Leistungsgerechte Bezahlung in der Pflege

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von narde2003, 05.06.2007.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    das Thema Leistungsgerechte Bezahlung ist in aller Munde.
    Die Frage ist auch, wie sollen diese "Zuckerl" verteilt werden, oder wer hat einen Anspruch darauf.
    Die Meinungen gehen weit auseinander, wenn man sich unter den Kollegen umhört.
    Eine Meinung: Wer viele Patienten versorgen kann soll mehr bekommen - dagegen die andere Meinung - wer sich auch sonst im Stationsalltag engagiert, z.B. als Praxisanleiter oder auch die Nebenaufgaben sieht, soll sie bekommen.

    Wie würdet ihr entscheiden? Wer soll alles ein "Zuckerl" bekommen?
    Oder soll es auf Alle gleichmässig verteilt werden?

    Schönen Tag
    Narde
     
  2. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    Bei uns ist es seit kurzem so, dass wir mehr Geld bekommen je mehr Entlassungen pro Monat wir haben. Wir sind eine kleine Station mit 18 Betten. Bei mehr als 50 Entlassungen pro Monat bekommt jede von uns Schwestern 100 Euro mehr. Bei 75 Entlassungen wären es dann 150 Euro.
    Die 75 haben wir aber noch nie erreicht. Vor allem da bei uns auf der Privatstation die Ärzte ja mehr Geld von den Patienten bekommen wenn sie länger da sind... und ein Arzt entlässt und nicht ich.
    :verwirrt:
    Aber je mehr Patienten da waren (mehr Arbeit für uns) desto mehr Geld bekommen wir. Wäre aber sinnvoller wenn Ärzte und Pflegepersonal am gleichen Strang ziehen würden.

    Ansonsten finde ich eine leistungsgerechte Bezahlung in der Pflege schwierig. Denn wer entscheidet ob Schwester X besser arbeitet als Schwester Y?
    Ich denke auch, dass es zu Schwierigkeiten im Team führen würde wenn manche "besser" sind als andere.
    Und was ist gut?
    Möglichst viele Patienten in möglichst wenig Zeit versorgen? :deal:
    Oder wenn die Patienten zufrieden sind weil sich die PP auch mal Zeit für sie nimmt? :troesten: (Vielleicht bleiben aber dafür Papiersachen wie Bestellungen oder so liegen?)
    Oder die Schwester die sich am besten mit der PDL versteht? :beten:

    Finde ich sehr schwierig.
    Dann fände ich es besser wenn es nach "Sonderaufgaben" geht.
    Aber was ist mit Schwestern die zwar kein Mentor sind, aber trotzdem Schüler einarbeiten? Und falls das jeden Monat eine andere Schwester macht?

    Viele Grüße,
    es
     
  3. Schwierig, wenn manche nach Leistung bezahlt werden, wären sie ganz schön arm:P, und die anderen wären Millionäre:klatschspring:.
    Finde die Bezahlung sehr ungerecht in Beziehung Weiterbildungen. Was bekommt eine PDL, ein Mentor, ein Praxisanleiter im Gegensatz zu einem z.B. Meister oder Techniker.
    Naja, wir müssen halt für unser Geld schuften, während andere ihr Geld im Schlaf verdienen. Ungerechte Welt, je sozialer der Beruf, umso schlechter Bezahlt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Leistungsgerechte Bezahlung Pflege Forum Datum
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016
Bezahlung bei Zeitarbeit Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.06.2016
News Verband fordert bessere Bezahlung für Pflegekräfte Pressebereich 18.04.2016
News Brüderle: "Schluss mit dem Gerede von der schlechten Bezahlung!" Pressebereich 20.01.2016
Bezahlung der Fachweiterbildung Intensiv/Anästhesie Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 15.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.