Männer in der Pflege

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von nicenurse95, 08.05.2014.

  1. nicenurse95

    nicenurse95 Newbie

    Registriert seit:
    17.04.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forummitgleider! :-)

    Ich bin im moment in der Vorbereitung zu meinem Referat über das Thema "Männer in der Pflege" und möchte gerne eure Meinungen zu meinen Nachfolgenden Fragen wissen:

    1. Gestaltet sich der Berufswahlprozess bei jungs anders in richtung Pflege?
    2. Hat Jemand erfahrungen mit dem Projekt "Boy's Day"?
    3. Übernehmen Männer eine andere Rolle in der Pflege?
    bzw. Welche berufliche Rolle nimmt ein Krankenpfleger aus Sicht beider Geschlechter ein?
    4. Welche Vorurteile und Klischees müssen Männer sich "gefallen lassen/anhören"?
    5. Wie ist es als Junge/Mann in einer reinen Mädchenklasse zu sein? (in der Ausbildung)
    bzw. in der Unterzahl zu sein?
    6. Ist der Umgang von Männlichem Pflegepersonal mit Patienten anders?
    7. Pflegen Männer und Frauen unterschiedlich?
    8. Gibt es bestimmte Fachgebiete in dennen mehr Männer zu finden sind?
    9. Was für einen Einfluss haben Männer auf die Arbeitsatmosphäre?
    10. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede nehmen Krankenschwestern im beruflichen Alltag wahr?
    bzw. Krankenpfleger?
    11. Wie bewerten Krankenpfleger Ihren Einfluss auf ein primär weibliches Team?
    12. Wie bewerten Krankenschwestern den Einfluss von Krankenpflegern auf ein primär weibliches Team?


    Ich hoffe auf Rege diskussionsbeteiligung und bedanke mich schon im vorraus dafür! :-)
    LG:klatschspring:
     
  2. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Gute Frage, lange Frage, kurze Antwort:
    1. Jungs haben oft einen Vorberuf, in dem sie - aus welchen Gründen auch immer
    nicht weiterkamen. (Pfl=2.Wahl)
    2. nö
    3. Bringen mehr Ruhe/Normalität in den Stationsbetrieb
    4. Seit der Aussetzung der Wehrpflicht hat sich das zunehmend gewandelt. Heute
    kaum noch ein Thema.
    5. sehr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! angenehm !
    6. Ja. Genau wie weibliche und männliche Patienten anders auf PFL reagieren.
    Kann man nicht verallgemeinern.
    7. hoffentlich nicht --- wozu gibt es Standards.
    8. Urologie
    9. Es normalisiert. Ein rein weibliches Habitat ist unnatürlich.
    10.
    11. Der Zickenkrieg wird eingedämmt - man mag sich ja nicht blamieren.

    Fehlende Frage : Wie reagieren die Pat. auf den Pfleger/die Schwester ?
    Oftmals habe ich den Eindruck : Je tiefer die Stimme, je mehr fachliche Kompetenz
    wird unterstellt/angenommen.
    12. = 11.
     
  3. Kittel

    Kittel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hessen
    Hi,


    2. Ja, die "Jungs" haben die Station besucht, vieles gezeigt bekommen (Chirurgie), vieles erklärt bekommen.
    4. Vorurteile ehrlich gesagt noch keine gehört.
    5. Manchmal etwas stressig aufgrund vom "Zickenkrieg"... halten uns da meistens raus und haben somit keinen Ärger
    8. Ich denke in der Unfallchirurgie und im OP sowie Psychiatrie.
    9. Bei uns ist die Atmosphäre grundsätzlich Gut, denke in einer Schicht NUR mit Weiblichem Pflegepersonal wird mehr gelästert :-)

    Ich befinde mich im letztem Abschnitt der Ausbildung, daher konnte ich auch nicht alle Fragen beantworten. (fehlende Erfahrung)

    Viel Erfolg

    Gruß
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Sieieh im Zitat
     
  5. Morbus Bahlsen

    Morbus Bahlsen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Uelzen
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychosomatik/Akutstation für essgestörte Jugendliche
    Funktion:
    Krankenpfleger
    Hallo :-)

    1. Gestaltet sich der Berufswahlprozess bei jungs anders in richtung Pflege?
    Nicht anders, als bei anderen auch. In meinem Kurs gab es genauso viele Frauen wie Männer, die den Beruf als "2. Wahl" ergriffen haben.

    2. Hat Jemand erfahrungen mit dem Projekt "Boy's Day"?
    Kann ich nichts zu sagen, sorry :(

    3. Übernehmen Männer eine andere Rolle in der Pflege? Bzw. Welche berufliche Rolle nimmt ein Krankenpfleger aus Sicht beider Geschlechter ein?
    Ich hab mich eigentlich immer als Gleicher unter Gleichen gefühlt, hab mich also nicht in eine besondere Rolle gesteckt gefühlt. Was vielleicht darunter fallen könnte ist die gelegentliche Übernahme von physisch anspruchsvolleren Tätigkeiten (schweres Heben oder Hilfe beim Lagern von schweren Patienten).

    4. Welche Vorurteile und Klischees müssen Männer sich "gefallen lassen/anhören"?
    Auch da kann ich nichts zu sagen, mir ist nichts dergleichen passiert. Außer vielleicht von älteren Herren, die mein Mannsein aufgrund des ausgebliebenen Wehrdienstes in Frage stellten ;)

    5. Wie ist es als Junge/Mann in einer reinen Mädchenklasse zu sein? (in der Ausbildung) bzw. in der Unterzahl zu sein?
    Kommt drauf an, wie guttaussehend man als Mann ist ;). Nein, kleiner Scherz. Ich und "meine" Jungs im Kurs haben uns nie als was Besonderes gefühlt. Wir waren Teil einer Klasse und gut.

    6. Ist der Umgang von Männlichem Pflegepersonal mit Patienten anders?
    Ich finde schon. Grade bei weiblichen Patienten hatte ich anfangs manchmal Hemmungen, in die Intimsphäre einzudringen und hab auch später im Zweifelsfall lieber einmal nachgefragt, ob es okay für die Patientin ist, wenn ich z.B. die Körperpflege übernehme.

    7. Pflegen Männer und Frauen unterschiedlich?
    Nein, ich denke nicht. Das hängt von der Persönlichkeit des Menschen ab, nicht vom Geschlecht.

    8. Gibt es bestimmte Fachgebiete in dennen mehr Männer zu finden sind?
    Ja, gibt es. Oft im OP oder der Akutpsychiatrie.

    9. Was für einen Einfluss haben Männer auf die Arbeitsatmosphäre?
    Witzigerweise haben mir schon mehrere Kolleginnen berichtet, das männliche Pflegekräfte oft eine entspannende Wirkung auf das Team haben, weil dann die "Stutenbissigkeit" abnimmt. Es spielt natürlich auch eine Rolle, was für ein Mensch du bist.

    10. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede nehmen Krankenschwestern im beruflichen Alltag wahr?
    bzw. Krankenpfleger?

    Kann ich auch wenig zu beitragen. Hab mich nie anders behandelt gefühlt als meine Kolleginnen. Gut, mich hat keine Ärztin angeflirtet (wie es ja manchmal bei den Kolleginnen sein kann), aber das hängt ja auch von einem selbst ab.

    11. Wie bewerten Krankenpfleger Ihren Einfluss auf ein primär weibliches Team?
    Außer der oben schon beschriebenen entspannenden Wirkung ist der Einfluss meiner Meinung nach nicht geschlechterabhängig. Entweder du passt ins Team oder nicht.

    12. Wie bewerten Krankenschwestern den Einfluss von Krankenpflegern auf ein primär weibliches Team?
    Da ich männlich bin kann ich dazu recht wenig beitragen :D
     
  6. Basmyr

    Basmyr Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger; Orthopädietechniker; Rettungssanitäter; Bandagist
    Akt. Einsatzbereich:
    Nierndlwascher
    1. Gestaltet sich der Berufswahlprozess bei jungs anders in richtung Pflege?
    Da der Pflegeberuf in vielen Köpfen noch ein Frauenberuf ist, kommen junge Menschen seltener damit in Kontakt. Ich habe damals mit meiner Familie gemeinsam einen beruf gesucht. Im Nachhinein fällt mir auf, dass man mir nur Handwerksberufe empfahl. Mit 16 ist man halt noch stark von aussen lenkbar.
    Erst die Lebenserfahrung oder ein Zivildienst geben jungen (und älteren) Männern andere Einblicke.

    2. Hat Jemand erfahrungen mit dem Projekt "Boy's Day"?
    Leider nein.

    3. Übernehmen Männer eine andere Rolle in der Pflege?
    bzw. Welche berufliche Rolle nimmt ein Krankenpfleger aus Sicht beider Geschlechter ein?
    Die von den Pflegern eingenommene Rolle ist immer die selbe: "Pflegeperson". Doch versuchen die Patienten die Rollen unterschiedlich zu interpretieren.

    4. Welche Vorurteile und Klischees müssen Männer sich "gefallen lassen/anhören"?
    Mir wurde in der Ausbildung einmal an den Kopf geworfen, dass Frauen einfach besser pflegen können als Männer.
    Ab und an werde ich auch nach meiner sexuellen Orientierung gefragt. Ich reagiere auf solche Fragen bewusst sehr empört und frage, wie er darauf kommt meine Männlichkeit infrage zu stellen. Danach entspanne ich die Situation aber mit Humor und erkläre warum Pflege ein echter Männerberuf ist :-).

    5. Wie ist es als Junge/Mann in einer reinen Mädchenklasse zu sein? (in der Ausbildung)
    bzw. in der Unterzahl zu sein?
    Für mich als Mann war es nichts besonderes.

    6. Ist der Umgang von Männlichem Pflegepersonal mit Patienten anders?
    Es kommt auf die Persönlichkeit an. Grundsätzlich würde ich das aber bejahen.

    7. Pflegen Männer und Frauen unterschiedlich?
    Nein.

    8. Gibt es bestimmte Fachgebiete in dennen mehr Männer zu finden sind?
    Intensivpflege, Psychiatrie.

    9. Was für einen Einfluss haben Männer auf die Arbeitsatmosphäre?
    Es ist wie überall, erst ein gemischtes und ausgewogenes Team funktioniert gut (auch gemischt vom Alter her)

    10. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede nehmen Krankenschwestern im beruflichen Alltag wahr?
    bzw. Krankenpfleger?
    Auch hier hängt es eher von den spezifischen Persönlichkeiten ab. Der Rest ist Professionalität.

    11. Wie bewerten Krankenpfleger Ihren Einfluss auf ein primär weibliches Team?
    Überragend, Super, Wichtig! Was denn sonst? ;)

    12. Wie bewerten Krankenschwestern den Einfluss von Krankenpflegern auf ein primär weibliches Team?
    Krankenpflegerinnen erwähnen auf das Thema angesprochen, oft den Wunsch nach mehr Mänern in der Pflege. Ich denke, sie bewerten den Einfluss positiv ;)

    Grüße
    Basmyr
     
  7. MichaelH.

    MichaelH. Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.10.2005
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenpfleger
    Ort:
    St. Johann in Tirol
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpädiatrie
    Funktion:
    Kinderkrankenpfleger
    Hallo nicenurse95,

    ein interessantes Referat! Hier meine Erfahrungen dazu:

    1. Gestaltet sich der Berufswahlprozess bei jungs anders in richtung Pflege?
    Ich glaube, der Berufsauswahlprozess ist sehr individuell, ist sicher abhängig vom bisherigen beruflichen Werdegang und Erlebnissen. Bei mir waren nach meinem (wg. zu vielen Fehlzeiten wg. gesundheitlichen Problemen sowie nach zusätzl. Untersuchungen bei der dortigen Betriebsärztin und einem Vertrauensarzt!:() unvermeidlichen Abbruch einer Bürosausbildung und einem anschließenden Studium vor allem meine (eher unangenehmen) eigenen Erfahrungen als jugendlicher Patient im Krankenhaus sowie positiven Erfahrungen im Zivildienst im Krankenhaus ein entscheidender Faktor für die Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger. Letzteres spielt sicher bei Jungen/Männern in der Pflege öfter mit hinein.

    2. Hat Jemand erfahrungen mit dem Projekt "Boy's Day"?
    Nein, ich nicht.

    3. Übernehmen Männer eine andere Rolle in der Pflege? bzw. Welche berufliche Rolle nimmt ein Krankenpfleger aus Sicht beider Geschlechter ein?
    Teilweise, ich habe es bei meiner Arbeit in der Chirurgie öfter erlebt, für Tätigkeuten mit Kraftaufwand häufiger erster Ansprechpartner zu sein (obwohl ich alles andere als ein Kraftprotz bin).

    4. Welche Vorurteile und Klischees müssen Männer sich "gefallen lassen/anhören"?
    Ich kenne nur das "Vorurteil", Du bist doch ein Mann, Du kannst sicher besser schwer heben!

    5. Wie ist es als Junge/Mann in einer reinen Mädchenklasse zu sein? (in der Ausbildung) bzw. in der Unterzahl zu sein?
    Am Anfang gewöhnungsbedürftig. Ich war der einzige Junge/Mann in meinem Kurs (GKKP), daher musste ich dann auch deshalb oft als "Versuchsobjekt" im Unterricht herhalten (z.B. Ganzkörperwäsche, EKG anlegen, s.c. Spritzen), jedoch auch wg. meiner eigenen Krankengeschichte mit Klinikaufenthalten im Jugendalter und einigen Schwierigkeiten bei der Betriebsärztin und der Einstellungsuntersuchung:(, was die meisten da schon mitbekamen und wodurch ich für bestimmte Referaten im Unterricht der geeignetste war (z.B. das Kind im Kh/eig. Erfahrungen, M. Crohn/Colitis/RDS, Hernien/Nabelhernie) bzw. als "Versuchspatient" bei Referaten meiner Kurskameradinnen zur Verfügung stehen musste( u.a. Hautkrankheiten/Malignes Melanom, Blinddarmentzündung/OP). Nachdem ich am Anfang ein wenig meine Scham überwunden hatte lief es aber sehr gut und ich bekam viel Anerkennung von meinen Kolleginnen und war oft auch beim Lernen und Üben vor den Prüfungen erster Ansprechpartner.:wink1:

    6. Ist der Umgang von Männlichem Pflegepersonal mit Patienten anders?
    Ich denke nein, es ist von Pflegekraft zu Pflegekraft etwas unterschiedlich, aber eigentlich unabhängig vom Geschlecht. Es gibt aus meiner Sicht aber gewichtigere Unterschiede zwischen den Fachbereichen.:thinker:

    7. Pflegen Männer und Frauen unterschiedlich?
    Ich denke, jeder pflegt etwas unterschiedlich und setzt seine Schwerpunkte.

    8. Gibt es bestimmte Fachgebiete in dennen mehr Männer zu finden sind?
    Im Erwachsenenbereich gibt es deutlich mehr Männer als in der Kinderkrankenpflege, aber Frauen sind meiner Erfahrung nach überall in der Mehrzahl. Evt. ist es im OP-Bereich etwas ausgeglichener.

    9. Was für einen Einfluss haben Männer auf die Arbeitsatmosphäre?
    Ich sehe meinen Einfluss eher als einen ausgleichenden zwischen den Schwestern, es gibt wesentlich weniger "Zickereien" und ich erfahre oft, was meinen Kolleginnen auf der Seele brennt.:motzen:

    10. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede nehmen Krankenschwestern im beruflichen Alltag wahr?
    bzw. Krankenpfleger?
    Abhängig vom Geschlecht des Patienten und intimen Tätigkeiten wird dann auch vom gleichen Geschlecht gepflegt, sonst sind Männer eben oft als "Gewichtheber" zu gebrauchen.

    11. Wie bewerten Krankenpfleger Ihren Einfluss auf ein primär weibliches Team?
    Allgemein sehr positiv, weil ich als Mann erfahre meist eher einen ausgleichenden und beruhigenden Effekt zu haben!

    Ich hoffe ich konnte helfen und bin gespannt auf die Ergebnisse. Viel Erfolg:daumen:
    LG Michael
     
    #7 MichaelH., 19.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2014
  8. Fortis

    Fortis Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Wien
    Super Thema! Habe darüber eine 140 seitige Facharbeit geschrieben.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Zu 10. Einer Krankenschwester kann es eher passieren, dass sie dem Putzpersonal zugeordnet wird. Wogegen der Pfleger auch mal als Arzt angesehen wird.
    Männern wird mehr Kraft zugetraut. Das kann hin und wieder das Mobilisieren erleichtern. ...

    Elisabeth
     
  10. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Mehr "zugetraute Kraft" erleichtert keine Mobilisation, aber mehr tatsächlich vorhandene schon...
     
  11. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Deine Erfahrung- meine Erfahrung. Müssen bekanntlich net identisch sein. Aber das weißt als ausgewiesener Fachmann ja eh.

    Es geht um das Gefühl der Sicherheit. Und da macht es nun mal einen Unterschied, ob eine Kollegin mit 1,65 kommt oder ein Mann mit 1,90. Hätte ich vielleicht dazu schreiben können. Die Erfahrungswerte von Pat. lassen sich leider nicht ausschalten- auch net mit Mobi-Technik wie z.B. Kinästhetik.

    Elisabeth
     
  12. AlbionIMC

    AlbionIMC Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    1. Gestaltet sich der Berufswahlprozess bei jungs anders in richtung Pflege? >> Männer planen meistens längerfristig, die Ausbildung in der Krankenpflege ist meistens nur ein kleiner Meilenstein einer langejahren Karriere. 2. Hat Jemand erfahrungen mit dem Projekt "Boy's Day"? >> Nein. 3. Übernehmen Männer eine andere Rolle in der Pflege? bzw. Welche berufliche Rolle nimmt ein Krankenpfleger aus Sicht beider Geschlechter ein? >> Männer bzw. vorallem Krankenpflegeschüler, werden während der Ausbildung von den älteren Krankenschwestern bevorzugt behandelt, von weiblichen Pflegekräften und Schülerinnen werden bestimmte Tätigkeiten vorrausgesetzt. Männer genißen hierbei schon von vornherein ein höheres Ansehen. 4. Welche Vorurteile und Klischees müssen Männer sich "gefallen lassen/anhören"? >> Wie schon erwähnt werden Männer als Mobilisationshilfe und bei aggressiven und agitierten Patienten als Unterstützung verwendet. 5. Wie ist es als Junge/Mann in einer reinen Mädchenklasse zu sein? (in der Ausbildung) bzw. in der Unterzahl zu sein? >> angenehm, jedoch auch manchmal ziemlich nervig. 6. Ist der Umgang von Männlichem Pflegepersonal mit Patienten anders? >> Ja, viele Patienten haben bei Männern das Bild des Arztes vor Augen. Wie man es schon als Kind, damals, gelernt hat, ist der Ansage vom Arzt Folge zu leisten. 7. Pflegen Männer und Frauen unterschiedlich? Ja, manche Pfleger nehmen es mit der Pflege nicht sehr genau, jedoch gibt es das genaue Gegenteil davon, motivierte Krankenpfleger die besser und qualitativ hochwertiger pflegen als Krankenschwestern. Natürlich kann man das nicht als Pauschale verwenden. Das sind jedoch meine Erfahrungen! 8. Gibt es bestimmte Fachgebiete in dennen mehr Männer zu finden sind? Ja, siehe Intensivbereich, Psychiatrie ( allein wegen dem physiologischen Vorteil gegenüber Frauen), Männer haben meistens Führungs und Leitungspositionen inne! 9. Was für einen Einfluss haben Männer auf die Arbeitsatmosphäre? >> Meistens eine sehr angenehme, es gibt aber auch Pfleger die erst die Unruhe in den Hühnerhaufen bringen! 10. Welche geschlechtsspezifischen Unterschiede nehmen Krankenschwestern im beruflichen Alltag wahr? bzw. Krankenpfleger? Wie schon vorbeschrieben, werden Pfleger nicht bzw. seltener von Ärztinnen angeflirtet als Schwestern von Ärzten, nur als einfaches Beispiel. Auch werden Krankenschwestern pardon Gesundheits -und Krankenpflegerinnen von Patienten als Reinigungskraft bzw. Servicekraft gesehen, welche Schwester hat den Spruch noch nicht gehört: "Schwester, könnten Sie mir bitte noch eine Tasse Kaffee bringen?" 11. Wie bewerten Krankenpfleger Ihren Einfluss auf ein primär weibliches Team? >> Entspannend und schlichtend! 12. Wie bewerten Krankenschwestern den Einfluss von Krankenpflegern auf ein primär weibliches Team? >> angenehm
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Männer Pflege Forum Datum
News Sachsen: Kaum Männer in Pflegeberufen Pressebereich 19.05.2016
Männeranteil in der Kinderkrankenpflege? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 11.07.2015
Infos zu Pflegeberufen (nicht nur für Männer!) Tätigkeitsberichte 28.05.2014
Verdienen Männer und Frauen in der Pflege das Gleiche? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 29.06.2013
Dipl. Pflegefachfrau/-Männer Ostschweiz Stellenangebote 19.02.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.