat vorher noch nie ein ein Haus geleitet . Die Pflege ist völlig chaotisch und es sind schon sehr gefährliche Situationen aufgetreten . Trotzdem edliche ,auch ich, mit der HL gesprochen haben , wird sich nichts ändern. Leider.....
    Meine Konsequenz: Ich unterschreibe heute Nachmittag meinen neuen Arbeitsvertrag !


    lg Zauberblümchen
     
  3. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Wenn Du genau wissen willst, gegen welche §§§ verstoßen wird in Deiner Einrichtung, dann frag mal beim MDK nach.
    Ich hoffe Dir ist klar, dass die Delegation von Arbeiten an Praktikanten und Schüler, die diese überfordern nicht rechtmäßig sind und das die Fachkräfte (also auch DU!) ihren Kopf hinhalten, wenn etwas schief geht.
    Das sich die Schüler das gefallen lassen und das die Schule nicht interveniert, finde ich erstaunlich. Hat sich der Schüler, der in die Küche musste mal bei der Schule darüber beschwert?
    Was hat sich im Heim geändert, dass sich die Situationen, in denen gefährlich gepflegt wird, neuerdings häufen?
     
  4. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Was soll denn der MdK bewirken ?

    Wenn dann sollte man doch wohl die Heimaufsicht informieren .

    Gruß
     
  5. thorstein

    thorstein Poweruser

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär
    Die Kontrollinstanzen sind Heimaufsicht und MDK und ich würde bei Bedarf immer beide informieren. Allerdings kann ich noch nicht herauslesen, über was genau hier geklagt wird.
    Wieviele Bewohnerinnen mußten von 2 Pflegekräften versorgt werden?

    Gegen das Waschen im Nachtdienst gibt es auch kein Gesetz, aber inzwischen duldet es eigentlich keine Heimaufsicht mehr. Die Heimaufsicht kann also eine entsprechende Auflage machen. Leider gibt es auch hier inzwischen den einen oder anderen Trick, um das nächtliche Waschen zu rechtfertigen.

    Wenn mit Praktikanten tatsächlich so umgegangen wird, darf man sich -wie immer -fragen, warum das Team das duldet? Mögliche Antworten sind dann immer: was für ein Team? Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes. Haben eh schon alle innerlich gekündigt. Allgemeines Desinteresse...

    Dann stellt sich wie immer auch die Frage nach einer Interessenvertretung. Gibt es eine ?
     
  6. pfleger79

    pfleger79 Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Als Aussage von der Fürhrungsrige (Heimleitung, WBL, BPDL) kommt immer "es geht nicht anders" oder "macht nen Vorschlag wie wirs anders machen sollen.

    Bei einem Gespräch mit der Heimleitng bezüglich der Sache mit den Schülern meinte diese: Wollen sie das wir noch jemand zusätzlich einteilen wenn ein Schüler im Dienst ist? Dann fehlt diese Person aber an einem anderen Tag.
    Sie meint das der Staat vorgibt das ein Schüler immer als voller Kopf zählt- das ist doch nicht richtig...oder?!

    Das wir als ex. Altenpfleger den Kopf hinhalten wenn ein Schüler oder ein Praktikant was falsch macht ist nicht richtig laut Aussage der Führunsrige. Was mir selber klar ist das dem nicht so ist. Aber was kann man da machen wenn ständig nur Killerphrasen von denen kommen?

    Der Schüler der ständig nur in der Küche war hat der Schule bescheid gegeben. Hat aber natürlich auch Angst davor das ihm gekündigt wird wenn er was sagt.
    Bin nebenbei auch Mentor und habe mit meiner WBL und PDL darüber gesprochen. Auch da kamen nur Killerphrasen- "es geht nicht anders" und "mach nen Vorschlag" "wer solls denn sonst machen"

    Was sich im Heim geändert hat dass sich die Situationen, in denen gefährlich gepflegt wird, neuerdings häufen?
    Nunja, wir haben extrem viel zugang von neuen Bewohnern bekommen die sehr anspruchsvoll sind und/oder höhere Pflegestufe haben. Trotz extrem viel mehr Arbeit hat sich aber am Personal pro Dienst nichts geändert- es wurden mehr Pflegekräfte eingestellt, was sich aber nicht auf die einzelenen Dienste auswirkt.

    Bezüglich Team und dulden:
    Das Team ist der Hammer und hält gut zusammen. Wir unterstützen uns gegenseitig bei jedem Dienst und helfen aus wenn Not am Mann ist. Auch bei Teamgesprächen halten wir zusammen und denken alle gleich.
    Doch die Aussagen, Wünsche, Vorschläge etc die wir da GEMEINSAM bringen werden alle im Keim erstickt und mit den altbekannten Sätzen abgetan- "es geht nicht anders" und "mach nen Vorschlag" "wer solls denn sonst machen"



    Wenn ich das ganze bei der Heimaufsicht und/oder MDK melden würde. Telefonisch, per Mail oder wie soll ich da am besten vorgehen? Könnt ihr mir da helfen- ich denke einfach das wirklich was passieren muß.
    Problem ist das wir durch den Streß, zuviel Arbeit einfach nicht mehr unserer Tätigket bei den PAtenschaften in den Dokus nachkommen und sich Flüchtigkeitsfehler einschleichen. Wordurch wir weiter Konflikte mit den Vorgesetzen haben....
     
  7. thorstein

    thorstein Poweruser

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär
    Das Problem habe ich immer noch nicht verstanden. Glaubst du, dass in deinem Heim weniger Personal vorhanden ist, als vereinbart?

    Wenn ein Bereich über- und ein anderer unterbesetzt ist, wie lautet dafür die Killerphrase? Und warum hilft das überbesetzte Team nicht von sich aus?
    Gefährliche Pflege solltest du konkret benennen können: Datum, Uhrzeit, Art der Gefährdung usw.

    Zum Beispiel: am 10.9, am 13.9 und am 17.9 waren auf Station x 2Pflegekräfte für die Versorgung von 30 BewohnerInnen zuständig. Eine sichere Pflege ....usw.
    Wenn das Team so toll ist, warum habt ihr dann nicht gemeinsam eine Beschwerde verfasst oder eine Überlastungsanzeige geschrieben?

    Bist du ein Einzelkämpfer oder wollt ihr euch als Team an Heimaufsicht und MDK wenden?

    Heimaufsicht und MDK kann man in der Regel schon über das Internet kontaktieren. Einfach googeln.

    Übliche Reaktion, wenn ausreichend Anhaltspunkte vorhanden sind. Anlassbezogene Kontrolle des Heimes. Ausgang: offen. Danach intern: Suche nach dem Nestbeschmutzer.
     
  8. Micky83

    Micky83 Newbie

    Registriert seit:
    27.10.2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Das ganze kommt mir sehr bekannt vor.Sind auch chronisch unterbesetzt.
    Hauptsache man hat alle Bewohner schnell durch.Es würde schon helfen,wenn pro Schicht mal ein Pfleger mehr da wäre.
    Als Pflegehilfskraft fühlt man sich teils auch überfordert,weil man gewisse Pflegemaßnahmen nicht gelernt hat.Diese werden von anderen Kollegen aber übernommen.
    Aber wer übernimmt am Ende die Verantwortung,wenn ein Fehler passiert.
     
  9. Angus

    Angus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Pflegefachman HF We'g"
    Ort:
    Winterthur
    Akt. Einsatzbereich:
    Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
    Funktion:
    Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,
    OFFTOPIC
    :fidee: Hinter eine Frage kommt eigentlich immer ein --> ?

    Ich habe leider nur ein ? gefunden. :D

    (sorry)

    cheers Angus
     
  10. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Kritik an der Rechtschreibung gibts, so glaube ich, jetzt genug!

    So können wir uns dann wieder auf den sachlichen Inhalt konzentrieren. Ich empfehle denen, die solche Beiträge nicht lesen können, solchige einfach zu ignorieren.

    Den Verfassern solcher Beiträge empfehle ich, sich unbedingt der Rechtschreibprüfung des eigenen PC zu bedienen!

    Also ab hier weiter in der Sache bitte!

    Danke für euer Verständnis!
     
  11. Sharice

    Sharice Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2011
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Wachkoma
    Wenn du deinen AG über eine Überlasungsanzeige nicht mitteilst, wo der Schuh drückt (im übrigen besteht eine Pflicht zur Anzeige), dann übernimmst du die Verantwortung.

    Klick

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.