Literatur zu HIV/Aids?

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von mamao, 31.12.2006.

  1. mamao

    mamao Newbie

    Registriert seit:
    18.06.2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie/Hämatologie
    arbeitetjemand von euch in dem Bereich?
    Suche ein Buch ueber HIV-AIDS,
    kennt sich da jemand aus?
    WIe ist es wenn jemand viel Gewicht verloren hat,was kann man da tun,wenn Patient zu Hause ist?
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Mamao,
    ein gutes Buch habe ich nicht parat.

    Wir bieten unseren HIV/AIDS-Patienten immer hochkalorische Trinkzusatznahrung an, desweiteren bevorzugte Gerichte mit Maltodextrin[r] anreichern.
    Wenn es mit dem Essen nicht so gut klappt, auch eine parenterale Ernährung über Port/ZVK.

    Schönen Abend
    Narde
     
  3. angel8367

    angel8367 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Intensivstation(Kardiologie, Pneumologie und Angiologie)
    #3 angel8367, 27.10.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.10.2007
  4. Fecher

    Fecher Gast

    Hallo,

    dachte mir ich schreib hier mal was rein. Habe keinen Thread gefunden der etwas über die HIV/Aids-Therapie oder Langzeitüberlebensraten enthält...

    Da dies nach nem allgemeinen Aids-Thread aussieht, würde ich sagen, hier bin ich richtig.=) (Admins verzeiht wenn es nich so is;) )

    Also zwei zentrale Fragen:

    Hat jemand detailierte Informationen zum aktuellen Forschungsstand bezüglich Therapie und Zunkunft der Therapie?

    Bzw. weiß jemand etwas über die Langzeitüberlebensraten, Vergleich 80'er Jahre und heute?

    Was ich gelesen habe, dass unter maximaler antiretroviraler Therapie die Überlebensraten für HIV-Patienten deutlich gesteigert werden konnten. Und das ein altwerden mit Aids möglich ist?

    Also für alle die es nicht wussten, in verschiedenen, würde mal sagen aussagekräftigen Internetangeboten, finde ich Angaben, das ein 25-Jähriger Infizierter eine Lebenserwartung von 25-35 Jahren hat.

    Vergleiche diesen Wahnsinn mit der Zeit als Aids entdeckt wurde, da gab es keinerlei Medikamente... :fidee:


    Existieren außer der HAART-Therapie irgendwelche anderen
    Therapiemöglichkeiten?

    mfg fecher
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Fecher,

    das Leben mit HIV hat sich sehr verbessert zu dem der 80er Jahre.
    Mittlerweile sterben die meisten HIV-Positiven nicht mehr am Vollbild AIDS sondern an den Nebenwirkungen der ART, sagte mal jemand mit Zynismus.

    Ich werde mal nach genauen Zahlen schauen. In unserer Abteilung liegen Schwerpunktgemäss viele Patienten mit HIV und wenige mit dem Vollbild AIDS, noch Anfang der 90er Jahre sah dies ganz anders aus - das sind keine objektiven Zahlen, sondern meine Erinnerungen.

    Die ART ist breitgefächerter, besser verträglich als in dieser Zeit und einfacher einzunehmen. Es gibt auch Alternativen aus der Hoemopathie die Erfolge haben. Ein Kollege macht eine Misteltherapie seit ca. 15 Jahren und seine Viruslast ist sehr gering. Vor ettlichen Jahren wurde er überredet, doch eine ART zu machen, mit dem Ergebnis, dass die Viruslast deutlich höher war als unter der Mistel.
    Das ist aber sicher der Ausnahmefall und darf nicht verallgemeinert werden.

    Schönen Sonntag
    Narde
     
  6. Nikimausi

    Nikimausi Newbie

    Registriert seit:
    19.12.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo.
    Ich wollte mal gerne wissen, wer denn besonders gefährdete Personengruppen sind. Wäre nett wenn ihr mir da helfen könntet
    Danke
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Literatur Aids Forum Datum
Anhand Schulliteratur lernen vor Beginn der Ausbildung? Literatur und Lehrbücher 04.11.2016
Dienstübergabe Schichtwechsel Literatur Arbeitshilfsmittel 14.09.2016
Englischsprachige Fachliteratur (Sammelbecken) Literatur und Lehrbücher 06.07.2016
Fachliteratur Neurologie/Neurologische Pflege Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 28.04.2016
Was haltet ihr von Vaupel,Schaible,Mutschler Literatur ? Literatur und Lehrbücher 18.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.