Mangelnde Arbeitshöhe beim Privatbett - Arbeit im Knien?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Tine1805, 11.08.2015.

  1. Tine1805

    Tine1805 Newbie

    Registriert seit:
    13.03.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Ich bin heute ziemlich heftig von meiner Chefin angefahren worden, weil sich eine Klientin (ich arbeite als Pflegefachkraft in einem ambulanten Pflegedienst) beschwert hat, dass ich mich, wenn ich sie wasche, auf den Boden vor das Bett knie.

    Dazu ist zu sagen, das Bett ist ein normales Bett, kein Pflegebett. Ich habe einfach hier mit meinem Rücken das Problem, das ich nicht so lange in dieser Höhe vornübergebeugt arbeiten kann. Das habe ich der Klientin auch so erklärt und sie war damit einverstanden, hatte aber als ich weg war nichts besseres zu tun, als sich telefonisch zu beschweren. Sie würde sich dadurch erniedrigt fühlen. Wie seht ihr das? Ich bin total verzweifelt darüber, weil ich es nicht verstehe.

    VG und danke, wenn ihr mir antwortet.
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Mit der Chefin nochmals so besprechen.
    Mit der Kundin nachbesprechen.

    Weiter so machen.
     
  3. Tine1805

    Tine1805 Newbie

    Registriert seit:
    13.03.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    @Maniac: vielen Dank für Deine Antwort. Ich werde wohl das Gespräch nochmal suchen - aber sie (Chefin) ist halt sehr eingefahren mit ihren Ansichten und auch recht launisch. Im Moment habe ich das Gefühl, dass sie mich auf dem Kieker hat - warum auch immer. Kann irgendwie nix recht machen, obwohl ich sehr selbstständig arbeite.

    LG
     
  4. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Hallo Tine!

    So etwas ist mir schon allzu häufig passiert.
    Manche Menschen haben eine "Dackelmentalität":
    Wenn sie Dir ins Auge sehen geben sie sich positiv. "Wedeln mit den Schwanz."
    Wenn Du ihnen den Rücken zukehrst reagieren sie negativ. "Beissen in die Wade."
    Das findest Du bei Patienten ebenso wie bei Kollegen.
    1. Schaue Dir die Patientin noch mal genauer an (Biografie, Zwischentöne u.ä.).
    2. Heuchle eine Entschuldigung an die Patientin/suche eine einvernehmliche Lösung.
    3. Bestelle ein Rezept über ein Pflegebett.

    Mit Deinem Problem mit der Chefin:
    Sage mir bitte Bescheid, wenn Du einen Lösungsvorschlag hast.
    Das Problem ist recht verbreitet.

    LG, Frieda
     
  5. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    Warum eine Entschuldigung heucheln? Wenn es deiner Chefin nicht passt, wie du deiner Gesundheit entgegen kommst, muss sie dich eben entweder auf einer anderen Route einteilen, oder die Folgen durch das Befolgen ihrer Anweisungen in Kauf nehmen.

    Ben
     
  6. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Hallo Ben !
    Zwischen den Zeilen gelesen:
    Es ist ein Kleinbetrieb. Eine Ausweichroute gibt es nicht.
     
  7. Tine1805

    Tine1805 Newbie

    Registriert seit:
    13.03.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo Ihr Beiden, danke für eure Antwort.

    @Elfriede, ein Pflegebett kann ich nicht so ohne weiteres bestellen. Hab gestern bei der Klientin den Vorschlag gemacht (meine Kolleginnen jammern ja auch wegen ihrem Rücken) und sie ist der Meinung, wenn ich so halt nicht arbeiten kann, soll ich mir doch einen anderen Job suchen - häää, :knockin:Ich bin hier im falschen Film. Sie braucht kein "Krankenbett" weil sie ja nicht krank ist! S.u.

    Sie geht auf keinen für mich/uns arbeitserleichternden Vorschlag ein. Ob es das Bett ist oder Hilfe beim Lagern. Dazu muss gesagt werden (ich hoffe meine Chefin liest hier nicht), sie hat MS, ist nicht mehr in der Lage das Bett zu verlassen und ist voll auf unsere Hilfe angewiesen.

    Sie ist sehr ironisch, macht "Witze" über Dinge über die ich nicht lachen bzw. die ich so nicht nachvollziehen/verstehen kann. Da bin ich wahrscheinlich zu doof dazu. Aber in meinen Augen überspielt sie ihre Hilflosigkeit und fortschreitenden Verfall und ihre Angst dass schon wieder ein anderer Pflegedienst kommt.

    Zu meiner Chefin - ich denke sie hat einfach ******, dass ich fachlich besser bin als sie. :lol:


    @Ben, ich werde mich auch nicht entschuldigen. Warum auch, ich hab doch nur rückenschonend gearbeitet. Zum Glück bin ich hier noch in der Probezeit und kann jederzeit gehen. Bin schon am schauen, weil ich so unselbstständig und bevormundet nicht arbeiten kann.

    PS.: Was macht ihr mit einem DK-Urinbeutel wenn ihr die Person auf die Seite dreht und es sich um ein Ehebett handelt. Wo legt ihr den hin damit kein Zug entsteht?
     
  8. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    @PS.:
    Kommt darauf an, wie lang der Schlauch (Tube) ist.
    Den Zug kann man bei ausreichender Länge des Schlauches vermeiden.
    Ein DK-Urinbeutel wird niemals "gelegt".
    Eine längere Druckeinwirkung des Schlauches auf die Haut wird vermieden.
     
  9. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Woraus schließt Du das?? Selbst zwischen den Zeilen lese ich nichts.

    Unabhängig davon scheint die TE ja schon den richtigen Weg gefunden zu haben. Neu orientieren, in Zeiten des Fachkräftemangels kein all zu großes Problem und es gibt durchaus Pflegedienste denen die Gesundheits ihrer MA nicht ganz egal ist.
    Zu der Kundin sage ich lieber nix, bei solchen Leute kann ich mich nur schwer beherrschen. Statt froh zu sein, dass ihnen jemand hilft, auch noch blöde Sprüche. :wut:
     
    -Ben- gefällt das.
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    ... Und wer weiß. Vielleicht hat die Kundin sich gar nicht beschwert sondern wollte lediglich darauf hinweisen, dass die Pflegekraft Rückenprobs hat.

    Elisabeth
     
  11. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    ... und was ist mit einer Bettschere? Dann kann die Pat. in ihrem Bett bleiben und du holst sie dir auf Arbeitshöhe? = Hilfsmittel.

    (oder habe ich das jetzt überlesen...:rolleyes:)
     
  12. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Bettschere hieß es wohl nur bei uns, offiziell: Hebepflegerahmen oder höhenverstellbares Lattenrost.
     
  13. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Gute Idee Britta !

    Bei den meisten Betten funktioniert so etwas.
    Wenn das Bett unübliche Abmessungen hat, oder die Tragfähigkeit des Gestells zweifelhaft ist,
    würde ich den Experten vom Sanitätshaus schon beim Beratungsgespräch mit zum Pat. bitten.
     
  14. Beetlejucine

    Beetlejucine Stammgast

    Registriert seit:
    20.08.2012
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    GuK, PDL, QMB, Pflegeberaterin, Studentin Pflegemanagement
    Hier greifen die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften.

    Der ambulante Dienst muss Gefährdungsbeurteilungen machen, in denen auch die Gefährdung des Rückens ein Thema ist. Eine Maßnahme zur Prävention sind Pflegebetten.

    https://www.bgw-online.de/SharedDoc...ng_Pflege_Download.pdf?__blob=publicationFile

    Außerdem gibt es noch

    http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/lasthandhabv/gesamt.pdf

    Alles in Allem würde ich als Pflegekraft das nicht hinnehmen. Und als PDL würde ich bei den Kunden auf ein Pflegebett bestehen oder die Lösung des Einlegerahmens nutzen. Ich habe mich dabei immer auch BG Richtlinien berufen und nie Probleme gehabt, wenn ich den Leuten erklärt habe, dass meine Pflegekräfte noch länger ihren Rücken brauchen.
     
    Marieluise57 und hexe1070 gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mangelnde Arbeitshöhe beim Forum Datum
News Lehrkräfte beklagen mangelnde Wertschätzung für Pflege-Azubis Pressebereich 22.11.2016
Keine Überstunden für Dokumentation = mangelnde Dokumentation in der Pflegekurve Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 20.01.2011
News Mangelnde Hygiene kostet Tausende Leben Pressebereich 16.04.2010
Mangelnde Kenntnisse bei Dreisatzrechnungen Fachliches zur Kinderkrankenpflege 22.01.2009
News Mangelnde Krankenhaushygiene tötet Tausende Pressebereich 13.03.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.