Leitung vom Team gemobbt

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von lauser, 09.03.2013.

  1. lauser

    lauser Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe ein Problem was mich schwer belastet. ich habe seid zwei Monaten eine neue Leitung mit der ich auch sehr gut zurecht komme. Ich bin seine stelv. Leitung.
    Leider ist es so das ich eine Mitarbeiterin im Team habe die sich damals auch als Leitung beworben hatte dies aber nicht bekommen hat.
    Jetzt stachelt sie das ganze Team gegen uns Leitung auf, ich war davor mit Ihr befreundet aber seid sie merkt das ich zu meiner leitung stehe ist dies hinfällig.
    Ich muss dazu sagen das die alte leitung auch noch im Team ist sie war imm er sehr demokrtaisch und hat alles das team entscheiden lassen und meine jetztige leitet halt das Team und gibt auch mal anweisungen.
    Ich ahbe das gefühl diese Mitarbeiterin möchte uns als leitung rausmobben.
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Das hatten wir in verschiedensten Konstellationen schon so oft, bitte mal die SUCHFUNKTION benutzen!!!
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ja - und jetzt?

    Besprich das Thema mit deiner Leitung. Vielleicht führt er oder ihr erstmal ein Gespräch mit der Person?
     
  4. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Wenn man als Leitung von außerhalb kommt, gibt es fast immer einen Ibldad (Ich bin länger da als Du). Entweder man schafft es, dessen Wissen und Einfluß für das Team und die Station zu nutzen oder man muß eine schmerzhafte Entscheidung treffen.
    Daß sich derjenige nach seiner Nichtbeachtung schlecht fühlt, ist ganz sicher nachvollziehbar. Wenn es sich nach Definition wirklich um Mobbing handelt, dann ist das aber bei allem Verständnis mit allen Konsequenzen nicht zu dulden.

    Also:
    1. Reden: Motivationslage klären, gemeinsame Ziele besprechen, Konflikte thematisieren, Maßnahmen festlegen
    2. Handeln.
     
  5. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Moin.

    Ihr zwei müßt fest zusammenhalten, gemeinsame Entscheidungen treffen, die wasserdicht sind, das heißt auf z. Bsp. arbeitsrechtlichem, theoretischem und fachlichem Hintergrundwissen fussen, eure unmittelbaren Vorgesetzten müssen dabei zwingend hinter euch stehen. Das gilt besonders, je unpopulärer eure zu treffenden Entscheidungen sind.
    Jede Entscheidung muß mit aller Konsequenz durchgesetzt werden. In dieser Phase hilft nur autoritär zu führen.
    Findet heraus, wer im Team wie drauf ist, paßt eure Strategien an.
    Seid zu allen gleich fair, freundlich, verbrüdert euch niemals mit einzelnen Teammitgliedern, kein Gerede. Schlechtmachen, Weitergabe von vertraulichen Informationen, dienstlichen Interna, haltet zwingend Dienstwege ein. Laßt euch nicht zum Sprachrohr von Interessengruppen machen.
    Beschäftigt die, die augenscheinlich zu viel Zeit haben, um ein bißchen Unfrieden zu stiften, das heißt, delegiert Aufgaben und vergeßt Kontrolle und positives Feedback nicht. Holt eure Mitarbeiter in euer Boot, motiviert sie.

    Sehr schwierige Konstellation, eine Herausforderung. Wie alt seid ihr beide denn?
     
  6. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hallo lauser!

    Ich würde an eurer Stelle eine Teamsitzung einberufen.
    Das Thema sollte die neue Konstellation in der Leitungsebene sein.
    Transparenz bzgl. eures kommenden Führungsstiles ist wichtig. Natürlich müsst ihr dann auch diesen konsequent durchziehen.
    Teilt dem Team mit, was bisher gut gelaufen ist und was ihr ändern wollt
    Bindet das Team in eure Aufgaben mit ein, wo es die Möglichkeit gibt (Ausarbeitung von Standards, QM, MPG, usw.)
    Seid euch vor dem Team einig, dikutieren könnt ihr hinter verschlossenen Türen.

    Ich habe mal unabsichtlich den Spruch gebracht, als eine Mitarbeiterin versuchte, einen Keil zwischen uns zu schieben:

    "Bei uns gibt es nur eine Leitung und das sind wir zwei"!!

    Seitdem ist Ruhe und die Mitarbeiter wissen, dass wir schwerwiegende Entscheidungen immer gemeinsam treffen und jeder vom anderen sofort über alles in Kenntnis gesetzt wird. Gespräche mit schwierigen Mitarbeitern führen wir immer gemeinsam.

    Das sind meine Tipps.

    LG opjutti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.