Lungenödem - prophylaktische Maßnahmen

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von charmingbaer, 09.01.2011.

  1. charmingbaer

    charmingbaer Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.04.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo ihr Lieben,
    ich bin im Moment dabei, mir Gedanken für meine Pflegeplanung im Examen zu machen. Meine Praxisanleiterin meinte vor einigen Tagen, dass auf jeden Fall ein wichtiges Pflegeproblem des Pat. ist, dass die Gefahr eines Lungenödems besteht. Nun suche ich natürlich pflegerische Maßnahmen, die dieses verhindern können.
    Der Pat. hat keine kardialen Probleme und lagert im Momet ohne erkennbare Ursache massig ein (er ist Z.n. Whipple-OP).

    Habt ihr noch Vorschläge dafür?

    Vielen Dank,
    Anja
     
  2. Jeremy spoke

    Jeremy spoke Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    Hi!
    - Ein- und Ausfuhrkontrolle ---> Bilanzierung, Blasenkatheter?! täglich Pat. wiegen!!
    - Oberkörper sollte hochgelagert werden!
    - KBO Atmung ( regelmäßig SpO2 messen..., Sauerstoffgabe? )
    - Umfang der Beine messen.... Nehmen die US-Ödeme zu?
    - Hat der Pat. evtl Eiweißmangel? Ernährung dementsprechend...
    - Lasix Gabe n. ärztl. Anordnung...

    ... haben die US-Ödeme echt keine Ursache? Irgentwo muss es ja herkommen... Nierenwerte?

    Gruß aus Essen nach Essen und viel Erfolg!! ;)
    Jeremy
     
  3. charmingbaer

    charmingbaer Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.04.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    HI,

    vielen Dank für deine Antwort! Einige Dinge davon hatte ich auch schon aufgeschrieben. Was ich ansonsten noch habe sind Zyanosezeichen und Bewusstsein.
    Wie kann denn die Oberkörperhochlage ein Lungenödem verhindern? Bei der Pneumonieprophylaxe ist mir das klar, aber beim Lungenödem stehe ich gerade auf dem Schlauch...

    Eine Ursache gibt es sicher, ist aber im Moment nicht so richtig bekannt. Könnte mir Eiweßmangel durchaus vorstellen, da ja ein Teil des Magens, Pankreas, Duodenum ein Teil des Jejunums entfernt worden sind.
     
  4. Jeremy spoke

    Jeremy spoke Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivstation
    ... um einen erhöhten Druck in den Lungengefäßen/Lunge zu vermeiden...
     
  5. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Eiweißmangelödeme entstehen in ausgeprägter Form eher bei Leberoperationen, da die Leber an der Eiweißsynthese beteiligt ist. Eiweißmangel ist selbstverständlich trotzdem eine mögliche Ursache für die Ödeme. Wie sieht das Gesicht des Patienten aus? Dies ist bei Eiweißmangel häufig auch in charakteristischer Weise geschwollen.
    Oberkörperhochlagerung ist indiziert, damit die Flüssigkeit eher in die Peripherie sackt, anstatt sich in den Lungen zu sammeln.
    Man kann jetzt natürlich viele Mutmaßungen anstellen, woher die Ödeme kommen. Whipple-Patienten sind grundsätzlich in der Gefahr in eine Sepsis zu rutschen und in diesem Zusammenhang kann es z. B. zum Nierenversagen kommen. Machst du dein Examen auf einer Intensivstation?
     
  6. charmingbaer

    charmingbaer Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.04.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo,
    danke für die Antwort!
    Nein, ich bin auf einer allgemeinchirurgischen Station, allerdings in einer Uniklinik.
    Morgen geht es schon los, da wird die Pflegeplanung geschrieben und am Dienstag dann die Durchführung... :verwirrt:

    Dank eurer Hilfe hab ich nun aber genug Maßnahmen für die Gefahr der Lungenembolie. Vielen Dank dafür!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Lungenödem prophylaktische Maßnahmen Forum Datum
Thromboseprophylaxe bei Linksherzinsuffizienz und Lungenödem? Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 13.05.2009
Lungenödem als anästhesiologische Komplikation Intensiv- und Anästhesiepflege 11.10.2002
Prophylaktische Antibiotikagabe bei Neuaufnahme von Frühgeborenen (34.-37. SSW) Fachliches zur Kinderkrankenpflege 29.01.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.