Lerntipps für's Examen

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
:lol: :lol: :lol: Hallo liebe Examensgestreßte!
Vor 8 Jahren ging es mir nicht besser als Euch, kann mich noch sehr gut daran erinnern. Aber, behaltet die Nerven, versucht Euch von Nichts und Nimandem verrückt machen zu lassen und glaubt an Eure Stärken! Im Examen hat man das höchste Wissenspotential und da steckt man jeden Anfangs-PJ-ler in die Tasche. Wenn Ihr für die einzelnen Rubriken für das Examen lernt, so vielleicht in kleinen Gruppen, nicht täglich und wenige, überschaubare Themen, nicht von einem Thema zum anderen springen und sich feste über die Richtigkeit der Antworten freuen! Baut Euch "Eselsbrücken" bei Themen, die nicht ganz so klar für Euch sind und vergeßt nicht, dass jeder Prüfer und jeder Prüfling auch "nur" ein Mensch ist. Eure Lehrer zittern genauso, wie Ihr in dieser heißen Phase.
Viel, viel Glück für Euch Alle

Moin Moin Carmen
 

Tobias

Poweruser
Mitglied seit
03.05.2004
Beiträge
782
Beruf
Fachkrankenpfleger
Hallo Carmen,
ich frische zwar hier einen Uraltbeitrag wieder auf, aber genau so was suche ich!!

Mache gerade Pädagogik-Weiterbildung wg. Anerkennung Praxisanleiter und habe gerade eine Hausaufgabe:

Wie motiviere ich oder welche Tipps gebe ich Azubis für ihre Prüfung??!

Hat jemand noch Ideen/Ergänzungen?

Danke Tobias
 

sihem

Newbie
Mitglied seit
05.06.2004
Beiträge
1
Hi, ganz wichtig ist es in Gruppen zu lernen, ich habe mein praktisches Examen hinter mir und habe im Juli und September schriftlich und mündlich. Ganz wichtig auch früh anzufangen und nicht auswendig zu lernen.
Ich denke jeder Schüler muss selber wissen wie er am besten lernt, Pausen müssen genug eingehalten werden und nicht bis in die Nacht hinein lernen. Auch praktisch immer so arbeiten nach Standard und nicht wie das eine schwester schnell macht weil sie angeblich keine Zeit hat. Wenn man nämlich immer nach schule arbeitet macht man es im examen automatisch.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG athar :-)
 

SpinKeks80

Newbie
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
4
Ich habe mein Examen vor knapp einem Jahr gemacht und mir ging es nicht wirklich besser als Euch jetzt.Ich kann nur einen kleinen Tip geben und zwar lernt mit jemanden den ihr mögen tut und der vielleicht etwas besser ist als ihr - dann habt ihr einen kleinen Antrieb.
Und noch was bleibt ruhig vor den Prüfungen, denn der Rest macht Euch nur unsicher - denn nur ihr wisst was ihr gelernt habt.
Kopf hoch ihr schafft das!!!!!!!!!!!!!
 
Mitglied seit
09.05.2002
Beiträge
10
Hallo

die genannten Tipps sind sehr hilfreich. Aber vielleicht helfen Euch die Tipps auf http://www.pflegepaedagoge.de weiter. Unter Pflegeunterricht und dann "Wie lerne ich" habe ich für meine Auszubildenden eine Linkliste zu diesem Thema angelegt, die ich von Zeit zu Zeit aktualisieren möchte.

Wahrscheinlich ist ein Problem in der bisherigen Pflegeausbildung, dass zu sehr auf die Vermittlung von Fachwissen Wert gelegt und dabei vergessen wird, wie wir als Auszubildende oder als Lernende uns neues Wissen aneignen können und wie wir über Probleme und Sachverhalte denken.

Als Lehrer kann man eben nicht wissen, welchen Situationen sich Auszubildende, wenn sie einmal als examinierte Pflegekräfte auf Station arbeiten, stellen müssen. Es gilt, Ihnen zu helfen, damit sie sich selbständig ihr Wissen aktualisieren können und in neuen Situationen gut zurecht kommen.

Grüße
Martin
 

Jasmine

Newbie
Mitglied seit
04.06.2008
Beiträge
4
Hey,

ich hab mein Examen im Sommer 2007 gemacht und auch ich kann mich noch genau an den stress erinnern. Es war schrecklich und ich kann euch sagen das es mir auch nicht einfach fiehl zu lernen da ich so gestresst war und nix mehr behalten habe. Ich haben dann i-wann angefangen alle Themen zusammenzufassen. Die zusammenfassungen habe ich dann in eine Mappe getan und nachdem ich mit den zusammenfassungen fertig war habe ich die Themen einfach immer und immer wieder gelesen und dadurch konnte ich mir mehr behalten als anders zu lernen. Bewust war mir das nicht, ich dachte immer ich würde durchfallen doch im unterbewustsein behalten wir viel mehr als wir denken.
Ich finde jeder muss für sich eine Lernmethode entdecken wie er besser lernen kann, weil wir uns alle im Lernen auch unterscheiden. Ich konnte während der Ausbildung sehr gut mit lernkarten lernen doch am ende hat es mir auch nichts mehr gebracht.
Es gibt einfach viele möglichkeiten.

Ich wünsche allen die noch die Prüfung vor sich haben viel glück und sagt euch immer das ihr es schafft, und nicht das gegenteil.

P.s ein schlechtes gewissen nach der Prüfung ist immer ein gutes Zeichen :klatschspring:
.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!