Leichenschau im Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden" wurde erstellt von Steffile, 04.08.2009.

  1. Steffile

    Steffile Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinmedizin
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage: Wenn ein Patient im Krankenhaus stirbt, wird da auch eine extra Leichenschau gemacht? Wenn der Patient zu Hause stirbt und der Notarzt, der gerufen wurde, den Tod feststellt, muss ja nochmal der Hausarzt (oder der notdiensthabende Arzt) eine Leichenschau durchführen. Ist das im Krankenhaus auch so, dass zwei unterschiedliche Ärzte den Tod feststellen müssen?
    Müssen die Kosten dann auch privat getragen werden?

    Vielleicht kann mir jemand helfen... danke schonmal...
     
  2. Nurse_on_ice

    Nurse_on_ice Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.04.2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Stationsleitung
    Hallöchen,

    also bei uns läuft das so...

    1. Pat. stirbt.
    2. Arzt wird gerufen
    3. Pat. wird für Tot erklärt
    4. Pat. liegt 6 Stunden im Zimmer
    5. dann kommt der nächste Arzt zur Leichenschau ( Totenflecken etc etc pp )
    6. Pat. wird auf die 13 ( so nennen wir unsere Leichenhalle) gefahren
    7. fertig!
     
    #2 Nurse_on_ice, 05.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2009
  3. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Bei uns liegen EX zwei Stunden, in der Regel kommt ab da der Arzt.
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nachfrage: du stellst primär den Tod fest und legst damit fest, dass keine Rea-Maßnahmen erfolgen müssen?

    Elisabeth
     
  5. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Sorry, mein Fehler...
    Im Pflegeheim; da hat man in der Regel keine Rea`s und somit kammt der Arzt erst nach zwei Stunden wenn man anruft.
    Sonst ist es schon was anderes.:knockin:
     
  6. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Im Krankenhaus zahlt man selber nichts dafür, dass der Tod festgestellt wurde. Bei uns wird der Arzt gerufen, wenn eine Pflegekraft oder sonst wer einen Verstorbenen findet. Hat der Patient Morphine erhalten, bleibt er mindestens 4 Stunden auf Station und wird dann noch mal von einem Arzt gesehen. Alle anderen Verstorbenen werden nach 2 Stunden in die Prosektur gebracht.
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Bei uns sind es auch 2 Stunden. Natürlich kostet es nichts.
    Es muss nicht ein anderer Arzt sein.


    (Oft wird auch NICHT nochmal geschaut - aber das ist nicht korrekt)
     
  8. Sissi77

    Sissi77 Gast

    Hallo,

    bei uns im hausärztlichen Notdienst fahren wir zu den EX sobald wir den einsatz haben. Manche Ärzte fragen wie langer der Pat schon tot ist wegen sicheren Todenzeichen, andere fahren sofort los. Wir schreiben die Todesbescheinigung und die Angehörigen bekommen dann die Rechnung oder es wird mit dem Bestatter abgerechnet.

    aber das der Pat dann nochmal beschaut werden muß hab ich noch nicht mitgekriegt. It das denn nöitg denn er hat ja von uns schon einen Totenschein??? Wozu 2.Leichenschau:gruebel::gruebel::gruebel:
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Noch nie was vom Scheintod gehört???

    Definition: Scheintod - DocCheck Flexikon

    sichere und unsichere Todeszeichen: http://www.oliver-hennings.de/mediapool/63/638001/data/Sichere_und_unsichere_Todeszeichen_1_.pdf

    Beispiel: Scheintod: 72-Jährige stirbt zweimal - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

    Noch ein makabres Beispiel: Scheintot: Im Leichenhaus wieder aufgewacht - Deutschland&Welt - News - Chiemgau24.de

    Elisabeth
     
  10. Capra

    Capra Newbie

    Registriert seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Unerwarteter Tod im Krankenhaus

    Was passiert, wenn jemand im Krankenhaus plötzlich und unerwartet stirbt. Also der Patient wird tot in seinem Bett gefunden, der Arzt stellt den Tod fest und dann? Wird gleich die Polizei informiert? Erst eine Obduktion gemacht?
     
  11. Steffile

    Steffile Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinmedizin
    Also keine private Rechnung? Im hausärztlichen Bereich muss man die Leichenschau bezahlen... der Notarzt darf die Leichenschau wohl nicht durchführen...

    Öhm, also müssen das nicht zwei verschiedene Ärzte machen?

    Wenn der Patient daheim stirbt wird das ja auch nur einmal gemacht??
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Polizei kommt von ganz alleine, wenn auf dem Totenschein absichtlich oder aus versehen "unnatürlicher Tod" eingetragen wird.

    Falls es Unklarheiten zu dem Todesfall gibt erfolgt eine Obduktion durch die Rechtsmedizin, wohin der Leichnam dann verbracht wird auf AO der Polizei.

    Elisabeth
     
  13. Steffile

    Steffile Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinmedizin
    Aber warum muss im KH die Leichenschau nach 2 Stunden nochmal gemacht werden, wenn es im häuslichen Bereich nicht so ist??
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Beim Ableben des Pat. ist der Doc zugegen. Es gibt zu diesem Zeitpunkt noch keine sicheren Todeszeichen. Nach 2- 6 Stunden sieht das anders aus.

    Ich denke, die Feststellung des Todes als Fehldiagnose scheint vielleicht zu dieser Vorsichtsmaßnahme geführt zu haben... nicht das jemand in der Patho wieder aufwacht.

    Anders kann ichs mir nicht erklären.

    Elisabeth
     
  15. Steffile

    Steffile Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinmedizin
    Das wäre ein Argument. Andererseits ist mein Chef auch mal beim Sterben eines Patienten dabei und macht gleich die Leichenschau :gruebel:
     
  16. calypso

    calypso Stammgast

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester, Palliative Care
    Ort:
    Niedersachsen
    Kostenlos ist die Leichenschau nirgendwo. Der sogenannte "Totenschein" ist eine Urkunde, deren Ausstellung mit einem festgelegten Betrag bezahlt werden muss, und zwar kommt der meistens mit auf die Rechnung des Bestatters. Wer also die Bestattung des Verstorbenen bezahlt, trägt somit die Kosten für die amtliche Todesbescheinigung.

    (Bei einigen Beiträgen stört mich die Verwendung des Kürzels "EX" für Verstorbene - wie würde es Euch gehen, wenn man Eure verstorbenen Angehörigen so bezeichnete? Ich kann mir denken, dass das gegenüber
    Dritten eher nicht geäussert wird, aber auch hier im Forum fände ich etwas mehr Respekt bei diesem Thema angemessen.)
     
  17. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Bei einem präfinalen Pat kenne ich es so:
    1. Pat stirbt.
    2. Dr., Pförtner, Stationsleitung bzw. Hauptnachtwache informieren.
    3. erste Leichenschau
    4. Versorgung des Verstorbenen
    5. mind. 2 Stunden auf Station bleiben
    6. zweite Leichenschau
    7. Transport in die Pathologie

    Bei jedem anderen Pat. Rea. Alarm auslösen

    Meine private Erfahrung mit meiner Uroma, die zu Hause ruhig eingeschlafen ist mit 91 Jahren:
    1. Ich habe Atmung und Puls überprüft
    2. Hausarzt angerufen
    3. Leichenschau von ihm
    4. Ich habe sie versorgt
    5. Bestatter hat sie abgeholt
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Leichenschau Krankenhaus Forum Datum
Ausbildung:Krankenhaus nach Fachrichtung aussuchen? Ausbildungsinhalte 17.11.2016
Vorangegangene Arbeit im Verbundkrankenhaus verschweigen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.11.2016
Lehrling das erste mal im Krankenhaus hat eine Frage? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.10.2016
Job-Angebot Pflegefachperson Intensiv in wunderschön gelegenes Krankenhaus am Zürichsee gesucht Stellenangebote 13.10.2016
Job-Angebot Kinderkrankenpflegerin/-pfleger für ein Akutkrankenhaus in Bern (CH) Stellenangebote 16.08.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.