Mangel an Krankenpflegekräften in den USA!

Mimi18

Newbie
Mitglied seit
08.01.2006
Beiträge
6
Ich würde so gerne nach meiner Ausbildung zur Gesunheits- und Krankenpflegerin nach USA ziehen und dort arbeiten..Meine Tante hat mir vor kurzem erzählt, dass in den USA ein "Krankenschwesternmangel" herrscht und das Krankenschwestern sehr gefragt sind! Was mich so dort hin zieht ist das Krankenschwestern in USA im Gegensatz zu Deutschland viel viel mehr verdienen! Also ich wandere aus - wer kommt mit?! :lol1: :lol1: :lol1:
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Na da wünsch ich viel Glück.
Ins Land der begrenzten Unmöglichkeiten würden mich wohl keine 10 Pferde bekommen.
Verdient man als "nurse" dort besser!? Möglich. Kenne aber die Lebenserhaltungskosten, die Arbeitsbedingungen (Mangel an nurses = deutliche Mehrarbeit der dort beschäftigten), usw.!
Mich würde es nicht besonders reizen. Bei mir kommt aber auch noch zusätzlich hinzu, dass ich mich auf englisch zwar relativ gut verständigen kann, aber die Umgangssprache mir schon Probleme bereiten würde. Aber die Lebensbedingungen in den USA reizen mich auch nicht.
Wenn ich ins Ausland gehen würde, dann wohl Schweiz oder Österreich.
Und sollte mein Englisch besser werden MAXIMAL nach England. Aber eigentlich bin ICH in Deutschland sehr zufrieden und möchte nirgends anders arbeiten.
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
die Krankenschwestern in den USA haben ein anderes Ansehen als die Krankenschwestern in Deutschland, was aber auch nicht zuletzt daran liegen mag, dass es eben keine Ausbildung sondern von vornherein ein Studium ist.
Eine "nurse" steht somit als Akademikerin auch in der Hierarchie neben dem Doc.
Ob man so einfach in die USA gehen und dort 3 Jahre studieren kann weiss ich nicht. Wird dort auch RICHTIG teuer sein, da die Unis meines Wissens nach alle privat sind.
Auch weiss ich nicht, inweweit Du nachher wieder in "good old germany" arbeiten könntest...
 

Mimi18

Newbie
Mitglied seit
08.01.2006
Beiträge
6
Ich würd mir auch vorstellen, vielleicht nach England zu ziehen... USA wäre mir eine viel zu große Umstellung... und viel zu weit weg :lol1:
 

Wieland

Stammgast
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
233
Alter
34
Ort
Jena
Beruf
Gesundheits und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
Funktion
Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
Dass es höher angesehen sein soll habe ich auch schon gehört.
Ob das mit dem höheren Gehalt wirklich stimmt müsste man genau nachprüfen. Man muss sich schließlich noch privat Versichern usw.

Schweden, Österreich und Schweiz suchen ja auch Krankepflegepersonal wenn ihr nicht ganz so weit weg wollt :-)
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
das mag ja sein......aber es wird deutlich höhere Abzüge für eine private Altersvorsorge und die Krankenverischerung geben als hier!
 

turkishstyle_85

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.12.2008
Beiträge
42
Ort
Hameln
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie und interne Intensivmedizin (Überwachungseinheit)
Funktion
Dauernachtwache
@ lillebrit oder irgendjemand:

was verdienen denn Krankenschwestern und -pfleger in den USA hab auf dieser Seite nix gefunden.

Mich würde es auch interessieren!!! :D
 

Rallalie

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.02.2009
Beiträge
35
Alter
31
Ort
Hamburg
Beruf
Azubi Gesundheits und Krankenpflege
Ich würds mutig finden hier alles aufzugeben und in die USA zu gehen. Das ist ja schließlich ein gewagter Schritt... für mich wäre das nichts.
 

turkishstyle_85

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.12.2008
Beiträge
42
Ort
Hameln
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie und interne Intensivmedizin (Überwachungseinheit)
Funktion
Dauernachtwache
Ich würds mutig finden hier alles aufzugeben und in die USA zu gehen. Das ist ja schließlich ein gewagter Schritt... für mich wäre das nichts.

ach weißt du was??? als ich noch im tagdienst gearbeitet hab hatteste immer stress mit den ärzten und patienten.

Hier in deutschland sind wir in den augen der patienten und ärzte einfach nur dreck- muss ich ganz ehrlich sagen :(

Auch in den Augen des Gesundheitsministeriums... Denn sonst würde mein Couseng (lagerarbeiter in TEILZEIT) nicht mehr verdienen als ich... (knapp 500 € unterschied) und wir haben die selbe Lohnsteuerklasse>1!!!

Schließlich haben wir eine enorme Verantwortung> und vor allem ich, da ich Nacht auf Station alleine bin- für 35 Betten...

-Und die anderen Nachtwachen natürlich auch...
 

Hoppetosse

Newbie
Mitglied seit
22.03.2008
Beiträge
4
Beruf
Krankenpfleger, Palliativcare und Hospizpflege
Akt. Einsatzbereich
Hospiz
Funktion
Nachtwache
Ich kann dir da nur 100 %ig zustimmen.
Genau aus diesem Grund hab ich die Nase voll und mich entschlossen nach 18 Jahren Pflege in den nächsten beiden Monaten umzusatteln.
Ich werde (noch) nicht das Land sondern den Beruf wechseln und lieber LKW fahren als mich weiter nerven zu lassen.
Scheint sich lt. HA, Psychiater und Psychologen um einen Burn-Out zu handeln.
Also Zeit für was Neues.

Gruss
Hoppetosse
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

turkishstyle_85

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.12.2008
Beiträge
42
Ort
Hameln
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie und interne Intensivmedizin (Überwachungseinheit)
Funktion
Dauernachtwache
jaaaa also bei mir ist das noch nicht so... naja es kommt auch immer auf das krankenhaus an in dem du arbeitest...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.890
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Eigentlich wollten wir hier über Mangel an Krankenpflegekräften in den USA! diskutieren...:mrgreen:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!