Licht in der Nachtwache

H

Hülsi

Gast
Hallo Leute,

Da ich auch ein bis zwei Nächte im Monat arbeite, habe ich dabei ein kleines Problem:
Einerseits will man die Bewohner ja nicht mit Flutlichtbeleuchtung bei jedem Lagerungs oder Inkowechsel aus dem Schlaf reissen aber andererseits kann man das auch nicht im Stockdunkeln tun
:?
Seit dem letzten Stomausfall im Januar habe ich zwar immer die WB- Taschenlampe auf meinem Wagen aber die dritte Hand zum Halten fehlt mir noch :roll:
Hat jemand Tipps ?
Bin für jede Anregung dankbar !
Hülsi
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hi Hülsi,

gibt es in den BW-Zimmern kein Nachtlicht oder wenigstens eine Nachttischlmpe?
Dann wär das Problem gelöst.

LG

Carmen
 
H

Hülsi

Gast
Hallo Carmen,
Ja manche Bewohner haben Nachttischlampen aber leider gibt es nicht so eine Nachtbeleuchtung, wie ich es aus dem Krankenhaus kenne ( indirekte Beleuchtung oder gedämftes Licht. Und in den Zweibettzimmern ist es schon nützlich wenn wenigstens einer ne kleine Lichtquelle hat aber leider ist das halt in den wenigsten Zimmern der Fall.
Klarer Fall von Konstruktionsmangel, aber die Leute die solche Häuser entwerfen, müssen ja meisst dort nicht arbeiten oder wohnen !?!
Hülsi
 

Tini

Newbie
Mitglied seit
20.05.2004
Beiträge
18
Funktion
Nachtwache

Hallo @ all,
Also ich bin auch Nw.im A.heim.Unsere Zimmer haben im Eingang ein Licht,welches ich anmache,damit iss mir schon geholfen,den Bew.zu versorgen,und auch alles wichtige zu sehen,ansonsten hat der Bew.noch ein Licht über dem Bett,aber das ist ein Neonlicht,und mir einfach zu grell,in der Nacht :roll: Und wir möchten ja das die Bew.schlafen können.
Ich habe aber immer eine kleine Taschenlampe in meinem Kasak. :wink:

LG Tini
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Morgen Hülsi :megaphon:

wenn ein ausreichend helles Kicht auf dem Flur brennt, könntest Du evtl. die Bew.-Tür be der Pflege und Versorgung offen lassen.
Oder,
Du setzt Dich mal mit Deinem Team zusammen, sprichst das Problem an und dann könntet Ihr zusammen mit dem Betreiber des Hauses reden, ob die Nachtbeleuchtung nachgerüstet werden kann. Begründet wieso.

Ist das ein privates Heim?

LG

Carmen
 
H

Hülsi

Gast
Und wieder zurück,
@ Carmen , das mit der offenen Tür hatte ich währen des Strom ausfalls gemacht, allerdings musste immer nen Stuhl davor, weil sie sonst mit lautem Knall zugeflogen sind, nein wir sind nicht privat, der Landkreis ist der Träger und auf meinem Zettel für die nächste Besprechung stehen schon ne Menge Fragen und jetzt noch eine mehr !!
Obwohl mit nachträglich installieren sehe ich schwarz :( bei leeren Kassen und vielen Sparmassnahmen.
Aber Danke trotzdem für die Antworten
Hülsi
 

Bäumli

Junior-Mitglied
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
90
Yo!!!
Tür auflassen ist ne gute Möglichkeit!!!! In der Nacht wird wohl niemand reinspazieren, der den Bewohnern " was wegguckt"!!!

Weiß ja nicht wie Eure Zi aufgeteilt sind, ob Einbett/ Mehrbett oder mit Bad nur Waschbecken.... aber man könnte das Licht überm Waschbecken anlassen, bzw. die Tür zum Bad auflassen und da das Licht anmachen!!!

Du könntest dir auch ne wilde Konstruktion bauen, indem du zum Beispiel ein Stirnband/ Haarreifen nimmst, und da ne kleine Pupillenleuchte dran baust....( Leuchtet man aber häufig in die Augen)

Tja, was fällt mir noch ein?- nischt!!!!!

Ach doch, es gibt tragbare Nachtbeleuchtungen, quasi steckst du die dann im Zimmer in eine Steckdose und sie spenden dir Licht bis du sie wieder rausziehst!!! Aber die bringen meistens nicht soviel Power!!!! Steckdose müsste dann schon sehr na am Bett sein, und du könntest dann mit so einer Lampe von Zimmer zu Zimmer wandern!!!! Aber auch utopisch, denn im dunkeln findest du ja auch selten ne Steckdose!!!

Grüssli
 

Loni

Junior-Mitglied
Mitglied seit
01.12.2003
Beiträge
73
Alter
37
Standort
Freital
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
stationäre Altenpflege
Funktion
Pflegefachkraft / Hygienebeauftragte
Hi!

Tja, ich lasse nachts auch entweder die Tür offen (damit die nich gleich zufällt, kann man ja nen kleinen Keil mitnehmen). oder ich mache Licht im Bad.

Wir können in unserer KZP nachts das Licht auf dem Gang auf Bewegungsmelder umstellen, dann geht es nach ca 2-3 Minuten aus. Hatte auch beim Lagern und Inko-wechsel die Tür zum Gang offen gelassen und mitten in der Arbeit wurde es plötzlich dunkel *g*. Seitdem nutze ich die Bewegungsmelder ned mehr.

Die von Bäumlich beschriebene Konstruktion mit Stirnband oder Haarreif sieht bestimmt lustig aus *g*

Aber mehr würde mir auch nicht einfallen.

Liebe Grüße aus FTL
loni
 
H

Hülsi

Gast
Hallo hilfsbereites Forum !
ich habe mir heute bei Tschibo (Tschulddigung für die Werbung) ne Stirnlampe gekauft, man kann das Teil auch um den Hals hängen und den Stahlunswinkel verändern (damit ich den Leuten nicht direkt in die Augen leuchte) ich werds demnächst mal testen und meine Erfahrungen weitergeben.
Vielen Dank für die netten Tipps !
Hülsi
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hi Hülsi :lol:

das nenne ich mal eine pfiffige und clevere Idee :P
Wenn das gut funktioniert mit der Stirnlampe, dann lass es Dir patentieren :!: :rocken:

LG

Carmen
 

Trisha

Poweruser
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
1.431
Alter
43
Standort
Göttingen
Beruf
Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
Akt. Einsatzbereich
Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
Hey hülsi,

auch wenn Du nun schon die Lösung schlechthin hast, ich hätte da auch noch was!
Habe auch viele, viele Nachtwachen hinter mir und mir war es auch zuwider, die Pat. nachts aus dem Schlaf zu reissen. Selbst die Nachttischlampen waren recht grell.
Ich nahm eine gute, einigermassen starke Taschenlampe und stellte sie so auf den Boden oder Nachttisch, dass sie wie ein Deckenfluter wirkte. Ein gedämpftes, aber ausreichendes Licht.

LG
Trisha
 

SrSa

Senior-Mitglied
Mitglied seit
14.04.2005
Beiträge
128
Standort
NRW
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Augenklinik im Krankenhaus
Hallo Hülsi,
ich habe ein kleine Taschenlampe an meiner Brusttasche befästigt. Die leuchtete dann nach unten und das Licht war ausreichend um eine perfekte Pflege zu machen und ich hatte beide Hände frei,
Und die Patienten habe es mir gedankt. (Habe im Krankenhasu gearabeitet)
Ein Versuch ist es Wert.
Lieben Gruß SrSa:nurse:
 
H

Hülsi

Gast
Mittlerweile habe ich eine optimale Lösung gefunden... bei einem Kaffeeladen gab es Stirnlampen mit LED s , man kann die Leuchte verstellen und es hat verschiedene Helligkeitsstufen , also zur Decke gerichtet und schwache Beleuchtung eingestellt und los gehts.... ich hab die Hände frei und die Bewohner sind begeistert..... ich bin jetzt die Nachtschwster mit der "Grubenlampe" weil ich so ausssehe wie die Bergarbeiter.... aber Hauptsache es funktrioniert!

Danke nochmals für die netten Vorschläge und Tipps.
 

loeffelmann

Newbie
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
4
Hülsi schrieb:
Hallo Leute,

Da ich auch ein bis zwei Nächte im Monat arbeite, habe ich dabei ein kleines Problem:
Einerseits will man die Bewohner ja nicht mit Flutlichtbeleuchtung bei jedem Lagerungs oder Inkowechsel aus dem Schlaf reissen aber andererseits kann man das auch nicht im Stockdunkeln tun
:?
Seit dem letzten Stomausfall im Januar habe ich zwar immer die WB- Taschenlampe auf meinem Wagen aber die dritte Hand zum Halten fehlt mir noch :roll:
Hat jemand Tipps ?
Bin für jede Anregung dankbar !
Hülsi
:angry: Wieso nicht wecken??? bei uns werden alle Bewohner die sich nicht wehren können nachts gewaschen!!
 
H

Hülsi

Gast
Hallo löffelmann,
Wieso nicht wecken??? bei uns werden alle Bewohner die sich nicht wehren können nachts gewaschen!!
Steht das in eurem Leitbild , das im goldenem Rahmen in der Einrichtung hängt...8O was würde passieren, wenn ihr euch weigert ...
Berichte doch mal !

Hülsi
 
  • Like
Reaktionen: flexi

loeffelmann

Newbie
Mitglied seit
04.04.2006
Beiträge
4
Hülsi schrieb:
Hallo löffelmann,


Steht das in eurem Leitbild , das im goldenem Rahmen in der Einrichtung hängt...8O was würde passieren, wenn ihr euch weigert ...
Berichte doch mal !

Hülsi
ich habe irgendwo hier einen kurzen Situationsbericht in irgendein Forum gestellt, finde ihn aber nicht mehr. Muss mich erstmal hier einarbeiten...:wink:
 

Angus

Senior-Mitglied
Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge
155
Standort
Winterthur
Beruf
dipl. Pflegefachman HF We'g"
Akt. Einsatzbereich
Langzeitpflege Spezialstation für junge körperlich (+z.t. psychisch/sucht) Behinderte
Funktion
Rai-Rug MDS-koordinator+Supervisor,

airbrush

Newbie
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
10
Standort
Kaiserslautern
Beruf
Azubi Altenpflege
hallo,

ich arbeite auch im pflegeheim, mache zwar keinen nachtdienst aber von den nachtwachen weiß ich, dass die das licht im bad anmachen (jeder bewohner hat sein eigenes bad auf dem zimmer) und dann die tür offen lassen - das hilft bei uns.
 

Bravado

Newbie
Mitglied seit
22.07.2006
Beiträge
29
Standort
München
Beruf
Altenpfleger
Hallo

Auch die Spätschicht (Schichtleitung) die bei uns bis 22.00 Uhr auf Station bleibt kennt das auch da die Bewohner nochmal frisch gemacht und gelagert werden.

Viele von euch sprachen davon das Licht im Bad anzulassen und die Tür zu öffnen, das ist bei uns aber nicht möglich, denn wenn das Licht an ist läuft automatisch die Lüftung da die Bäder alle ohne Fenster sind.

Bei uns wird es auch so gemacht, dass die Tür zum Gang offen bleibt da das Licht ausreicht.

Bravado
 

sussel

Newbie
Mitglied seit
07.07.2006
Beiträge
5
Standort
Führt
Beruf
Altenpflegerin
Hallo Ich lasse immer auf den gang das licht an und die Zimmer tür auf das reicht mir das Problem ist nur das es Passieren kann das jemand auf den gang bei euch rum läuft.Bei uns ist das nicht der fall. Gruß Sussel
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!